Ein alter Bekannter

David Wagner: Schalkes Krisen-Trainer vor dem Aus? Spektakulärer Nachfolger-Kandidat - Er ist eine S04-Legende

Raul und Huub Stevens - kehrt eine der Legenden nun zurück?
+
Raul und Huub Stevens - kehrt eine der Legenden nun zurück?

Der FC Schalke 04 schlittert immer tiefer in die Bundesliga-Krise. Es kursiert der Name eines ehemaligen Schalkers als möglicher Nachfolger von David Wagner.

  • Die Bundesliga* hat ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen.
  • Der FC Schalke 04* kommt nach der Corona-Pause aber nicht in Tritt.
  • Wackelt jetzt der Stuhl von Trainer David Wagner?

Update vom 4. Juni, 19.50 Uhr: Der FC Schalke 04* spielt eine desaströse Rückrunde und sehnt das Saisonende bereits herbei, der Blick gehe aktuell nach unten, so die Verantwortlichen. 

Seit elf Partien, genauer gesagt seit dem 17. Januar, konnten die Gelsenkirchener nicht mehr als Sieger vom Platz gehen und erzielten seither lediglich drei Treffer. Aufgrund der anhaltenden Misere scheint ein Verbleib von Coach David Wagner über die laufende Saison hinaus recht unwahrscheinlich. Ein alter Bekannter soll nun als Trainer im Gespräch sein.

Schalke 04: Rückkehr von Schalker Legende wahrscheinlich? Sein Vertrag läuft im Sommer aus

Die spanische Fußball-Legende Raúl hinterließ auch in der Bundesliga* seine Spuren. Als genialer Offensivspieler zeigte er auf Schalke Glanzleistungen und war in 98 Pflichtspielen für Königsblau an 61 Treffern beteiligt. 

Nach Engagements in Katar und den USA beendete er seine herausragende Spielerkarriere, um als Trainer bei Real Madrid zu arbeiten. Über verschiedene Jugendteams kam Raúl im Sommer 2019 zur zweiten Mannschaft der Madrilenen, die in der dritten spanischen Liga antritt.

Raúls Vertrag gilt jedoch nur ein Jahr, weshalb eine Rückkehr zum FC Schalke 04 als Trainer nicht undenkbar ist, wie Sport Bild berichtet. „Wir werden die richtigen Schlüsse aus dieser Krise ziehen und im Sommer die notwendigen Entscheidungen treffen“, meinte Sportvorstand Jochen Schneider gegenüber der Bild. Er betont, er wolle unter Wagner „den Fußball sehen werden, der uns in der Hinrunde ausgezeichnet hat“ und baut offenbar noch auf seinen Coach. Die Sport Bild bringt außerdem die Kandidaten Roger Schmidt, Ralf Rangnick sowie Ralph Hasenhüttl in Verbindung mit dem FC Schalke 04.

Schalke-Trainer David Wagner hat eine Jobgarantie bekommen.

Währenddessen bereiten sich die Knappen auf die Partie gegen Union Berlin vor. Den Live-Ticker zum Spiel gibt es bei ruhr24.de. Dort erfahren Sie auch, wie Sie das Spiel live verfolgen können.

Schalke 04: Katastrophen-Rückrunde könnte mit Europa-League-Platz enden

Update vom 1. Juni, 9.10 Uhr: David Wagner muss weiter um seinen Trainerjob bei Schalke 04 bangen. Schalke ist nach der Niederlage gegen Werder Bremen sogar Zehnter. Mit zehn Punkten Abstand könnte nur im absoluten Worst-Case-Szenario noch ein Sprung auf den Relegationsplatz drin sein. Aber das ist sehr unwahrscheinlich. 

Zieht sich S04 wieder aus der Schlinge, ist aber sogleich auch Platz sieben möglich, der bei einem FCB- oder Leverkusen-Sieg im DFB-Pokal für die Europa League qualifiziert. Auf den siebten Platz sind es aktuell fünf Punkte. Diesen belegt die TSG Hoffenheim, punktgleich mit dem Sechsten, VfL Wolfsburg. 

Schalke 04: Wagner vor dem Aus? Nübel gegen Bremen im Tor

Update vom 30. Mai, 9.01 Uhr: Ob das gut geht? Schalke-Trainer David Wagner hat sich vor dem Spiel gegen Werder Bremen* offenbar dazu entschieden, Alexander Nübel wieder ins Tor zu stellen. Markus Schubert hatte zuletzt mehrmals keinen sicheren Eindruck gemacht. 

