Chaos im Klub

Schalke-Hammer! S04-Boss Clemens Tönnies tritt zurück - Nachfolger steht schon fest

FC Schalke: Hammer in Gelsenkirchen! S04-Boss Clemens Tönnies tritt zurück und zieht damit die Konsequenzen aus den Vorfällen in den letzten Monaten.

  • Hammer beim FC Schalke*. Der Vorstandsvorsitzende Clemens Tönnies tritt zurück.
  • Der S04-Boss zieht damit die Konsequenzen aus den Verfehlungen in den letzten Monaten.
  • Tönnies war zudem mit dem Corona-Eklat seiner Firma in die Schlagzeilen geraten.

Update vom 2. Juli: Eigentlich hatte man beim FC Schalke durch den Transfer von L eroy Sané auf eine kleinen, aber elementaren Geldregen gehofft. Doch nun kommt alles ganz anders - und der FC Bayern ist Schuld.

Update vom 1. Juli, 11.24 Uhr: Wie geht es bei Schalke 04 weiter? Die historische Pressekonferenz zum Knappen-Knall gibt es hier im Live-Ticker.

Schalke-Hammer! S04-Boss Clemens Tönnies tritt zurück - Nachfolger steht schon fest

Erstmeldung vom 30. Juni, 15.13 Uhr: Gelsenkirchen - Die Ära Clemens Tönnies auf Schalke ist beendet. Der umstrittene Aufsichtsratschef tritt beim sportlich und wirtschaftlich in Not geratenen Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 von seinen Ämtern zurück. Der Revierclub bestätigte am Dienstag entsprechende Meldungen der Bild-Zeitung und des Kicker nach einer turnusmäßigen Aufsichtsratssitzung.

„Wir wissen, wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist, daher gebührt ihr unser höchster Respekt“, sagten Sportchef Jochen Schneider und Marketing-Vorstand Alexander Jobst in einer gemeinsamen Erklärung. Darin verwiesen beide auf die Verdienste von Tönnies, der zuletzt aber massiv in die Kritik geraten war.

„Es war mir stets eine Ehre, diesem großen Klub über ein Vierteljahrhundert dienen zu dürfen. Und es erfüllt mich mit Dankbarkeit und etwas Stolz, dass ich von den Mitgliedern immer wieder als Aufsichtsrat bestätigt wurde. Selbstverständlich werde ich dem FC Schalke 04 - ein Leben lang - verbunden bleiben“, schrieb Tönnies selbst in seinem Rücktrittsgesuch an den Club. Zum Nachfolger wurde der bisherige Stellvertreter Jens Buchta gewählt. Der Jurist gehört seit 2006 dem Aufsichtsrat an.

Schalke-Hammer! S04-Boss Clemens Tönnies tritt zurück

München - Beben beim FC Schalke! Clemens Tönnies ist als Vorstandsvorsitzender des Vereins zurückgetreten. Das berichten Bild und Sport Bild am Dienstagnachmittag auf Berufung von Quellen aus dem Umfeld.

Die Schalker Ultra-Bewegung hatte zuletzt nochmals intensiv den Abschied des milliardenschweren Fleischfabrikanten gefordert, der sich im vergangenen August in einer Rede rassistisch geäußert hatte. 

In Tönnies' Zerlegebetrieb in Rheda-Wiedenbrück hatte es zuletzt einen großen Corona-Ausbruch mit mehr als 1.500 Fällen gegeben.

FC Schalke: Clemes Tönnies tritt zurück - Schalke bestätigt Meldung

Tönnies sitzt neben seinem Aufsichtsratsmandat auch im Schalker Wirtschaftsausschuss und im Eilausschuss für sportliche Entscheidungen. Der FC Schalke 04 bestätigte die Meldung am Nachmittag. 

„Als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats hat Clemens Tönnies ganz entscheidenden Anteil daran, dass sich der FC Schalke 04 in den vergangenen 26 Jahren als eines der sportlichen und wirtschaftlichen Schwergewichte in der Bundesliga etabliert hat“, werden Alexander Jost und Jochen Schneider, Vorstände der Königsblauen auf deren Homepage zitiert: „Sein internationales Netzwerk, sein ausgeprägter Unternehmergeist und sein leidenschaftliches Engagement haben unseren Verein in besonderer Weise geformt. Clemens Tönnies stand für uns im Vorstand jederzeit als wertvoller Ratgeber und Ansprechpartner zur Verfügung. Wir wissen, wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist, daher gebührt ihr unser höchster Respekt.“

Auch der Aufsichtsrat des FC Schalke bezog Stellung: „Wir als Aufsichtsrat des FC Schalke 04 bedauern die Entscheidung von Clemens Tönnies sehr“, sagt Dr. Jens Buchte: „Er wird mit seiner Erfahrung und Expertise in seiner Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender schwer zu ersetzen sein.“

Tönnies war seit 2001 Aufsichtsratvorsitzender beim FC Schalke 04. Wie der Verein mitteilt, wird man zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben, wer die Nachfolge von Tönnies antreten wird. (smk/sid) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Ina Fassbender

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen gegen 1. FC Heidenheim - Bundesliga-Relegation im Live-Ticker: Anpfiff - Sargent mit der Chance!

Der SV Werder Bremen live gegen den 1. FC Heidenheim im Live-Ticker: Alle Tore, News und Emotionen - die Bundesliga-Relegation live! Aktueller Spielstand: 0:0.
Werder Bremen gegen 1. FC Heidenheim - Bundesliga-Relegation im Live-Ticker: Anpfiff - Sargent mit der Chance!

Heidenheim - Werder JETZT im Live-Ticker: Aufstellungs-Hammer von Kohfeldt! DAZN-Chaos vor Anpfiff

Der SV Werder Bremen steht im Relegations-Rückspiel nach dem torlosen Remis im Hinspiel gegen den 1. FC Heidenheim unter Druck. Die Partie im Live-Ticker.
Heidenheim - Werder JETZT im Live-Ticker: Aufstellungs-Hammer von Kohfeldt! DAZN-Chaos vor Anpfiff

Klinsmann entschuldigt sich für Hertha-Aus - aber eine Sache ist ihm „bis heute ein Rätsel“

Jürgen Klinsmanns Aus bei Hertha schlug hohe Wellen. Nun entschuldigte sich der ehemalige Trainer der Hauptstädter für die Art und Weise seines Abgangs. Eine Sache kann …
Klinsmann entschuldigt sich für Hertha-Aus - aber eine Sache ist ihm „bis heute ein Rätsel“

FC Bayern: Alaba-Abgang? Experte enthüllt Knaller-Details - „So weit ich weiß ...“

David Alaba hat seinen Vertrag beim FC Bayern München noch immer nicht verlängert. Ein Transfer-Experte sagt: Der Österreicher wird den FCB verlassen.
FC Bayern: Alaba-Abgang? Experte enthüllt Knaller-Details - „So weit ich weiß ...“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.