"Beide haben einen Plan“

Schalke: Stevens nimmt Weinzierl und Heidel in Schutz

Huub Stevens
+
Huub Stevens.

Gelsenkirchen - Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens hat den derzeitigen Chefcoach Markus Weinzierl und Manager Christian Heidel gegen Kritik in Schutz genommen.

"Beide haben einen Plan. Ich kenne die Gedanken der beiden und kann nur sagen, dass ihre Gedanken gut sind. Beide lassen sich da auch nicht verrückt machen", sagte der niederländische Fußballlehrer bei Sport1. Weinzierl und Heidel müssten "weiterarbeiten und Ruhe bewahren", doch dies sei auf Schalke "schwierig".

Am Donnerstag (21.05 Uhr/Sky und Sport1) steht das Achtelfinalhinspiel in der Europa League zwischen Schalke 04 und dem Bundesliga-Rivalen Borussia Mönchengladbach auf dem Programm. Am vergangenen Samstag hatten die Königsblauen in der Meisterschaft 2:4 im Borussia-Park verloren.

Stevens setzt sich sogar dafür ein, dass Schalke auch im Falle des Verpassens des internationalen Wettbewerbs an den leitenden Angestellten Weinzierl und Heidel festhält: "Weinzierl und Heidel wissen, dass man versagt hat, wenn man nicht ins internationale Geschäft kommt. Aber wenn es so kommen sollte, dann muss es einfach mal akzeptiert werden. Man sollte auch dann an Weinzierl festhalten."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

EM-Ticker: England-Russland-Spiel von Krawallen überschattet

München - Nach dem Eröffnungsspiel am Freitag ging es am Samstag bei der Fußball-EM richtig los. Alle drei Spiele und alle weiteren wichtigen News können Sie in unserem …
EM-Ticker: England-Russland-Spiel von Krawallen überschattet

Wegen Corona: Bundesliga-Klubs vor Pleite? Es geht angeblich um 700 Millionen Euro

Die Bundesliga ist im Würgegriff des Coronavirus. Einem Bericht zufolge geht es für den FC Bayern, den BVB und die Konkurrenz um hunderte Millionen Euro - einzelnen …
Wegen Corona: Bundesliga-Klubs vor Pleite? Es geht angeblich um 700 Millionen Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.