Sportchef spricht Fehler an

Veh widerspricht Schumacher: „Abstieg ist mehr als ein Unfall“

+
Armin Veh.

Sport-Geschäftsführer Armin Veh hat zwei Tage nach dem Bundesliga-Abschluss kritische Worte über den Abstieg des 1. FC Köln gewählt und damit auch Vize-Präsident Toni Schumacher widersprochen.

Köln - „Für mich ist das mehr als ein Unfall, es sind Fehler gemacht worden“, sagte Veh dem „Express“ (Montag). Schumacher hatte den Abstieg mehrfach als „Unfall“ bezeichnet.

Für Veh liegt er nicht nur in der desolaten Hinrunde begründet. „Die Hypothek mit drei Punkten aus 14 Spielen war sehr groß, trotzdem schien es punktuell so, als könnten wir noch mal rankommen. Aber dafür hat es letzten Endes nicht gereicht“, sagte Veh und führte weiter aus: „Angesichts der Situation, mit der das Trainerteam konfrontiert war, hat sich die Mannschaft ganz ordentlich verkauft. Aber mehr war es dann auch nicht. So ein Abstieg unter diesen Voraussetzungen, der sollte eigentlich nicht passieren.“

Veh warnt: „Die 2. Liga wird alles andere als ein Selbstläufer“

Veh warnte davor, den direkten Wiederaufstieg als selbstverständlich anzusehen. „Wer mit der Einstellung reingeht, dass es nur zwischen Hamburg und uns um die Zweitliga-Meisterschaft geht, der wird Schiffbruch erleiden. Die 2. Liga wird alles andere als ein Selbstläufer“, sagte er. Geschäftsführer Alexander Wehrle erklärte im „Kicker“, dass der Verein gut aufgestellt sei, sich den aktuellen Kader aber nur für ein Zweitliga-Jahr leisten könne.

„Es ist nicht so, dass wir in unserer wirtschaftlichen Existenz gefährdet sind, wenn wir nicht hochgehen“, sagte Wehrle. „Es ist klar, dass wir diese Mannschaft ein zweites oder drittes Zweitligajahr nicht halten können.“

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krisengipfel in der DFB-Zentrale: Löw berät Lage mit Bierhoff

Joachim Löw ist erstmals nach dem WM-Aus zu einem Arbeitstreffen in der DFB-Zentrale in Frankfurt. Mit Teammanager Oliver Bierhoff und seinen Assistenten will der …
Krisengipfel in der DFB-Zentrale: Löw berät Lage mit Bierhoff

50+1-Regel: DFL erteilt Kind keine Genehmigung zur Übernahme von Hannover 96

Martin Kind darf nicht die Mehrheit an Bundesligist Hannover 96 übernehmen, die Deutsche Fußball Liga (DFL) erteilt dem Präsidenten keine Sondergenehmigung.
50+1-Regel: DFL erteilt Kind keine Genehmigung zur Übernahme von Hannover 96

Mit dieser noblen Geste hat sich Hummels großen Respekt in Südkorea erworben

Mats Hummels vom FC Bayern hat trotz des historischen vorzeitigen Ausscheidens bei der Fußball-WM in Russland Größte gezeigt und sich damit vor allem in Südkorea Respekt …
Mit dieser noblen Geste hat sich Hummels großen Respekt in Südkorea erworben

Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar

Wie ein französischer Sender berichtet, solle in belgischer WM-Star bald im Trikot von Real Madrid auflaufen. Der Neuzugang wäre eine echte Verstärkung. 
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.