Dem Transferwahnsinn ein Ende

Was sich Hoeneß vom FC-Bayern-Campus erhofft

222 Millionen Euro für Spielertransfers und Gehaltsexplosionen sind Uli Hoeneß ein Dorn im Auge. Kann der neue Campus dem Transferwahnsinn langfristig entgegenwirken? Am Montag wurde die Einrichtung in München feierlich eröffnet. Der FC-Bayern-Präsident sagte, was er sich von der Zukunft erhofft.

Rubriklistenbild: © Videoredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vize-Präsident irritiert mit Aussage: Hatte der DFB das WM-Desaster einkalkuliert?

Warum hat der DFB trotz des WM-Flops an Jogi Löw festgehalten? Verbands-Vize Rainer Koch hat eine erstaunliche Erklärung parat - aber auch Forderungen an Löw.
Vize-Präsident irritiert mit Aussage: Hatte der DFB das WM-Desaster einkalkuliert?

Nach Tod des Vaters von Christian Gentner: Chronologie der tragischen Ereignisse

Christian Gentner, der Kapitän des Bundesligisten VfB Stuttgart, trauert um seinen Vater, der am Samstag im Stadion nach dem Sieg der Schwaben gegen Hertha BSC verstarb.
Nach Tod des Vaters von Christian Gentner: Chronologie der tragischen Ereignisse

Harte Worte: Wirtschaftsexperte schüttelt den Kopf über FC Bayern und Uli Hoeneß

An Hoeneß-Kritikern mangelt es beim FC Bayern nicht. Nun meldet sich auch noch ein Wirtschaftsexperte zu Wort - er zeigt sich entgeistert über die Führungsstruktur des …
Harte Worte: Wirtschaftsexperte schüttelt den Kopf über FC Bayern und Uli Hoeneß

Sieg mit Volldampf: Frankfurt gewinnt 2:1 gegen Bayer

Eintracht Frankfurt hat seinen kleinen Durchhänger in der Bundesliga überwunden. Gegen Bayer Leverkusen zeigen die Frankfurter einen aggressiven und attraktiven Fußball. …
Sieg mit Volldampf: Frankfurt gewinnt 2:1 gegen Bayer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.