Was, wenn auch Nübel wieder patzt? Möglicherweise fliegt Wagner die Entscheidung dann um die Ohren - und es wird trotz Schneiders Jobgarantie weiter ungemütlich für den Trainer. 

Nübel wird die Schalker nach der Saison in Richtung München verlassen. Die Bayern sind am Samstag im Topspiel gegen Düsseldorf gefordert, hier gibt es den Live-Ticker

Schalke 04: Wagner vor dem Aus? „Man sollte jede Krise nutzen, um ...“

Update vom 28. Mai, 13.59 Uhr: Wie geht es auf Schalke weiter? Trainer David Wagner steht ob der jüngsten Krise heftig unter Beschuss. Aber: Sportchef Jochen Schneider will von einer möglichen Entlassung nichts wissen*. Ob dies auch nach dem Bremen Spiel gilt? Wir sind für Sie im Ticker mit dabei und begleiten den Krisen-Gipfel.

Am Tag nach der Düsseldorf-Pleite sagte er gegenüber Sky Sport News HD: „Man sollte jede Krise nutzen, um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Wir werden gemeinsam mit David Wagner zur neuen Saison den roten Faden wieder aufnehmen und da weitermachen, wo wir im Januar, Februar unterbrochen wurden.“

David Wagner: Schalke-Zeit bald vorbei? Schneider gibt Rückendeckung - Hammer-Nachfolger im Gespräch

Schneider will also an Wagner, der in der ersten Saisonhälfte „begeisternden“ Fußball spielen ließ, festhalten. Eine Trainerdiskussion „wäre fehl am Platze“. Schneider verwies erneut auf die Verletztenmisere vor der Corona-Zwangspause. „Uns ist in den vergangenen Monaten eine Achse weggebrochen“, sagte er. Die extrem defensive Taktik in Düsseldorf verteidigte er als „vollkommen richtigen“ Ansatz. Wagner sei trotz der sportlichen Krise „gefestigt, aber auch angriffslustig und motiviert, den Bock wieder umzustoßen“.

Dabei wurde zuletzt schon über Nachfolger diskutiert. In den sozialen Netzwerken werden, wie ruhr24.de* berichtet, unter anderem zwei Kandidaten gehandelt: Niko Kovac und Domenico Tedesco. Die stehen wohl auch bei Erzrivale Borussia Dortmund auf einer ominösen Liste.

Schalke in der Krise: Trainer David Wagner vor dem Aus? Aussagen von Sportchef Schneider lassen tief blicken

Erstmeldung vom 28. Mai, 10.15 Uhr: Gelsenkirchen - Als der FC Schalke 04 zuletzt ein Spiel in der Bundesliga* gewonnen hat, hat manch ein Fußballfan noch an einen schönen Sommerurlaub in der Sonne gedacht. Oder an eine spannende Europameisterschaft*, einen Kinobesuch, eine Geburtstagsparty mit etlichen Freunden. 

Am 17. Januar besiegte Königsblau Borussia Mönchengladbach mit 2:0. Es folgte Spiel um Spiel, das Coronavirus lähmte den Sport*, eine Pause musste her, die Bundesliga* nahm ihren Spielbetrieb wieder auf - und dann: Der Abend des 27. Mai. Traumtor von Weston McKennie, S04 führte nach einer Stunde in Düsseldorf mit 1:0. Trainer, Spieler und Fans hatten den langersehnten Sieg vor Augen, doch die Fortunen-Stürmer Rouwen Hennings und Kenan Karaman drehten das Spiel innerhalb von sechs Minuten - und machten die Zehn voll.

Schalke 04: Zehn Spiele ohne Sieg - Trainer David Wagner vor dem Aus?

Seit zehn Spielen stehen die Schalker nun ohne Sieg da. Sechs Pleiten, vier Unentschieden - in der aktuellen Formtabelle ist man Letzter, die Knappen haben den schlechtesten Lauf seit 23 Jahren. Es ist der ordentlichen Hinrunde zu verdanken, dass man aktuell noch auf Platz neun steht und sogar noch in Richtung Europa League schielen darf. 

