Werder-Vorbereitung

Live-Ticker zum Nachlesen: So lief Werders Testspiel-Doppelpack gegen Feyenoord Rotterdam

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - so lief der Testspiel-Doppelpack.
+
Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - so lief der Testspiel-Doppelpack.

Der SV Werder Bremen verliert seine Testspiel-Generalprobe gegen Feyenoord Rotterdam knapp mit 1:2 (1:1). Der Liveticker der DeichStube zum Nachlesen.

<<< LIVETICKER AKTUALISIEREN >>>

Abpfiff! Werder Bremen kassiert im De Kuip die erste und einzige Niederlage der Saisonvorbereitung. Das Team von Trainer Markus Anfang unterliegt Feyenoord Rotterdam nach Toren von Jens Toornstra (7.), Josh Sargent (26.) und Orkun Kökcü (59.) knapp mit 1:2 (1:1). Die Generalprobe für den Zweitliga-Auftakt am Samstag, 24. Juli gegen Hannover 96 gilt aber nur vom Ergebnis als missglückt. Werder hat sich über weite Strecken des Spiels gut verkauft, hätte zwischenzeitlich auch in Führung gehen können. An der personellen Besetzung wird Coach Markus Anfang sicherlich noch etwas schrauben.

Werder Bremen: Kapino - Agu, Toprak, Mai, Mbom - Groß - M. Eggestein, Schmid - Osako, Sargent, Bittencourt (73. Schönfelder)

Der Live-Ticker zu beiden Testspielen von Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam zum Nachlesen:

Schluss! Werder Bremen verliert seine Generalprobe gegen Feyenoord Rotterdam eine Woche vor dem Zweitliga-Start am kommenden Samstag mit 1:2.

90. Minute: Letzte Chance für Werder? Einen Freistoß von Romano Schmid spitzelt Toprak in Richtung Tor. Keeper Biljow pariert - aber es wäre ohnehin Abseits gewesen. Kurz darauf ist Schluss. Wer

89. Minute: Jetzt sieht Mbom auch noch die Gelbe Karte für ein unnötig hartes Foul an Sinisterra auf Höhe der Mittellinie. Der Flügelspieler jann nicht mehr weiterspielen.

85. Minute: Nach Toprak zeigt auch Schiri Higler, dass er ein netter Kerl ist und hilft Feyenoords Guus Til, den Wadenkrämpfe plagen.

83. Minute: Die Schlussphase läuft. Schafft Werder noch den Ausgleich? Aktuell sieht es nicht danach aus. Nach vorne geht nicht mehr viel.

82. Minute: Auf Ömer Toprak ist einfach Verlass - selbst beim Schnürsenkel binden. Der Verteidiger rettet seinen Keeper Kapino.

80. Minute: Auf der Gegenseite rettet Kapino in höchster Not gegen den eingewechselten Wouter Burger. Das sind die Szenen, die entstehen, wenn die Außenverteidiger zu weit einrücken.

78. Minute: Schönfelder versucht mit einem Steckpass Sargent auf die Reise zu schicken, der Ball wird aber gerade noch abgefangen.

75. Minute: Und da ist er gleich mal in Aktion! Der Mann mit der Nummer 16 behauptet sich gut, scheitert mit seinem Abschluss aber am cool bleibenden Rotterdamer Keeper Justin Biljow.

71. Minute: Leo Bittencourt verlässt den Platz. Für ihn kommt Oscar Schönfelder in die Partie! Mach was draus!

68. Minute: Knapp 25 Minuten bleiben Werder hier noch, um die erste Testspiel-Niederlage der Vorbereitung unter Trainer Anfang abzuwenden!

67. Minute: Das Spiel plätschert jetzt etwas vor sich hin. Passend dazu eine kuriose Szene: Groß grätscht im Mittelfeld in Sargent seinen eigenen Mann um. Dem Schiri reicht‘s - Trinkpause! Der arme Sargent humpelt als letzter vom Platz...

63. Minute: Neuzugang Lasse Mai erlebt hier bis dato keinen besonders guten Tag - ein Bewerbungsschreiben für die Startelf gegen Hannover sieht anders aus. Jetzt hat sich der Mann mit dem grimmigen Blick auch noch wehgetan. Aber es geht schon wieder weiter.

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam im Live-Ticker: Elfmeter-Geschenk führt zum erneuten Rückstand

59. Minute: Feyenoords Orkun Kökcü, der als Neuzugang bei Lazio Rom gehandelt wird, lässt Kapino im Tor keine Chance - 1:2!

