Lobeshymnen für Deutschland

Pressestimmen: "Verloren, Playboy"

1 von 31
O Globo (Brasilien): "Als Erbe einer Dynastie von deutschen Torjägern hat Müller noch mehr als genug Zeit, in die Geschichte einzugehen."
2 von 31
Folha de Sao Paulo (Brasilien): "Verloren, Playboy"
3 von 31
Daily Mail (England): "Müller zeigt Ronaldo, wie es geht."
4 von 31
Augsburger Allgemeine
5 von 31
Diário Catarinense (Brasilien): "Mit drei Toren von Müller massakriert Deutschland Portugal im Fonte Nova-Stadion."
6 von 31
Bild:
7 von 31
CNN (USA): "Weltmeisterschaft: Ronaldo und Portugal erniedrigt, während Deutschland Amok läuft."
8 von 31
Bayerischer Rundfunk

München - Mit Begeisterung berichtet die deutsche Presse vom WM-Auftaktsieg der Nationalmannschaft gegen Portugal. Respekt auch im Ausland. Nur im Land der Besiegten spricht man von Albtraum.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

50+1: Rettig hält Prüfantrag beim Kartellamt fragwürdig

FC St. Pauli-Geschäftsführer Andreas Rettig hat die Verweigerung der 50+1-Ausnahmegenehmigung für Hannover 96 als „eine folgerichtige und erwartbare Entscheidung“ …
50+1: Rettig hält Prüfantrag beim Kartellamt fragwürdig

„Armutszeugnis“ - Martin Kind kritisiert 50+1-Entscheidung der DFL

Clubchef Martin Kind vom Bundesligisten Hannover 96 hat die Deutsche Fußball Liga kritisiert, nachdem sie ihm eine Sondergenehmigung bei der 50+1-Regel verwehrt hat.
„Armutszeugnis“ - Martin Kind kritisiert 50+1-Entscheidung der DFL

Zidane-Wechsel nach Turin - jetzt äußert sich Juve zu den Transfergerüchten

Nach Cristiano Ronaldos Wechsel von Madrid nach Turin wurde mit Zinedine Zidane als Sportdirektor über den nächste Transfer-Hammer spekuliert. Jetzt äußert sich …
Zidane-Wechsel nach Turin - jetzt äußert sich Juve zu den Transfergerüchten

50+1: Hannover 96 kündigt juristische Schritte an

Nach der Ablehnung seines Ausnahmeantrags bezüglich der 50+1-Regel durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat Bundesligist Hannover 96 die Einleitung rechtlicher Schritte …
50+1: Hannover 96 kündigt juristische Schritte an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.