76-Jähriger in Klinik

Sorge um Trainer-Legende Sir Alex Ferguson -Trainer nach Not-OP auf Intensivstation

+
Sir Alex Ferguson wurde notoperiert. 

Sorge um die Trainer-Legende Sir Alex Ferguson: Der 76-jährige ehemalige Coach von Manchester United hat eine Gehirnblutung erlitten.

Manchester - Der Eingriff sei "sehr gut verlaufen. Er benötigt aber einen Aufenthalt auf der Intensivstation, um sich zu erholen. Seine Familie bittet um die Wahrung der Privatsphäre in dieser Angelegenheit", hieß es in der Stellungnahme des englischen Fußball-Rekordmeisters.

Die Lage scheint ernst: Fergusons Sohn Darren, Teammanager der Doncaster Rovers, hatte am Samstag "aus familiären Gründen" eigens auf das Ligaspiel des Drittligisten gegen Wigan Athletic verzichtet. "Keiner von uns ist unsterblich, aber Alex ist ein Kämpfer", sagte Schottlands Nationalcoach Alex McLeish, der einst unter Ferguson spielte.

Ferguson gewann als Teammanager mit Manchester United zwischen 1986 und 2013 insgesamt 38 Trophäen, darunter 13-mal die englische Meisterschaft und zweimal die Champions League (1999, 2008). Für das Triple 1999 wurde er zum Ritter geschlagen.

Zahlreiche aktuelle und ehemalige Stars äußersten sich besorgt über den Gesundheitszustand ihres Weggefährten. "König" Pele schickte via Twitter Genesungswünsche, Weltfußballer Cristiano Ronaldo schrieb über ein Foto, das ihn mit Ferguson zeigt: "Sei stark, Boss!" Und David Beckham kommentierte einen gemeinsamen Schnappschuss mit den Worten: "Kämpfe weiter, Boss!" Auch United-Kapitän Michael Carrick reagierte "geschockt" auf die Nachricht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schweizer Justiz: Fall Platini "nicht endgültig geschlossen"

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen zu einer Millionenzahlung an den früheren UEFA-Präsidenten Michel Platini doch noch nicht für beendet erklärt.
Schweizer Justiz: Fall Platini "nicht endgültig geschlossen"

„Bester Moment“: Götze lacht Peinlich-Foto weg

Ein britischer Comedian überrascht Mario Götze mit einem peinlichen Schnappschuss - und spielt mit Thomas Müller Beer-Pong.
„Bester Moment“: Götze lacht Peinlich-Foto weg

Rückkehr zur alten Wirkungsstätte: Martin Harnik verlässt Hannover 96

Martin Harnik kehrt zurück an alte Wirkungsstätte. Der Österreicher verlässt nach knapp zwei Jahren Hannover 96, bleibt aber in Norddeutschland.
Rückkehr zur alten Wirkungsstätte: Martin Harnik verlässt Hannover 96

WM 2018: Deutschland in Gruppe F - Alle Infos

Bei der WM 2018 in Russland tritt Deutschland in Gruppe F an. Das Ziel heißt Titelverteidigung. Hier finden Sie alle Informationen zur Mannschaft.
WM 2018: Deutschland in Gruppe F - Alle Infos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.