57. Minute: Eine gute Kurzpasskombination bei Feyenoord führt zum Elfmeter. Mbom hatte Gegenspieler Tyrell Malacia aus Sicht des Schiedsrichters leicht umgerempelt. Glasklar war das aus unserer Sicht aber nicht. Zweifelhafte Entscheidung!

54. Minute: Man kann ja über die Niederländer sagen, was man will. Aber die gehen hier richtig ab. Feiern frenetisch einen Ballgewinn ihrer Mannschaft. Diese Fußballatmosphäre ist schon etwas Feines!

50. Minute: Schmid zeigt, dass er nicht nur ein Ballstreichler sein kann und erkämpft sich mit einer beherzten Grätsche den Ball. Der anknüpfende Angriff verpufft, weil Osako in Ringer-Manier zu Boden gebracht wird.

48. Minute: Mai kommt hart an der Grenze zum Strafraum zu spät und trifft seinen Gegenspieler Linssen. Die Pfeife von Referee Dennis Higler bleibt aber stumm. Abstoß.

46. Minute: Weiter geht‘s! Und Werder direkt mit der ganz dicken Chance: Osako setzt Sargent wunderbar in Szene, der läuft frei auf das Tor zu und probiert‘s mit einem Heber, der völlig in die Hose geht. Das sind die Momente, in denen mühsam aufgebautes Selbstvertrauen wieder zerbricht...

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - Testspiel im Live-Ticker: Die 2. Halbzeit läuft!

17.00 Uhr: Der Stadion-DJ hat definitiv Bock auf Party. Auch der am rechten Knie bandagierte Niclas Füllkrug, der in Werder-Klamotte über den Rasen schlendert, findet‘s witzig. Und streckt die Finger in die Höhe. Utz, utz, utz!

16.54 Uhr: Zeit für ein kurzes Zwischenfazit. Werder ist hier noch nicht auf der Höhe, läuft der Musik zu häufig nur hinterher. Das 1:1 ist daher schmeichelhaft. Apropos Musik: Durch die Stadionlautsprecher schallt in einer Affenlautstärke in das niederländische Äquivalent zu Scooter durch die Boxen. Aprés-Ski-Mucke bei gefühlten 45 Grad - kann man machen! Nennt sich übrigens „Wij Zijn Feyenoord“ von The Champ feat. MC F.

45. Minute: Halbzeit. 45 Minuten sind um im Stadion, das sich De Kuip nennt. Das heute aber mehr „De Broedmachine“, der Brutkasten ist. So heiß ist es hier. Dieser Witz wurde ihnen präsentiert von google translate.

44. Minute: Haarige Situation am Bremer Strafraum - Mai holt Sinisterra resolut von den Beinen. Manch einer würde sagen: Foul. Lasse sagt: „Steh auf, Junge!“

42. Minute: 1. Ecke für Werder, Bittencourt schießt sie in Schmidt-Manier scharf vors Tor. Mboms Kopfball rauscht knapp übers Tor.

40. Minute: Groß zieht an der Mittellinie das taktische Foul, ansonsten hätte es einen gefährlichen Konter gegeben. In jedem Pflichtspiel wäre auch das zwingend Gelb gewesen.

38. Minute: Werder schafft es kaum mal, den Ball etwas länger zu halten. Leo Bittencourt dirigiert seine Mitspieler jetzt mehrfach lautstark. Seine Rufe hallen bis nach Amsterdam.

35. Minute: Bei Werder reiht sich weiter Stockfehler an Stockfehler. Nach einem einfachen Fehlpass von Maxi Eggestein, platzt Toprak der Kragen. Er rauscht von hinten in seinen Gegenspieler. Völlig zurecht gibt‘s die erste Gelbe Karte.

32. Minute: Jetzt gab es mal gerade Anschauungsunterricht in Sachen effektives Pressing, aber nicht von Werder, sondern von Rotterdam. Mai verliert dabei die Nerven und den Ball. Gut für Werder, dass der anschließende Schuss drüber geht!

30. Minute: Agu gewinnt einen Ball, vertändelt ihn aber wieder. Linssen sagt danke, verzieht aber deutlich.

28. Minute: Ecke Feyenoord, Kopfball Fer, aber Kapino kratzt den Ball von der Linie!

Werder Bremen-Testspiel gegen Feyenoord Rotterdam im Live-Ticker: Ausgleichstreffer durch Josh Sargent!

26. Minute: TOOOOR für Werder! Die Ansprache hat offenbar gefruchtet! Leonardo Bittencourt klaut sich den Ball, setzt Josh Sargent in Szene, der nagelt den Ball mit links in die kurze Ecke.

