Obszöne Geste

Mittelfinger-Jubel: Verband ermittelt gegen England-Profi

+
Troy Deeney (l.) traf gegen den FC Chelsea per Elfmeter.

Überraschend gewann der FC Watford gegen Chelsea, die Freude ist aber schon wieder verfolgen. Stürmer Troy Deeney droht nach seinem Jubel Ärger durch den Verband.

London - Troy Deeney vom FC Watford droht eine Sperre durch den englischen Fußballverband (FA). Der Stürmer traf am Montag beim überraschenden 4:1 gegen den amtierenden Meister FC Chelsea per Elfmeter zum 1:0 und ließ sich anschließend zu einem obszönen Jubel hinreißen.

Der 29-Jährige feierte seinen Treffer mit einer doppelten Mittelfinger-Geste in Richtung der Fans des FC Chelsea. Am Dienstag gab die FA nun bekannt, dass Ermittlungen gegen denn Stürmer der Hornets eingeleitet wurden. Möglich ist das, weil der Schiedrichter der Partie, Mike Dean, die Szene nicht gesehen hat. Wird Deeney verurteilt, droht ihm eine Sperre von zwei bis vier Spielen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

FC Bayern oder Borussia Dortmund? Wechsel von Julian Brandt offenbar fix

Julian Brandt von Bayer 04 Leverkusen ist heiß begehrt. Geht er zum FC Bayern München? Oder macht Borussia Dortmund das Rennen? 
FC Bayern oder Borussia Dortmund? Wechsel von Julian Brandt offenbar fix

TV-Hammer: Marcel Reif kommentiert DFB-Pokalfinale - Überraschendes Comeback

Marcel Reif hat seine Karriere als Kommentator eigentlich beendet. Das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig lässt er sich aber nicht nehmen. 
TV-Hammer: Marcel Reif kommentiert DFB-Pokalfinale - Überraschendes Comeback

Manfred Burgsmüller mit nur 69 gestorben - Polizei macht Andeutung zur Todesursache

Manfred Burgsmüller ist tot. Die Bundesliga-Legende verstarb mit nur 69 Jahren in seiner Wohnung in Essen. Offenbar hat eine Freundin die Leiche gefunden.
Manfred Burgsmüller mit nur 69 gestorben - Polizei macht Andeutung zur Todesursache

Arsenal-Star Mkhitaryan muss aus politischen Gründen auf Europa-League-Finale verzichten - nun äußert er sich

Der FC Arsenal trifft im Europa-League-Finale von Baku auf den FC Chelsea. Der Armenier Henrikh Mkhitaryan wird das Endspiel aber verpassen - wegen politischer …
Arsenal-Star Mkhitaryan muss aus politischen Gründen auf Europa-League-Finale verzichten - nun äußert er sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.