Gigantenduell in Madrid

Superclasico: River Plate gewinnt emotionales Finale der Copa Libertadores gegen Boca Juniors

+
Kampf um den Ball: River Plates Lucas Pratto (r.) streckt sich ebenso wie Boca Juniors‘ Keeper Esteban Andrada.

River Plate hat sich im Superclasico gegen die Boca Juniors durchgesetzt und damit die Copa Libertadores gewonnen. Das Finalrückspiel in Madrid hat Überlänge.

Madrid - Der argentinische Fußball-Traditionsklub River Plate hat zum vierten Mal die Copa Libertadores gewonnen. Der Verein aus der Hauptstadt Buenos Aires sicherte sich die Krone des südamerikanischen Vereinsfußballs durch ein 3:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung über den Stadt- und Erzrivalen Boca Juniors im nach Madrid verlegten Final-Rückspiel. Das Hinspiel am 10. November war 2:2 ausgegangen.

Die Partie hätte eigentlich am 24. November im Stadion von River Plate stattfinden sollen. Bei der Anfahrt wurde der Boca-Mannschaftsbus allerdings von River-Anhängern attackiert und unter anderem mit Steinen beworfen, Scheiben gingen zu Bruch, mehrere Boca-Profis wurden verletzt. Der südamerikanische Verband CONMEBOL verlegte das Spiel Ende November wegen Sicherheitsbedenken in die spanische Hauptstadt.

Dario Benedetto (44.) traf im Estadio Santiago Bernabeu, in dem normalerweise Champions-League-Sieger Real Madrid seine Heimspiele austrägt, zur Boca-Führung. Lucas Pratto (68.) gelang der Ausgleich. Juan Quintero (109.) traf in der Verlängerung zum umjubelten Sieg. Gonzalo Martinez machte mit dem Schlusspfiff alles klar (120.+2). Boca-Akteur Wilmar Barrios sah in der 92. Minute Gelb-Rot.

sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Leipzig holt sich im Halbfinale Führung in Hamburg zurück

Im ersten DFB-Pokalhalbfinale spielt der Hamburger SV gegen RB Leipzig. Wer fährt nach Berlin? Wir berichten im Live-Ticker. 
Live-Ticker: Leipzig holt sich im Halbfinale Führung in Hamburg zurück

Neuer-Nachfolge beim FC Bayern: Erste Kontaktaufnahme mit Nationaltorwart 

Holt der FC Bayern München Torwart-Talent Alexander Nübel vom FC Schalke 04? Oder bedienen sich die Münchener doch bei Dynamo Dresden?
Neuer-Nachfolge beim FC Bayern: Erste Kontaktaufnahme mit Nationaltorwart 

Callum Hudson-Odoi erleidet Horror-Verletzung: FCB-Transfer somit vom Tisch?

Callum Hudson-Odoi ist weiterhin ein Kandidat für den FC Bayern München. Spielt er während der Transferperiode im Sommer 2019 eine Rolle? Alle News im Ticker.
Callum Hudson-Odoi erleidet Horror-Verletzung: FCB-Transfer somit vom Tisch?

Die VfB-Trainersuche: Welcher Kandidat würde zum Verein passen?

VfB Stuttgart: Nach dem Aus von Markus Weinzierl - Nachfolger dringend gesucht.
Die VfB-Trainersuche: Welcher Kandidat würde zum Verein passen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.