Lobeshymnen für Deutschland

Pressestimmen: "Verloren, Playboy"

1 von 31
O Globo (Brasilien): "Als Erbe einer Dynastie von deutschen Torjägern hat Müller noch mehr als genug Zeit, in die Geschichte einzugehen."
2 von 31
Folha de Sao Paulo (Brasilien): "Verloren, Playboy"
3 von 31
Daily Mail (England): "Müller zeigt Ronaldo, wie es geht."
4 von 31
Augsburger Allgemeine
5 von 31
Diário Catarinense (Brasilien): "Mit drei Toren von Müller massakriert Deutschland Portugal im Fonte Nova-Stadion."
6 von 31
Bild:
7 von 31
CNN (USA): "Weltmeisterschaft: Ronaldo und Portugal erniedrigt, während Deutschland Amok läuft."
8 von 31
Bayerischer Rundfunk

München - Mit Begeisterung berichtet die deutsche Presse vom WM-Auftaktsieg der Nationalmannschaft gegen Portugal. Respekt auch im Ausland. Nur im Land der Besiegten spricht man von Albtraum.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Also doch nicht?! Verwirrung um Ronaldinho und rechtsextreme Partei

Der zweimalige brasilianische Weltfußballer Ronaldinho (37) ist offenbar doch nicht Mitglied einer rechtsextremen Partei.
Also doch nicht?! Verwirrung um Ronaldinho und rechtsextreme Partei

Gladbach vergrößert Hamburger Abstiegssorgen

Torwart Mathenia und der Pfosten halten den HSV bei Borussia Mönchengladbach nach frühem Rückstand lange im Spiel. Ein ehemaliger Gladbacher trifft für die Hanseaten …
Gladbach vergrößert Hamburger Abstiegssorgen

Nach Krebs-OP: Sevilla-Coach Berizzo zurück auf der Bank

Knapp drei Wochen nach seiner Krebs-Operation ist Trainer Eduardo Berizzo vom spanischen Fußball-Erstligisten FC Sevilla am Freitagabend auf die Bank zurückgekehrt.
Nach Krebs-OP: Sevilla-Coach Berizzo zurück auf der Bank

2. Liga: Düsseldorf wieder vorne, Union verliert trotz Führung

Fortuna Düsseldorf hat sich vorerst an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gesetzt, Union Berlin kommt dagegen unter dem neuen Trainer Andre Hofschneider …
2. Liga: Düsseldorf wieder vorne, Union verliert trotz Führung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.