Verrückter Auftritt

U21-EM: Ausgelassene Busparty bei DFB-Team - Benjamin Henrichs legt astreine Show hin  

+
Die U21-Nationalmannschaft lässt es auch abseits des Platzes krachen. 

Die U21-Nationalmannschaft steht im EM-Halbfinale. Grund genug, mal so richtig im Bus zu feiern. Benjamin Henrichs nutzt die Bühne für einen ganz besonderen Auftritt.  

Rom - Eigentlich ist Benjamin Henrichs von Beruf Fußballer, doch der Linksverteidiger der deutschen Nationalmannschaft scheint ein echtes Multi-Talent zu sein. Denn nach dem Gruppensieg und der damit gelungenen Olympia-Quali entpuppt sich der 22-Jährige im Bus als waschechter Party-Einheizer. Der Fußballartist jongliert plötzlich mit Worten - und das kann sich mehr als hören lassen. Zu einem lässigen Beat beweist der Fußballer sein beeindruckendes Taktgefühl. 

U21-EM - Benjamin Henrichs als Rapper

Das bewährte Vorurteil, dass Fußballer bei ihren Gesangsversuchen nur allzu gerne die Tonleiter niedertrampeln, widerlegt der Youngster auf glanzvolle Weise. Zugegebenermaßen ist der Text zwar relativ schlicht gehalten, doch im Vergleich zur Generation der heutigen Rapper kommt der Verteidiger ganz ohne Autotune aus. Ein Alleinstellungsmerkmal hätte Henrichs somit schon einmal vorzuweisen. 

U21-EM - Benjamin Henrichs fordert: „Morgen trainingsfrei?“

Im Internet heimst der Monaco-Spieler für seinen spontanen Auftritt mächtig Applaus ein. So schreibt ein User beispielsweise, dass „Benny Henrichs am Flown“ sei. Während der Performance des „Frontsängers“ stimmen immer mehr Kollegen mit ein. So viel Ekstase lässt natürlich einen aufstrebenden Rapper wie Benjamin Henrichs nicht kalt. Auf einmal fordert der Linksverteidiger kess: „Morgen trainingsfrei?“ Woraufhin die wilde Busparty endgültig ihren Höhepunkt erreicht. Ob Stefan Kuntz bei so viel Begeisterung standhaft bleiben konnte?    

Der Auftritt im Video: 

Im Halbfinale treffen die Deutschen am Donnerstag um 18 Uhr auf Rumänien. Hier geht es zum Live-Ticker der Partie. Nach dem gewonnenen Halbfinale geht es im Finale am Sonntag gegen Spanien - mit besonderer Motivation von Jürgen Klopp. In einem Interview mit ZDF-Sportstudio-Moderatorin Dunja Hayali zeigte sich U21-Trainer Stefan Kuntz verärgert. Grund war eine Frage zu möglichen Ambitionen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Er bekommt ein Bircher-Müsli!“ Torwart rettet BVB das Achtelfinale - doch Hummels veräppelt ihn

Nach einem wahren Kraftakt steht Borussia Dortmund im Achtelfinale der Champions League. Die Stimmen zum Spiel. 
„Er bekommt ein Bircher-Müsli!“ Torwart rettet BVB das Achtelfinale - doch Hummels veräppelt ihn

Der BVB steht im Achtelfinale der Champions League - ein Mann wird zum Held von Dortmund 

Borussia Dortmund entscheidet das Fernduell gegen Inter Mailand für sich und zieht durch einen Sieg gegen Slavia Prag ins Achtelfinale der Champions League ein. Das …
Der BVB steht im Achtelfinale der Champions League - ein Mann wird zum Held von Dortmund 

Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?

Sky, DAZN und jetzt auch noch Amazon: Ab der Saison 2021/22 teilen sich drei Anbieter die Übertragungsrechte für die Champions League. Brauchen Fans jetzt drei Abos?
Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?

Nach Pleite in Gladbach: Nun schreitet der Sportdirektor ein - Salihamidzic kündigt „Klartext“ an

Hasan Salihamidzic will beim FC Bayern einschreiten. Der Sportdirektor der Münchner kündigt nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Folge eine „ehrliche“ Analyse an.
Nach Pleite in Gladbach: Nun schreitet der Sportdirektor ein - Salihamidzic kündigt „Klartext“ an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.