25. Minute: Endlich Trinkpause! Die Bremer haben jetzt mal einen kurzen Augenblick, um sich zu sammeln. Trainer Markus Anfang wirkt alles andere als begeistert. Erklärt lautstark und gestikulierend, was besser werden muss.

23. Minute: DeichStube-Ticker-Gott Daniel Cottäus hat sich angesichts der brütenden Hitze übrigens in die Eistonne verabschiedet. Wer will es ihm verübeln?!

21. Minute: Werder kommt einfach nicht hinten raus. Bryan Linssen schlenzt den Ball mit dem Außenrist an die Latte. Puh!

19. Minute: Einwurf von Mai zu Toprak, aber was ist das? Damit hat der Innenverteidiger offenbar nicht gerechnet. Und wir wiederholen nochmal: AUFWACHEN jetzt!

16. Minute: Das De Kuip ist übrigens definitiv eine Reise wert. Haben sich auch die etwa 7.000 Fans gedacht, die hier phasenweise richtig laut werden.

15. Minute: Weil bei Werder offensiv noch nichts geht, kann ich mal kurz erzählen, wer auf welcher Position spielt. Die Viererkette bilden (von rechts) Mbom, Mai, Toprak, Agu. Auf der Sechs spielt Groß, vor ihm Maxi Eggestein und Osako. Der Dreiersturm besteht aus (von rechts) Schmid, Sargent und Bittencourt. Ist das auch schon die Elf, die in einer Woche gegen Hannover beginnt?

14. Minute: Und fast das 2:0, weil Manuel Mbom sich von Luis Sinisterra überlaufen lässt. Die Hereingabe rauscht aber ins Nichts - wobei Nichts auch nicht stimmt. Kurz darauf ist Feyenoord wieder am Ball. Pedersen probiert‘s aus der Distanz, Kapino packt zu.

12. Minute: Wie Aufholjagd geht, hat die erste Mannschaft am Mittag ja schon gezeigt. Die Jungs haben sich übrigens auch im De Kuip eingefunden, um ihre Kollegen unter die Lupe zu nehmen. Hoffentlich haben sie sich gut eingecremt.

10. Minute: Werder hat - genau wie wir - noch Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Jetzt aber mal aufgewacht. So wird das hier nichts!

7. Minute: Zack - da ist es passiert! Der eben angesprochene Toornstra grätscht eine Halbfeldflanke von Marcos Senesi ins Tor! 0:1! Ömer Toprak hatte den Torschützen zuvor aus den Augen verloren.

3. Minute: Erschwerte Bedingungen hier im Nachbarland: Die Sonne knallt uns auf der Tribüne dermaßen ins Gesicht, dass wir nicht einmal die Nummern der Spieler erkennen können. Sei‘s drum! Derweil setzt Rotterdams Jens Toornstra ein erstes Ausrufezeichen - jagt den Ball übers Tor von Kapino.

1. Minute: Es ist vollbracht. Das DeichStube-Team ist auf die Sekunde zum Anpfiff im Stadion de Kuip verkabelt und legt los. Genau wie Werder und Feyenoord! Josh Sargent stößt an und eröffnet die Generalprobe vor tosenden Feyenoord-Fans.

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - Zweites Testspiel im Live-Ticker: Anpfiff - der Ball rollt!

16.00 Uhr: Es gibt eine Schweigeminute im Stadion für die Opfer der Flutkatastophe in Deutschland, den Niederlanden und Belgien.

15.58 Uhr: Werder betritt wieder in den neuen neuen Auswärtstrikots den Rasen. Damit ist dann wohl klar, dass das Heimtrikot heute nicht mehr präsentiert wird - sondern vermutlich morgen.

15.49 Uhr: Werder-Fans sind beim Spiel in Rotterdam heute nicht erlaubt, dafür veranstaltet Werder zur Saisoneröffnung ein Public Viewing im Weserstadion mit 600 Zuschauern. Moin an dieser Stelle an alle, die parallel unseren Live-Ticker lesen!

15.30 Uhr: Auf der Werder-Bank sitzen erneut die Nachwuchskräfte Torwart Eduardo dos Santos Haesler, Oscar Schönfelder, Jascha Brandt, Marc Schröder und der 16-jährige Fabio Chiarodia.

15.21 Uhr: Dieses Duell soll um einiges aussagekräftiger werden als das erste. Rotterdam schickt jetzt die erste Mannschaft ins Rennen, und auch bei Werder stehen deutlich mehr potentielle Stammspieler auf dem Feld. Vielleicht wird das ja sogar Werders Startelf beim ersten Saisonspiel nächste Woche gegen Hannover?

