Wirklich spannender?

Wenn der FC Bayern nicht wäre: So sähe die Bundesliga ohne den Rekordmeister aus

+
Durften nur selten nicht jubeln: Die Spieler des FC Bayern.

Der FC Bayern hat in den vergangenen Jahren die Meisterschaft gebucht. Doch wäre die Bundesliga ohne die Münchner spannender? Wer wäre in diesem Jahr stattdessen Meister - und wer bliebe erstklassig?

München - Der übermächtige FC Bayern, schimpfen Fußball-Fans wie Experten, sorge in der Bundesliga für gähnende Langeweile. Nach sechs Meisterschaften in Serie durch den Rekordchampion ein berechtigter Einwand, doch wie sähe die ablaufende Saison ohne die Münchner aus? Ähnlich langweilig!

Rechnet man die jeweiligen Ergebnisse gegen den FC Bayern raus, wäre in der Bundesliga die Meisterschaft trotzdem bereits entschieden - zugunsten von Schalke 04, das unverändert fünf Punkte vor Rivale Borussia Dortmund läge. Und auch im Abstiegskampf wäre eine weitere Vorentscheidung schon gefallen: Weil der VfL Wolfsburg seinen in München eroberten Punkt verlieren würde, wäre der SC Freiburg gerettet - falls es auch bei nur 17 Teams bei der aktuellen Abstiegsregelung bliebe.

Weil die "Konkurrenz" den Bayern insgesamt wenige Punkte abknöpft - in dieser Saison gelang das bislang nur fünf Mannschaften (Hoffenheim, Leipzig, Gladbach/je 3, Hertha/2, Wolfsburg/1) -, ergeben sich in der "bereinigten" Tabelle nur wenige Änderungen.

Die Bundesliga ohne den FC Bayern:

Platz

Verein

Spiele

Punkte

Tore

1

Schalke 04

31

60

+19

2

Borussia Dortmund

31

55

+27

3

Bayer Leverkusen

31

52

+17

4

1899 Hoffenheim

31

49

+17

5

Eintracht Frankfurt

31

49

+5

6

VfB Stuttgart

32

48

-2

7

RB Leipzig

31

47

+1

8

Bor. Mönchengladbach

31

44

-1

9

Hertha BSC 

31

41

+1

10

FC Augsburg

31

41

+5

11

Werder Bremen

31

39

0

12

Hannover 96

31

39

-4

13

FSV Mainz 05

31

36

-7

14

SC Freiburg

31

33

-17

15

VfL Wolfsburg

31

29

-14

16

Hamburger SV

31

28

-18

17

1. FC Köln

31

22

-29

sid

Bleibt er oder geht er?

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hummels bekam viel Schelte für Schnupfen-Auftritt - jetzt äußert sich auch Löw

Mats Hummels vom FC Bayern erklärte nach dem Spiel bei Borussia Dortmund, dass er erkrankt sei. Dafür erhielt der Nationalspieler viel Gegenwind. Jetzt äußert sich auch …
Hummels bekam viel Schelte für Schnupfen-Auftritt - jetzt äußert sich auch Löw

Bayern starten mit Test-Turnier ins Jahr 2019 - diese Bundesligisten nehmen ebenfalls teil

In der Vorbereitung auf die Rückrunde der Bundesliga 2018/19 nimmt der FC Bayern zusammen mit drei weiteren Bundesligisten am Telekom Cup 2019 in Düsseldorf teil.
Bayern starten mit Test-Turnier ins Jahr 2019 - diese Bundesligisten nehmen ebenfalls teil

Real Madrid vor Verpflichtung von argentinischem Toptalent - Solari bleibt Trainer

Real Madrid hat die Trainer-Frage geklärt: Interimstrainer Santiago Solari wurde zum Cheftrainer befördert. Und der könnte sich schon bald über einen Neuzugang freuen. …
Real Madrid vor Verpflichtung von argentinischem Toptalent - Solari bleibt Trainer

Frage zu Mesut Özil bringt Leroy Sané richtig in Verlegenheit

Ein Schüler aus Leipzig hat Leroy Sané mächtig in die Bredouille gebracht – und zwar mit einer pikanten Frage zu Mesut Özil vom FC Arsenal.
Frage zu Mesut Özil bringt Leroy Sané richtig in Verlegenheit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.