Ex-Trainer kritisiert Schalke 04

Felix Magath schießt mehrfach gegen den S04: "Die Spieler haben verdient wie die Könige"

Felix Magath tritt neun Jahre nach seiner Entlassung gegen seinen Ex-Klub FC Schalke 04 nach.
+
Felix Magath tritt neun Jahre nach seiner Entlassung gegen seinen Ex-Klub FC Schalke 04 nach.

Felix Magath trainierte zwei Jahre lang den FC Schalke 04. Nun tritt er gegen den S04 nach und trifft knallharte Aussagen zur Finanzlage des Klubs.

Gelsenkirchen – Eineinhalb Jahre war Felix Magath (66) auf Schalke Trainer (alle S04-Artikel auf RUHR24.de*). Unter anderem führte er die Königsblauen zur Vize-Meisterschaft und unter anderem ins Viertelfinale der Champions League, wie RUHR24.de* berichtet.

Doch allzu gut hat der 66-Jährige die Zeit wohl nicht in Erinnerung. Felix Magath schoss jetzt kräftig gegen Schalke 04 und Clemens Tönnies.*

Ob da noch Frust über das Ende in Gelsenkirchen vorherrscht? Damals endete die Zusammenarbeit mit dem "Alleinherrscher" der "Knappen" nicht in versöhnlichen Tönen.*RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Max Eberl verkündet unter Tränen sofortigen Rücktritt: „Habe keine Kraft mehr“
Fußball

Max Eberl verkündet unter Tränen sofortigen Rücktritt: „Habe keine Kraft mehr“

Nach 13 Jahren als Manager von Borussia Mönchengladbach wirft Max Eberl in einer emotionalen Pressekonferenz hin. Die Fohlen verlieren ihren Erfolgsmacher.
Max Eberl verkündet unter Tränen sofortigen Rücktritt: „Habe keine Kraft mehr“
Warum ist am Wochenende keine Bundesliga? Einfache Erklärung für Pause
Fußball

Warum ist am Wochenende keine Bundesliga? Einfache Erklärung für Pause

Die Bundesliga macht schon wieder Pause. Weltweit finden Länderspiele statt, nur in Europa nicht. Der Grund für die ungewohnte Unterbrechung.
Warum ist am Wochenende keine Bundesliga? Einfache Erklärung für Pause

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.