Von diesem Umstand zehrte auch Trainer David Wagner zuletzt, doch inzwischen wird die Unruhe größer. Natürlich ist die Verletztenlage dramatisch, schließlich fallen mit Suat Serdar und Amine Harit die torgefährlichsten Spieler aus. Aber ist Wagner noch der richtige Mann für den Posten? Der Coach sagte nach dem Spiel gegen die Fortunen, die am Samstag gegen den FC Bayern ran müssen, folgendes: „Wir haben einen vollkommen anderen Ansatz gewählt und das sehr solide gemacht. Wir verlieren das Spiel, weil wir zwei Standardsituationen nicht sauber weg verteidigen. Dass es mental nicht einfach ist für die Jungs, wenn du so eine Serie spielst, ist doch selbstverständlich. Die Herangehensweise ist für die Mannschaft in der momentanen Situation die einzig richtige und mögliche.“

David Wagner: Schalke-Trainer in der Kritik - Sportchef Schneider ohne klares Bekenntnis

Sportchef Jochen Schneider hat nach der erneuten Niederlage ein klares Bekenntnis zu Wagner vermieden, die Kritik am Trainer aber zumindest relativiert. „Es ist nicht richtig, es alleine am Trainer festzumachen. Da gehören alle im Verein dazu“, sagte Schneider nach der Partie bei Sky: „Die Kritik ist Kritik an uns allen. Wir alle müssen die Dinge besser machen.“

Dennoch stellte Schneider nach zehn Spielen ohne Sieg klar: „Wir können uns nicht so präsentieren wie in den letzten drei Spielen. Das ist ein gehöriger Negativlauf, den müssen wir schnellstens beenden. Am besten am Samstag*.“ Dann spielt Schalke gegen Abstiegskandidat Werder Bremen *. Auf die Frage, ob ein Sieg für Wagner dann Pflicht sei, antwortete Schneider: „In erster Linie ist eine gute Leistung Pflicht.“ 

Klingen diese Statements schon wie ein Ultimatum für Wagner? 

Auch bei Schalkes Erzrivale wird über den Trainer gesprochen: Was wird aus BVB-Trainer Lucien Favre? WM-Held Mario Götze steht bei Schwarz-Gelb vor dem Absprung - kommt ausgerechnet Schalke als neuer Verein in Frage? Darüber wird zumindest im Netz spekuliert.

akl

*tz.de, deichstube.de und ruhr24.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Der Schalker Fußballprofi Weston McKennie hat mit einem Armband Solidarität zum verstorbenen George Floyd ausgedrückt. Sogar die „New York Times“ berichtet darüber.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DFB-Pokal im Ticker: Leverkusen-Fans sorgen vor Finale gegen FC Bayern für Corona-Eklat

Der FC Bayern spielt im DFB-Pokal-Finale gegen Bayer Leverkusen. Die Münchner könnten das Double aus Meisterschaft und Pokal holen. Das Spiel im Live-Ticker. 
DFB-Pokal im Ticker: Leverkusen-Fans sorgen vor Finale gegen FC Bayern für Corona-Eklat

Gefährliches Remis in Relegation gegen 1. FC Heidenheim: SV Werder Bremen Auge in Auge mit dem Abstieg

Bremen – Nichts gewonnen, nichts entschieden: Teil eins der Bundesliga-Relegation zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim hat am Donnerstag ein Ergebnis …
Gefährliches Remis in Relegation gegen 1. FC Heidenheim: SV Werder Bremen Auge in Auge mit dem Abstieg

DFB-Pokal: Die Aufstellung des FC Bayern gegen Leverkusen - ein Überraschungs-Comeback beim Finale?

Berlin, Berlin, Endspiel in Berlin. Der FC Bayern will im Pokalfinale gegen Leverkusen den nächsten Titel. Mit dieser Startelf könnte Flick die Mission Double angehen.
DFB-Pokal: Die Aufstellung des FC Bayern gegen Leverkusen - ein Überraschungs-Comeback beim Finale?

Bayern-Boss Rummenigge stellt klar: Kein Havertz-Transfer in diesem Sommer

In diesem Sommer wird es keinen Transfer von Kai Havertz zum FC Bayern geben. Das betonte Karl-Heinz Rummenigge nun klar und deutlich.
Bayern-Boss Rummenigge stellt klar: Kein Havertz-Transfer in diesem Sommer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.