Seit 2019 bei Königsblau

Erst BVB-Trikot, dann Top-Torschütze von Schalke 04? Matondo kündigt Großes an

Schalkes Rabbi Matondo kündigt Großes an nach seiner unglücklichen Aktion im BVB-Trikot.
+
Schalkes Rabbi Matondo kündigt Großes an nach seiner unglücklichen Aktion im BVB-Trikot.

Rabbi Matondo ist noch lange nicht angekommen beim FC Schalke 04. Schon gar nicht nach seiner unglücklichen Aktion im BVB-Trikot. Der 19-Jährige kündigt nun Großes an.

Gelsenkirchen - Erst ist schnell, dribbelstark - und agiert doch noch zu überhastet. Rabbi Matondo wartet noch immer auf seinen Durchbruch beim FC Schalke 04. Im September geht der 19-Jährige in seine dritte Saison mit Königsblau. Diesmal jedoch vieles anders werden, wie WA.de* berichtet.

Schalke 04 hat ein Offensivproblem mit gerade einmal 38 erzielten Toren in der vergangenen Saison. Das will Rabbi Matondo künftig ändern, wie er verrät*. Der Flügelflitzer hat nach seiner missglückten Aktion im BVB-Trikot* einiges wiedergutzumachen, wie er betont. Besonders bei den Schalker Fans. *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

BVB-Star Erling Haaland: Neue Gehaltsforderungen jetzt plötzlich aufgedeckt
Fußball

BVB-Star Erling Haaland: Neue Gehaltsforderungen jetzt plötzlich aufgedeckt

Bei einem Transfer fordert BVB-Star Erling Haaland viel Gehalt. Die Summe überrascht.
BVB-Star Erling Haaland: Neue Gehaltsforderungen jetzt plötzlich aufgedeckt
BVB-Stürmer Erling Haaland: Transfer in Gefahr – Vorwürfe an „falschen Hund“
Fußball

BVB-Stürmer Erling Haaland: Transfer in Gefahr – Vorwürfe an „falschen Hund“

Im Transfer-Rennen um BVB-Stürmer Erling Haaland hat ein Klub jetzt schlechte Karten. Schwere Vorwürfe stehen schon seit einiger Zeit im Raum.
BVB-Stürmer Erling Haaland: Transfer in Gefahr – Vorwürfe an „falschen Hund“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.