15.14 Uhr: Der zweite Vergleich steigt nun im altehrwürdigen De Kuip, dem zweitgrößten Stadion der Niederlande mit Platz für 51.000 Zuschauer. Heute wird die Kulisse aber etwas kleiner ausfallen...

15.05 Uhr: Und Feyenoord Rotterdam schickt diese Elf ins zweite Duell (ohne taktische Ordnung): Bijlow - Pedersen, Senesi, Malacia, Fer, Kokcu, Til, Toornstra, Sinisterra, Linssen, Bozenik.

15.00 Uhr: Weiter geht‘s! Die Werder-Aufstellung fürs zweite Testspiel ist da: Kapino - Mbom, Mai, Toprak, Agu - Groß - M. Eggestein, Schmid - Osako, Sargent, Bittencourt.

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam im Live-Ticker: Das erste Testspiel endet 3:3

14.00 Uhr: Das war er also, Test 1 von 2 an diesem Samstag. Nach einem komplett verschlafenen Start ins Spiel gegen Feyenoord Rotterdam inklusive frühem 0:2-Rückstand hat sich Werder Bremen am Ende ein 3:3 gegen den niederländischen Top-Club erkämpft. Per Doppelpack hatte Naoufal Bannis (4./8., Handelfmeter) die Gastgeber in Führung gebracht - danach drehte Werder allerdings auf und kam durch Ilia Gruev (14.) und Johannes Eggestein (21.) zum Ausgleich. Nach der Pause war es erneut der einmal mehr sehr auffällige Eggestein, der das Spiel komplett drehte (57.). Zum Sieg reichte das aber nicht, weil Noah Naujoks (80.) etwas dagegen hatte. Insgesamt war es - abgesehen von den ersten zehn Minuten - ein ordentlicher Auftritt der Bremer, allerdings gegen einen Gegner, der sehr viel ausprobiert hat. Erst im zweiten Testspiel des Tages will Feyenoord ab 16.00 Uhr seine erste Garde gegen Werder spielen lassen. Dürfte spannend werden. Bis später!

Werder Bremen: Zetterer - Park, Jung, Friedl (63. Chiarodia), Straudi - Gruev , Möhwald, Schmidt - Badjie, J. Eggestein (87. Brandt), Füllkrug

90.+3 Minute: Tüüüüüt, tüüüüt, tüüt - het spel is voorbij. Werder und Rotterdam trennen sich im ersten von zwei Testspielen mit 3:3.

88. Minute: Jascha Brandt darf auch noch ein paar Minuten bei den Profis mitmachen. Jojo Eggestein hat Feierabend.

85. Minute: Und jetzt Kevin Möhwald (Bier-Kapitän, der) - dreht auf, zieht an, nimmt Maß, daneben. Schade.

84. Minute: Gelingt hier noch einer der beiden Mannschaften der Siegtreffer? Oder fällt die Entscheidung zwischen Werder und Rotterdam wie schon 1994 erst im Rückspiel? Ab 16.00 Uhr dann Teil zwei des Testspiel-Super-Samstags - ziehen wir uns rein, klar.

80. Minute: Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Rotterdam wieder mit etwas mehr Schwung nach vorne - und das wird prompt belohnt: Diemers mit dem herrlichen Pass in die Schnittstelle, Naujoks überwindet Zetterer dann per Heber, der butterweicher als, nun ja, weiche Butter ist. 3:3.

76. Minute: Auch Feyenoords Doppel-Torschütze hat den Platz verlassen, hatte seinem Trainer zuvor ausgepumpt signalisiert: Ich Bannis mehr.

75. Minute: Vierfach-Wechsel jetzt bei Rotterdam. Dachte, das solltet ihr wissen. Die Niederländer haben die erste Partie übrigens zum Experimentieren genutzt, wollen um 16.00 Uhr in „De Kuip“ dann die erste Kapelle spielen lassen.

73. Minute: Guter Auftritt bis dato von Chiarodiamt!

70. Minute: Jetzt auch Gelb gegen Rotterdams Benita, wird nochmal hitzig hier, oder was? Füllkrug ganz Elder Statesmen, rennt hin, brüllt alle an, um dann direkt zu beschwichtigen. Ruuuuhig. Gute, alte Schule.

