So verrückt feiern Forsberg & Co.

WM-Quali perfekt! Schweden „zerjubeln“ TV-Set im San Siro

Mit viel Glück und Geschick: Schweden überrascht die Fußball-Welt und stürzt Italien in große Trauer. Die schwedischen Feierlichkeiten hatten es dann in sich.

Mailand/München - Die Skandinavier reisen im Sommer nach Russland und nehmen an der WM teil, während der viermalige Weltmeister erstmals seit 1958 das Turnier verpasst. 

Klar, dass nach nach dem Schlusspfiff die Emotionen kein Halten kannten. Während Legende Gigi Buffon unter Tränen seinen Rücktritt aus der italienischen Nationalmannschaft bekannt gab, feierten die Schweden die WM-Teilnahme ausgelassen – und zerlegten dabei das Fernsehstudio von Eurosport. Schauen Sie sich die irre Aktion im Video an:

Die Elf von Janne Andersson hatte sich am Montagabend mit dem 0:0 im Mailänder San Siro nach dem 1:0-Hinspielerfolg für die WM in Russland qualifiziert. 

Italien nimmt somit

„Desaster Italien“: Pressestimmen nach dem Debakel in WM-Playoffs

Corriere dello Sport: „Italien nicht bei der Weltmeisterschaft!“
Corriere dello Sport: „Italien nicht bei der Weltmeisterschaft!“ © Screenshot Corriere dello Sport
La Gazzetta dello Sport: „Italien, dies ist die Apokalypse. Wir sind nicht bei der WM dabei“
La Gazzetta dello Sport: „Italien, dies ist die Apokalypse. Wir sind nicht bei der WM dabei“ © Screenshot La Gazzetta dello Sport
Il Messaggero: „Italien, wie traurig: Die Azzurri spielen gegen Schweden Remis und qualifizieren sich nicht für die Weltmeisterschaft. Tränen bei Buffon und seinen Mitspielern“
Il Messaggero: „Italien, wie traurig: Die Azzurri spielen gegen Schweden Remis und qualifizieren sich nicht für die Weltmeisterschaft. Tränen bei Buffon und seinen Mitspielern“ © Screenshot Il Messaggero
La Stampa: „Desaster Italien: Fährt nicht zur Weltmeisterschaft. Buffon verkündet unter Tränen Abschied aus der Nationalmannschaft“
La Reppublica: „Italien nicht bei der Weltmeisterschaft: gegen Schweden ein 0:0. Ist seit 1958 nicht mehr passiert“ © Screenshot La Reppublica
La Stampa: „Desaster Italien: Fährt nicht zur Weltmeisterschaft. Buffon verkündet unter Tränen Abschied aus der Nationalmannschaft“
La Stampa: „Desaster Italien: Fährt nicht zur Weltmeisterschaft. Buffon verkündet unter Tränen Abschied aus der Nationalmannschaft“ © Screenshot La Stampa
Tuttosport: „Verfluchtes 0:0 im San Siro. Italien ist nicht bei der WM dabei“
Tuttosport: „Verfluchtes 0:0 im San Siro. Italien ist nicht bei der WM dabei“ © Screenshot Tuttosport
The Sun: „Italien verpasst erstmals seit 1958 eine Weltmeisterschaft“
The Sun: „Italien verpasst erstmals seit 1958 eine Weltmeisterschaft“ © Screenshot The Sun
Bild: „Italien raus! Schade für die WM, gut für uns“
Bild: „Italien raus! Schade für die WM, gut für uns“ © Screenshot Bild
Sport1: „Drama perfekt! Italien verpasst WM in Russland“
Sport1: „Drama perfekt! Italien verpasst WM in Russland“ © Screenshot Sport1

nicht an einer WM teil. Für Schweden richtet sich der Blick am 1. Dezember bereits nach Moskau, denn dort werden im Kreml die WM-Gruppen ausgelost.

fs/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Screenshot

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

HSV-Transfers: Schnappt dieser Verein den Hamburgern Faride Alidou weg?
Fußball

HSV-Transfers: Schnappt dieser Verein den Hamburgern Faride Alidou weg?

Faride Alidou ist der neue HSV-Shootingstar. Er macht andere Klubs auf sich aufmerksam. Das Baggern hat begonnen. Ein Klub hat seinen Hut in den Ring geworfen.
HSV-Transfers: Schnappt dieser Verein den Hamburgern Faride Alidou weg?
Ballon d‘Or im Live-Ticker: Lewandowski-Schock? Ergebnis steht offenbar schon fest
Fußball

Ballon d‘Or im Live-Ticker: Lewandowski-Schock? Ergebnis steht offenbar schon fest

Robert Lewandowski vom FC Bayern zählt zu den Favoriten auf den Ballon d‘Or. Doch es gibt harte Konkurrenz. Die Verleihung in Paris im Live-Ticker.
Ballon d‘Or im Live-Ticker: Lewandowski-Schock? Ergebnis steht offenbar schon fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.