Kritik vom BVB-Boss

Watzke: Spieler werden in England ausgepresst

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kritisiert die Premier League. Foto: Bernd Thissen
+
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kritisiert die Premier League.

Düsseldorf  - Mit warnenden Worten hat sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zum Fußball in der englischen Premier League geäußert.

"Die Spieler werden dort häufig ausgepresst wie eine Zitrone. Sie haben angesichts ihres Spielrhythmus' ja kaum noch die Möglichkeit zu trainieren“, sagte der 56 Jahre alte Watzke der Bild am Sonntag.

Watzke glaubt, dass sich Spieler aus der Bundesliga trotz finanzieller Verlockungen einen Wechsel nach England „gut überlegen“ würden: „Profis, die etwas mehr nachdenken als nur darüber, was am Ende des Monats im Geldbeutel landet, werden das auch bei ihrer Entscheidung berücksichtigen.“

Watzke ergänzte, dass er an den Weihnachtstagen „viel Premier-League-Fußball geschaut“ habe. Dabei habe er nicht das Gefühl entwickelt, „dass das Niveau dort gestiegen ist. Auf der Insel sind vor allem die Ausgaben gestiegen.“

dpa

"Bild am Sonntag"-Meldung (Bezahlschranke)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

BVB: No Haaland, no Party - Dortmund verliert Borussen-Duell und lässt FC Bayern ziehen
Fußball

BVB: No Haaland, no Party - Dortmund verliert Borussen-Duell und lässt FC Bayern ziehen

Nach dem 6. Spieltag könnte der Titelkampf für Borussia Dortmund bereits gelaufen sein: Ohne zwei Topstars kassiert der BVB in Mönchengladbach die zweite Saisonpleite.
BVB: No Haaland, no Party - Dortmund verliert Borussen-Duell und lässt FC Bayern ziehen
Doppelpass-Moderator fällt krank aus: Heute kommt es zum „TV-Comeback des Jahres“
Fußball

Doppelpass-Moderator fällt krank aus: Heute kommt es zum „TV-Comeback des Jahres“

Der Doppelpass hat bei den Fußballfans einen festen Platz im Kalender. Nun gibt es einen Moderatoren-Wechsel - Florian König fällt aus.
Doppelpass-Moderator fällt krank aus: Heute kommt es zum „TV-Comeback des Jahres“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.