68. Minute: Niklas Schmidt sieht Gelb, nachdem er Mark Diemers im Mittelfeld, was sollen wir sagen?, GEFÄLLT hat. Was heißt eigentlich auf niederländisch: „Eyyy dooo, wir müssen Montag alle wieder arbeiten.“

66. Minute: Interessante Eckball-Variante jetzt der Niederländer, die letztlich aber auch nicht besser ist als ein Straßenumzug auf Irrwegen: geht komplett nach hinten los.

61. Minute: Wechsel bei Werder, Friedl geht, Chiarodia jetzt neu dabei, dieses 16-jährige Top-Talent aus der Bremer U19, das Werder vor ein paar Tagen urplötzlich aus dem Hut gezaubert hat.

59. Minute: Füllkrug! Kein Tor. Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

58. Minute: Junge, Junge, Zetterer gleich zwei Mal zur Stelle, blitzschnell taucht er ab, rettet seiner Mannschaft die noch so junge, so zarte Führung. Zetti for Käpt‘n. Wenn Sie uns fragen.

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - Testspiele im Live-Ticker: Jojo Eggestein schnürt Doppelpack!

57. Minute: Kaum fragen wir, liefern sie - und zwar so: Badjie sieht Jojo Eggestein nach einem schönen Angriff, legt quer, und der Stürmer, heute als Linksaußen eingesetzt, schnürt den Doppelpack zum 3:2! Und auf der Bank fragt Trainer Anfang vorsichtig nach, wer eigentlich dieser Mann mit der Nummer 24 ist. Potenzial, der Kerl.

54. Minute: Kann sein, dass uns die erste Hälfte etwas verwöhnt hat, dass wir zu unrecht dachten, es würde für immer in dieser Taktung weitergehen, was es natürlich nicht tut. Trotzdem wollten wir mal vorsichtig nachfragen, passt es gerade kurz?, super, ob hier nicht wieder etwas mehr als GAR NICHTS passieren kann?

51. Minute: Während sich die Mannschaften hier vorsichtig beschnüffeln, flattert gerade das ersehnte Lebenszeichen der Kollegen auf‘s DeichPhone. „Noch nicht im De Kuip, sondern auf einer Autobahnraststätte 30 Kilometer vor Rotterdam vor dem Livestream“, schreiben sie. Alter! Die Handy-Rechnung will ich nicht sehen.

49. Minute: Werder-Kapitän heute übrigens (mal wieder) ein Torhüter: Michael Zetterer trägt die Speckflaggen-Binde am Arm, weil der „richtige“ Käpt‘n noch nicht bestimmt ist. Trainer Anfang hat ja bereits angekündigt, den neuen Spielführer - anders als sein Vorgänger Kohfeldt - wählen zu lassen.

46. Minute: Het spel is weer begonnen!

12.59 Uhr: Dauert noch etwas, bis es weitergeht, was uns Zeit lässt, uns ein paar der wichtigsten Fragen des Tages zu widmen: Haben die DeichStuben-Kollegen inzwischen „De Kuip“ erreicht? Werden sie tatsächlich reingelassen? Und wird dort ein ähnliches Spektakel abgehen wie hier in der ersten Hälfte? Bleiben Sie dran!

12.55 Uhr: Kleines Fazit nach Hälfte eins: Bei Werder scheinen alle Spieler verstanden zu haben, dass es nächste Woche ernst wird und dementsprechend auch die Stammplätze verteilt werden. Engagierte Eigenwerbung auf dem Platz, vorne, hinten und in der Mitte. Jetzt, in der Pause, glänzt sogar Fitness-Coach Günter Stoxreiter mit gut abgehangenen Flugbällen. Wir meinen: Markus Anfang, bringen Sie den Mann!

45.+3 Minute: Pause! Bis gleich, oder tot ziens, wie der Niederländer sagt.

45.+2 Minute: Jojo Eggestein nochmal mit dem Schlenzer Richtung langes Eck. Gute Chance, aber Marciano hat ihn.

45. Minute: Stichwort zittern: Das hat offenbar auch Rotterdams Kapitän Steven Berghuis vor dem Duell mit Werder getan - und zwar gewaltig! Wie sonst sollte es bitteschön zu erklären sein, dass er AUSGERECHNET einen Tag VOR dem Werder-Spiel zu Ajax Amsterdam wechselt!!??

44. Minute: Rechnen wir die ersten zehn Minuten raus, ist das bisher ein mehr als ordentlicher Werder-Test. Ein bisschen so wie früher: Ach komm, hinten is egal, vorne machen wir die Dinger schon. Hannover, ich hör dir zittern.

