Plan C auf der Außenbahn 

Falls Sané und Dembélé nicht kommen: FC Bayern hat wohl Real-Star im Visier

Hasan Salihamidzic hält seine Augen nach Flügelspielern offen. 
+
Hasan Salihamidzic hält seine Augen nach Flügelspielern offen. 

Beim FC Bayern werden immer noch Leroy Sané und Ousmane Dembélé gehandelt. Sollte der FCB jedoch bei beiden abblitzen, hätte Brazzo wohl noch ein Ass von Real Madrid im Ärmel.

München - Der FC Bayern München ist immer noch auf der Suche nach einem Flügelflitzer. Schließlich müssen die Abgänge der jahrelangen Leistungsträger Franck Ribéry und Arjen Robben kompensiert werden. Die Wunschkandidaten heißen zwar immer noch Leroy Sané und Ousmane Dembélé - allerdings stehen hinter beiden Personalien weiterhin große Fragezeichen. Gut möglich also, dass der Rekordmeister auf einen Plan C zurückgreifen muss. 

Laut der spanischen AS hat Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic nun ein Auge auf Rechtsaußen Lucas Vázquez von Real Madrid geworfen. Der spanische Nationalspieler verhandele zwar mit dem Londoner Spitzenklub Arsenal, ein Transfer könne jedoch noch von anderen Top-Klubs torpediert werden. Unter anderem wird der FC Bayern genannt, der angeblich auch schon ein Angebot unterbreitet hat. 

FC Bayern München: Vázquez-Transfer wohl noch ohne Priorität

Ob das der Fall ist, ist umstritten: Nach Informationen der Sport Bild gehört Vázquez zwar durchaus zum Kandidatenkreis, sollten Sané und Dembélé nicht mehr kommen, ein konkretes Angebot sei jedoch noch nicht abgegeben worden. Der 28-Jährige genieße noch keine Priorität bei den Verantwortlichen. 

Eine mögliche Ablösesumme wird auf 35 Millionen Euro geschätzt, Vázquez‘ Vertrag in der spanischen Hauptstadt läuft noch bis 2021. In Madrid dürfte er aber unter Trainer Zinedine Zidane eher weniger zum Einsatz kommen und steht dementsprechend wohl zur Disposition. In der vergangenen Saison stand er immerhin noch 47 Mal auf dem Platz. Dabei gelangen ihm fünf Tore und vier Assists.

Andersherum gab es immer wieder Gerüchte um einen Wechsel von Robert Lewandowski zu den Madrilenen. Doch nun sind sich Verein und Berater einig: Der Top-Stürmer soll bis 2023 verlängern.

Bei einem Verteidiger von Juventus Turin sollen die Bayern schon einen Schritt weiter sein. Dieser könnte allerdings 55 bis 60 Millionen Euro kosten. Beim FC Bayern würde Vázquez in die Fußstapfen von Arjen Robben treten. Der Niederländer hat nun sein Karriereende verkündet und wurde im Zuge dessen von einigen Bayern-Stars emotional verabschiedet. 

ta

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

FC Bayern vor CL-Turnier: Flick-Team einer der statistischen Top-Favoriten auf Titel - Nur ein Team besser

Die Vorbereitung von Bayern München für die CL läuft, doch der FCB muss unter speziellen Bedingungen trainieren. Trotzdem stehen die Chancen statistisch gut.
FC Bayern vor CL-Turnier: Flick-Team einer der statistischen Top-Favoriten auf Titel - Nur ein Team besser

Papadopoulos attackiert neuen HSV-Trainer Titz

Der auf die Bank verbannte Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (26) vom Hamburger SV hat nach der Niederlage gegen Hertha BSC (1:2) den neuen Trainer Christian Titz …
Papadopoulos attackiert neuen HSV-Trainer Titz

BVB Transfer: So tickt Mega-Talent Reinier von Real Madrid

Der BVB hat mit Reinier ein neues Talent auf der Transfer-Liste. Wir stellen den Spieler von Real Madrid vor und beleuchten, was Borussia Dortmund erwartet.
BVB Transfer: So tickt Mega-Talent Reinier von Real Madrid

„Eklig und unangenehm“ - so entkam Werder gegen Frankfurt der Abwärtsspirale

Der SV Werder Bremen hat ein hitziges Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Freitag mit 2:1 gewonnen und dabei einen überzeugenden Auftritt hingelegt. Der …
„Eklig und unangenehm“ - so entkam Werder gegen Frankfurt der Abwärtsspirale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.