Der „Mann im Ohr“

Trauer bei Kerner, Beckmann und Welke: „Vater“ beliebter Fußball-Show in München gestorben

Als Leroy Sané ein Bub war und Bayern-Trainer Hansi Flick Spieler bei Bammental, baute er das Bundesliga-Format ran auf. Jetzt trauern ProSieben und Sat.1 um Albrecht Schmitt-Fleckenstein.

  • ProSieben und Sat.1 trauern um ran-Mitbegründer Albrecht Schmitt-Fleckenstein.
  • Der Sportjournalist baute erst die damalige Bundesliga*-Sendung ran auf und dann für den Pay-TV-Anbieter Arena eine Sportredaktion.
  • Jetzt ist Schmitt-Fleckenstein im Alter von 59 Jahren in München gestorben.

München - Trauer in der Sportredaktion von ProSieben und Sat.1.

Er begründete einst das Fußball-Format ran mit und war Sportchef bei der Bundesliga*-Sendung. Jetzt ist er tot. Albrecht Schmitt-Fleckenstein ist im Alter von 59 Jahren in München gestorben. 

Das teilten der Fernsehsender Sat.1 und die ran-Sportredaktion in einem Nachruf auf der Website sowie bei Social Media mit.

Bundesliga bei ran: Leroy Sané war ein Bub, der FC Bayern baute die Allianz Arena

Als Schmitt-Fleckenstein mit seinem Team in den 1990er Jahren ran aufbaute, das über Jahre hinweg die Spiele aus den Bundesliga-Stadien* rund um den FC Bayern München* zeigte, war Leroy Sané noch ein kleiner Bub und Bayern-Trainer Hansi Flick* Spieler beim FC Victoria Bammental.

Zwischen 2003 und 2006, als die Bayern ihre Allianz Arena nördlich von München bauten, leitete Schmitt-Fleckenstein die Sportredaktion von ran, später schloss er sich dem Pay-TV-Anbieter Arena an und baute auch für diesen Arbeitgeber eine Sportredaktion auf. 

Mentor von Reinhold Beckmann, Johannes B. Kerner und Oliver Welke bei ran

„Über Jahre hinweg war Ali Schmitt-Fleckenstein ein prägender Kopf unserer 'ran'-Redaktion“, schrieb ran-Sportchef Alexander Rösner in einem Nachruf bei ran.de: „Ali war der ‚Mann im Ohr‘ von TV-Moderatoren wie Reinhold Beckmann, Johannes B. Kerner, Oliver Welke und Monica Lierhaus und führte sie souverän und kompetent durch die Live-Shows. Schmitt-Fleckenstein hat diesen jungen TV-Stars, aber auch den Sendungsmachern der zweiten, heutigen ran-Generation gezeigt und beigebracht, was gutes Live-Fernsehen ist. Und das immer mit guter Laune. Probleme - gab es nicht!“ 

Nun werde man ihn vermissen, „als Förderer, Mentor, kreativen Kopf und als Freund“. Schmitt-Fleckenstein blieb dem TV-Sport bis zuletzt mit seiner Produktionsfirma thinXpool verbunden.

Ebenfalls gestorben ist ein berühmter TV-Moderator aus Bayern. Heinz Köppendörfer war jahrzehntelang das Gesicht des Bayerischen Rundfunks. (pm) *tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa / Franz-Peter_Tschauner

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

FC Bayern: Jerome Boateng? Bosse fassen Entschluss über Zukunft - er dürfte Flick nicht gefallen

FC Bayern: Die Zukunft von Jerome Boateng ist - wieder einmal - völlig offen. Die Bosse der Münchner soll bereits über das weitere Vorgehen entschieden haben.
FC Bayern: Jerome Boateng? Bosse fassen Entschluss über Zukunft - er dürfte Flick nicht gefallen

Barca gegen Neapel im Ticker - Katalanen gewinnen verrückte Partie und machen Traum-Viertelfinale perfekt

Champions League: Der FC Barcelona gewinnt das Achtelfinal-Rückspiel gegen den SSC Neapel. Im Viertelfinale kommt es zum Traum-Duell mit dem FC Bayern.
Barca gegen Neapel im Ticker - Katalanen gewinnen verrückte Partie und machen Traum-Viertelfinale perfekt

Wegen Corona-Maßnahmen: Weltmeister und Ex-FCB-Star wettert auf Bühne gegen Kanzlerin Merkel

In Stuttgart versammelten sich am Samstag hunderte Menschen, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren. Unter ihnen auch ein Fußball-Weltmeister.
Wegen Corona-Maßnahmen: Weltmeister und Ex-FCB-Star wettert auf Bühne gegen Kanzlerin Merkel

FC Bayern ballert sich zum Mega-Duell der Champions League - doch Sorgen um Weltmeister Jerome Boateng

Der FC Bayern steht nach einer Gala von Robert Lewandowski im Viertelfinale der Champions League. Doch Jerome Boateng muss verletzt ausgewechselt werden. Der Ticker zum …
FC Bayern ballert sich zum Mega-Duell der Champions League - doch Sorgen um Weltmeister Jerome Boateng

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.