41. Minute: Von Rotterdam im Spiel nach vorne nicht mehr allzu viel zu sehen. Zum einen, weil Werder jetzt deutlich besser sortiert steht, zum anderen aber auch, weil die Niederländer gerade agieren wie ein nervöser Jenga-Spieler: zerstören immer wieder den eigenen Aufbau.

38. Minute: Das. Muss. Es. Doch. Sein! Der bisher sehr auffällige Badjie bedient Füllkrug, der vor dem Tor viel Zeit hat, letztlich aber an Marciano scheitert. Die Wende liegt in der Luft!

35. Minute: Während bei Werder der Ball inzwischen ziemlich flüssig läuft, präsentiert sich der Kollege in der DeichStube beim Versuch den Flatscreen (2x3 Meter) anzuwerfen, wie ein limitierter Mittelfeldspieler: hat technische Probleme.

34. Minute: Schon ein verrücktes Spiel. Erst Rotterdam Schnellzug-mäßig unterwegs, immer wieder rauschend an den Bremern vorbei und früh mit 2:0 in Front. Dann Werder aber mit der Doppel-Antwort und seitdem mindestens ebenbürtig wenn nicht etwas besser. Einzig logischer Endstand: 3:7.

31. Minute: Für Feyenoord ist Werder heute übrigens auch die Generalprobe - nämlich vor dem Zweitrunden-Spiel in der neuen Conference League. Gegner am Donnerstag ist der kosovarische Club FC Drita, der die vergangene Saison inkonsequenterweise als Zweiter und nicht als Drita beendet hat. Schwach.

28. Minute: Trinkpause jetzt.

26. Minute: Jojo Eggestein mal wieder als Testspiel-Torschütze in diesem Sommer. Der Praktikant ist gerade unterwegs in die DeichStuben-Daten-Analyse-Abteilung (liegt in einem anderen Gebäude auf dem Firmenkomplex), um nachzusehen, wie oft dieser Mann schon getroffen hat. An Werders Grundhaltung hat das bisher aber nichts geändert: Jojo soll, kann, darf gehen. Ja, gut, ähh. Erklären müsst ihr euch das bitte selbst.

23. Minute: Alter! Um ehrlich zu sein hatten wir uns hier auf einen entspannten Testspiel-Tag in der Redaktion eingestellt. Die Kaffeemaschine blubbert vor sich hin, der Kopierer piept und surrt, dazu bisschen Fußballschauen - aber so!? Auf dem Platz gerade so viel los, das artet noch in Stress aus!

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - Testspiele im Live-Ticker: Jojo Eggestein gleicht aus!

21. Minute: Jojo Eggestein! Und Werder ist wieder wer! Herrliches 2:2! Füllkrug legt den Ball per Kopf ab, Eggestein hämmert ihn dann mit links ins kurze Eck. Gut, dass nächste Woche endlich die Saison startet! Unsere Meinung!

19. Minute: Schon im Testspiel gegen Oberneuland war Gruev als Torschütze aufgefallen. Ungeahnte Qualitäten offenbaren sich da beim 21-Jährigen. Gerne mehr davon.

14. Minute: Ein Schuss wie ein Weckruf, denn jetzt ist Werder hier voll dabei - und verkürzt auf 1:2. Ecke Schmidt, genau auf den Kopf von Ilia Gruev, der Marciano keine Chance lässt.

14. Minute: Boooooom! Jojo Eggestein legt den Ball schön zurück auf Niklas Schmidt, der aus 16 Metern beherzt abzieht und Feyenoord-Keeper Marciano zu einer Glanzparade zwingt.

13. Minute: Werder scheint sich allmählich, ganz allmählich daran zu gewöhnen, dass hier ein Testspiel läuft. Erste Ecke des Spiels nun, Niklas Schmidt, Ball kommt gut, aber keiner ran. Schade.

11. Minute: Nur gut, dass bis zum Saisonstart in der 2. Bundesliga noch etwas... Moment, was? NÄCHSTEN SAMSTAG SCHON HANNOVER? Gut, das müssen wir auch erstmal verdauen. Wie lange hat dieser Bannis eigentlich noch Vertrag?

8. Minute: Ohgottogott! Handelfmeter für Rotterdam! Marco Friedl war der Unglücksrabe! Bannis schnappt sich den Ball, scheitert zwar erst an Zetterer, schiebt den Nachschuss dann aber locker zum 2:0 für Feyenoord über die Linie.

4. Minute: Was war das denn!? Nun ja, das frühe 1:0 für Rotterdam. Angriff über die linke Seite, Ball zurückgelegt, und dann trifft Naoufal Bannis ins lange Eck. Ging alles etwas zu schnell für die Bremer Abwehr.

