Gut für Real, schlecht für Bayern

UEFA: Doch keine Sperre für Real-Star gegen Bayern

+
Sergio Ramos darf im Hinspiel gegen die Bayern mitwirken. 

Die UEFA hat mitgeteilt, doch kein Disziplinarverfahren gegen Sergio Ramos eröffnen zu wollen. Dieser hatte sich im Viertelfinal-Rückspiel in den Spielertunnel begeben. 

Madrid - Die Europäische Fußball-Union wird kein neues Disziplinarverfahren gegen Real-Madrid-Kapitän Sergio Ramos eröffnen. Spanische Medien hatten zuvor spekuliert, dass der beim Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin bereits gesperrte Abwehrchef eventuell auch für das Halbfinal-Hinspiel bei Bayern München (25. April) sanktioniert werden könnte: Ramos hatte beim Stand von 0:3 die Tribüne verlassen und die letzten Spielminuten - samt des umstrittenen Foulelfmeters für die Königlichen - vom Ausgang des Spielertunnels aus verfolgt.

Die Sportzeitung „Marca“ zitierte am Freitag die UEFA mit den Worten, der 32-Jährige sei lediglich bis zum Ende des Tunnels gegangen, habe sich aber nicht direkt dem Spielfeld genähert. Eine Sperre werde nicht verhängt. Die UEFA-Regeln sehen vor, dass ein gesperrter Fußballer sich nicht in der Nähe des Spielfeldes aufhalten darf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kovac über Verletzungsmisere: „Brutale Härte braucht keiner“

Vor dem Champions-League-Start muss der FC Bayern auf gleich drei Profis verzichten. Trainer Niko Kovac nimmt Stellung zu seiner Kritik an der Gangart der Gegner.
Kovac über Verletzungsmisere: „Brutale Härte braucht keiner“

Nach Özil-Rücktritt: Berater attackiert Bayern-Bosse und drei Nationalspieler - Neuer reagiert

Erkut Sögüt, der Berater von Mesut Özil, hat sich in einem Interview über die Situation geäußert und unter anderem Aussagen von zwei Bayern-Profis kritisiert.
Nach Özil-Rücktritt: Berater attackiert Bayern-Bosse und drei Nationalspieler - Neuer reagiert

Wo läuft die Champions League 2018/19? Übertragung der Spiele im TV und im Live-Stream

Wo kann man die Champions League 2018/2019 schauen? Alle Infos zur Übertragung der Spiele live im TV und im Live-Stream und die Termine im Sendeplan.
Wo läuft die Champions League 2018/19? Übertragung der Spiele im TV und im Live-Stream

Champions League im Live-Ticker: Dortmund muss nach Belgien - Schalke empfängt Porto

Es ist der Auftakt in der Champions League: Borussia Dortmund muss gegen den FC Brügge ran, der FC Schalke 04 empfängt den FC Porto. Die „deutsche Konferenz“ im …
Champions League im Live-Ticker: Dortmund muss nach Belgien - Schalke empfängt Porto

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.