Fußballfans aufgepasst

UEFA führt kostenfreie Streaming-Plattform ein: Bundesliga ist der erste Partner

+
DFL-Geschäftsführer Christian Seifert freut sich auf die neue Streaming-Plattform der UEFA.

Fußball-Fans dürfen sich freuen. Ab sofort gibt es für sie ein noch breiteres Angebot. Die UEFA hat ihre eigene Streaming-Plattform vorgestellt. 

Nyon - Die weite Welt des Fußball-Streamings hat jetzt europaweit eine neue Anlaufstelle. Die UEFA hat ihre neue Over-the-Top-(OTT)-Streaming-Plattform vorgestellt. Das ist eine Neuheit für einen Fußball-Dachverband. „Die Zuschauer sollen auf dieser Plattform einen besseren Zugang zu Live- sowie On-Demand-Videoinhalten zahlreicher Wettbewerbe erhalten“, schreibt die UEFA auf ihrer Homepage.

„Die digitalen Medien entwickeln sich immer weiter und wir müssen in der Lage sein, diese Entwicklungen vorwegzunehmen bzw. entsprechend darauf zu reagieren“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. „Die UEFA ist eine innovative Organisation und durch die Einführung dieser Plattform werden der Fußball und unsere Wettbewerbe für unsere Fans weltweit noch zugänglicher. Unsere Partnerschaft mit der Bundesliga ist ein weiteres Beispiel für die Einheit des europäischen Fußballs und zeigt ganz deutlich unseren Wunsch, gemeinsame Möglichkeiten zur Förderung unseres Sports in der Zukunft zu finden.“

UEFA führt kostenfreie Streaming-Plattform ein - DFL erster Partner

Unter uefa.tv werden in Zukunft Inhalte aus über 60 Jahren europäischem Fußball gezeigt. Außerdem werden Videos von Frauen-, Junioren-, und Futsalspielen bereitgestellt. Es gibt laut UEFA Blicke hinter die Kulissen, Interviews und zahlreiche andere Inhalte. Alle Video-Inhalte sind nach einer Registrierung kostenfrei zugänglich, sodass die Fans ab jetzt die Gelegenheit haben, UEFA-Wettbewerbsspiele live zu verfolgen, auch wenn es im Gebiet, in dem sie leben, keine Rechteinhaber gibt.

Als erste nationale Liga wird die deutsche Bundesliga auf der neuen Streaming-Plattform vertreten sein. Unter anderem werden am Montag die Höhepunkte des Wochenendes sowie Sendungen wie „Bundesliga-Spezial“ zu sehen sein. Darüber hinaus werden ehemalige Bundesliga-Spitzenspiele sowie unvergessliche UEFA-Champions-League-Partien mit deutscher Beteiligung zur Verfügung stehen.

Streaming-Angebot der UEFA: „Absolut zeitgemäßer Schritt“

„Das Mediennutzungsverhalten befindet sich ständig im Wandel“, stellt DFL-Geschäftsführer Christian Seifert auf uefa.com fest. „Das neue Streaming-Angebot der UEFA ist ein absolut zeitgemäßer Schritt, um Fußballfans in aller Welt und insbesondere die jüngeren Zielgruppen zu erreichen. Auch die DFL setzt seit ihrer Gründung konsequent auf technologische und mediale Innovationen. Wir freuen uns daher, der erste nationale Liga-Partner bei diesem Projekt zu sein und auf diese Weise künftig noch mehr Menschen in unterschiedlichsten Ländern für die Bundesliga begeistern zu können.“ Diskussionen gibt es dagegen weiterhin bei der Reform zur Champions League.

pp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der perfekte Dembélé-Nachfolger: Hakan Calhanoglu bietet sich BVB an

Hakan Calhanoglu (25) will zurück in die Bundesliga. Für die Skandalnudel kommen natürlich nur zwei Vereine in Frage.
Der perfekte Dembélé-Nachfolger: Hakan Calhanoglu bietet sich BVB an

Böse Panne bei Deutschland - Nordirland: Übertragung auf DAZN plötzlich abgebrochen

User des Streaming-Anbieters DAZN rieben sich gestern Abend verwundert die Augen. Ob die Übertragungspanne Konsequenzen nach sich zieht, ist noch unklar.
Böse Panne bei Deutschland - Nordirland: Übertragung auf DAZN plötzlich abgebrochen

"Wie ein Vulkanausbruch": Spieler und Trainer greifen Schiri brutal an

Nach dem Angriff auf einen Schiedsrichter in Offenbach sitzt der Schock tief. Ein Augenzeuge beschreibt, wie die Situation "eskaliert" ist.
"Wie ein Vulkanausbruch": Spieler und Trainer greifen Schiri brutal an

Transfer-Saga und Verletzungs-Drama! Teamkollege verrät, wie es Leroy Sané wirklich geht

Leroy Sané steht beim FC Bayern immer noch ganz oben auf der Wunschliste. Wie es ihm nach seiner schweren Verletzung inzwischen geht, verrät ein Teamkollege.
Transfer-Saga und Verletzungs-Drama! Teamkollege verrät, wie es Leroy Sané wirklich geht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.