3. Minute: Und wo wir gerade beim neuen Werder-Trikot sind: diese Nummern im 3D-Stil! Was für eine schöne kleine, verliebte Reminiszenz an die guten, alten 90er Jahre. Wann trifft hier Bernd Hobsch endlich zur Führung?

2. Minute: Hach, herrliches Bild: Sattgrüner Rasen, Rotterdam im klassischen, seit ewigen Jahren bekannten rot-weißen Schachbrett-Trikot - und Werder im neuen weißen Auswärts-Dress. Farblich schon jetzt ein überzeugender Auftritt.

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - Testspiele im Live-Ticker: Anstoss!

1. Minute: Das Spiel läuft.

11.58 Uhr: Und wir gehen rein! Also digital, per Stream, denn Journalisten sind für das erste Spiel des Tages nicht zugelassen. Haben natürlich trotzdem direkt zwei Kollegen nach Rotterdam geschickt, die sich das Spiel jetzt auf dem Laptop an irgendeinem Rastplatz ansehen - und schon mal seelig von „De Kuip“ träumen. Da dürfen sie später live dabei sein. Puh.

11.55 Uhr: Kurz noch etwas Angeberwissen über Rotterdam, kurz und prägnant für euch zusammengefasst: - nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt der Niederlande, - mit  652.541 Einwohnern etwas größer als Bremen (569.352), - bekannt für seine Wolkenkratzer-Silhouette. Reicht? Ja reicht!

11.53 Uhr: Und während wir hier dem Spiel entgegendämmern, ähh, tschuldigung: ... fiebern!, haut Sportchef Frank Baumann im Interview beim „Werder Opening Weekend“ einen nach dem anderen raus. Pavlenka wird wohl bleiben! Baumann tritt künftig einige Aufgaben an Clemens Fritz ab!! Und er rechnet bis zum 31. August noch mit bis zu - und jetzt bitte alle hinsetzen - 15 bis 20 Transfers!!! Eieiei. Das wird der Sommer eures Lebens! Oder so.

11.49 Uhr: Gleich geht‘s los in Rotterdam, allerdings noch nicht im altehrwürdigen Stadion „De Kuip“, sondern in der deutlich kleineren Arena der Feyenoord-Akademie. Spiel Nummer zwei später dann auf der großen Bühne.

11.41 Uhr: Werder gegen Rotterdam, die Experten unter euch werden es wissen: Da war doch mal was! Genau! Zweimal sind beide Vereine bisher aufeinander getroffen, in Hin- und Rückspiel des Europapokals der Pokalsieger. Im Achtelfinal-Hinspiel verlor Werder im Oktober 1994 auswärts mit 0:1, im Rückspiel setzte es später im Weserstadion dann ein 3:4. Der Doppelpack von Vladimir Beschastnykh konnte Werder damals auch nicht mehr retten, weil ein gewisser Henrik Larsson in Bremen drei Mal traf.

11.27 Uhr: Für Werder-Trainer Markus Anfang geht es heute darum, dass möglichst viele Spieler ein volles Spiel über 90 Minuten bestreiten. Deswegen wird im zweiten Test (ab 16.00 Uhr) eine ganz andere Elf aufs Feld geschickt.

11.14 Uhr: Und in dieser Formation treten die Gastgeber an: Marciano - Hendriks, Hall, Diemers, Teixeira, El Bouchataoui, Burger, Hartjes, Milambo, Bannis, Conteh.

11.07 Uhr: Für die erste der beiden Partien liegt die Werder-Aufstellung bereits vor. Sie lautet: Zetterer - Straudi, Friedl, Jung, Park - Gruev, Schmidt, Möhwald - J. Eggestein, Füllkrug, Badjie.

11.03 Uhr: Goede dag allemaal - und herzlich Willkommen zum großen niederländischen Live-Ticker-Tag in der DeichStube. Feyenoord Rotterdam gegen Werder Bremen - und das gleich doppelt, einmal um 12.00 und dann nochmal um 16.00 Uhr. Mehr geht ja nun wirklich nicht.

Bremen/Rotterdam - Für den SV Werder Bremen steht heute der Testspiel-Doppelpack bei Feyenoord Rotterdam an. Anpfiff der ersten Partie ist um 12 Uhr, der Live-Ticker startet hier gegen 11 Uhr mit den Startelf-Aufstellungen beider Mannschaften. Alle Tore, News und Infos von beiden Testspielen - alles live im Liveticker der DeichStube!

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam - Vorbericht zu den Testspielen:

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam: Wenn der letzte Test keine Generalprobe sein kann

Der SV Werder Bremen spielt am Samstag gegen Feyenoord Rotterdam seine letzten zwei Testspiele der Saison-Vorbereitung, eine echte Generalprobe kann das aber nicht sein. Der Vorbericht der DeichStube*.

Bremen/Rotterdam – Nur noch zwei Tests, danach geht’s in die Vollen! Der SV Werder Bremen bestreitet am Samstag (12.00 und 16.00 Uhr, Live-Ticker der DeichStube) bei Feyenoord Rotterdam zwei Partien, die unter normalen Umständen den Begriff „Generalprobe“ tragen würden. Die Testspiele gegen den niederländischen Traditionsclub sind schließlich die letzte Möglichkeit, sich auf den bevorstehenden Zweitliga-Start am Samstag darauf gegen Hannover 96 vorzubereiten. Aber irgendwie bedeutet Generalprobe auch, dass die Phase der Entwicklung abgeschlossen und die Mannschaft bis ins letzte Detail ausgetüftelt ist. Doch davon kann beim SV Werder nach dem Abstieg und dem immer noch nicht vollzogenen Kaderumbruch keine Rede sein.

Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam: Mehrere Spieler fehlen in den Testspielen am Samstag

„Für uns ist es wichtig, dass wir fast alle Spieler nochmal über 90 Minuten laufen lassen können“, sagt denn auch Trainer Markus Anfang. Dabei sei es komplett unwichtig, wer in welcher Mannschaft spiele, „weil wir ja auch nicht wissen, wen wir für Hannover auch tatsächlich zur Verfügung haben“. Klingt fast schon ein wenig frustriert. Doch Anfang weiß um die besondere Situation seines neuen Arbeitgebers, der aus finanziellen Gründen unbedingt noch Spieler verkaufen muss. Gegen den Tabellenfünften der abgelaufenen Saison in der Eredivisie ist daher nicht primär das Finden einer Startelf das Ziel, sondern vielmehr das Verfeinern „der Abläufe, die wir auch gegen Zenit gezeigt haben“, erinnert Anfang an das 2:2 im Testspiel gegen den russischen Meister Zenit St. Petersburg. Seine Idee dabei: Wenn möglichst viele Spieler sein System verinnerlicht haben, können kurzfristige Abgänge besser kompensiert werden.

Allerdings muss der Coach des SV Werder Bremen dabei erneut auf Eren Dinkci, Nicolai Rapp und Abdenego Nankishi (alle muskuläre Probleme) verzichten. Zudem fehlt Abwehrspieler Milos Veljkovic wegen einer Corona-Infektion. Nick Woltemade und Jiri Pavlenka stehen aufgrund von Rückenproblemen ebenfalls nicht im Werder-Aufgebot. Eine positive Nachricht gibt es aber doch: EM-Fahrer Marco Friedl ist zurück und dürfte Werder zumindest für eine Halbzeit zur Verfügung stehen.

Werder Bremen: Erstes Testspiel gegen Feyenoord Rotterdam unter Ausschluss von Zuschauern

Gegner Feyenoord Rotterdam wurde vergangene Saison noch vom ehemaligen Bundesliga-Trainer und Bondscoach Dick Advocaat trainiert. Der 73-Jährige beendete allerdings vor zwei Wochen seine Laufbahn. Für ihn übernahm der 42-jährige Arne Slot, der zuvor erfolgreich den AZ Alkmaar gecoacht und 2019 zur Vizemeisterschaft in Holland geführt hatte. Der Star der Feyenoord-Mannschaft war bis zuletzt Steven Berghuis, der niederländische Nationalspieler wechselte allerdings am Tag vor dem Testspiel zu Ajax Amsterdam.

Die lokalen Behörden in den Niederlanden haben keine Gäste-Fans für die Testspiele von Feyenoord Rotterdam gegen Werder Bremen zugelassen – weder beim Nachmittagsspiel (16 Uhr) im altehrwürdigen „De Kuip“-Stadion noch beim ersten Test auf dem Gelände der Feyenoord-Akademie. Diese Partie um 12 Uhr findet sogar komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Werder bietet aber für beide Spiele eine Live-Übertragung an. (mwi) Dazu interessant: So seht Ihr die Testspiele von Werder Bremen gegen Feyenoord Rotterdam live im TV und im Live-Stream! *DeichStube.de ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Mediengruppe Kreiszeitung und der WESER-KURIER Mediengruppe sowie ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.