Doch spannende Szenen bei Dänemark gegen Frankreich

Plötzlich klappte das Top runter! WM-Fan rutschen gleich BEIDE Träger auf der Tribüne weg

Die Schönheit zog viele Blicke auf sich.

Beim Spiel Frankreich gegen Dänemark war nicht viel geboten. Mit dem 0:0 standen beide Teams im Achtelfinale. Doch ein Fan hat für Aufsehen gesorgt. 

Moskau - Manche schrieben schon von der „Schande von Moskau“.  Das WM-Spiel zwischen Frankreich und Dänemark erinnerte schon sehr an den „Nichtangriffspakt von Gijon“ zwischen Deutschland und Österreich, in dem sich beide Nationen für die Zwischenrunde qualifizierten. Das Match in Moskau wurde nach Ende sogar mit Pfiffen von Seiten der Zuschauer quittiert. Es war mit eine der ereignislosesten Begegnungen, die bei dem Turnier gespielt wurden. Wenige gute Spielzüge, zwei defensive Teams, kaum Torchancen - es war nicht schön anzuschauen. 

Während es auf dem Spielfeld keine Highlights gab, hätte auf der Tribüne beinahe ein Missgeschick zur Sensation geführt. Eine dänische Schönheit lehnte sich nämlich über eine Brüstung, bemerkte aber nicht, dass die beiden Träger ihres schwarzen Tops von der Schulter auf die Oberarme gerutscht waren. Plötzlich klappte ihr schwarzes Top nach unten ein Stück weit weg, wie obiges Foto zeigt. Doch die Anhängerin ließ sich davon nicht beirren. Sie formte einen Kussmund und stütze sich am Geländer ab. Ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP hielt drauf:

Der Moment im Rampenlicht schien der Brünetten zu gefallen. Sie nutzte die Aufmerskamkeit, zog ihre Träger nicht zurecht und schminkte sich erst einmal nach. Man könnte glatt vermuten, dass all das doch gewollt war? Ach, entscheiden Sie selbst!

Während sich die Spieler beim ereignislosen Kick schonten, gab die Dänemark-Anhängerin alles. Und sie war nicht die Erste. Schon vor der WM verriet die wohl schönste Anhängerin von Manchester United, dass ihr Herz auch für Dänemark schlägt

Erst mal nachschminken.

Somit war den Fans in Moskau doch einiges geboten. Die Zuschauer sollten ohnehin bei chancenarmen Begegnungen ihre Augen über die Tribüne wandern lassen. Schon bei anderen Partien zeigte sich beispielsweise eine Kolumbianerin nur im Trikot. Bei einem Russland-Spiel entpuppte sich ein knapp bekleideter Fan im Anschluss als Schauspielerin von Schmuddelfilmen. Auch eine TV-Moderatorin „belohnte“ die russische Mannschaft für tolle Auftritte - indem sie sich entblößte. Wieder eine andere bezeichnete sich selbst als „heißesten WM-Fan“ - und viele gaben ihr recht.

Video: Fünf Fakten zur WM 2018

Auch interessant: Weniger geht kaum: Mario Götzes Ehefrau postet knappes Bikini-Foto aus dem Urlaub

Video: Freizügige Promis feuern Deutschland an - mit diesen Selfies

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bitter: Bayer Leverkusen verpasst Achtelfinale der Europa League

Bayer Leverkusen ist gut zwei Wochen nach dem Aus im DFB-Pokal auch in der Europa League gescheitert.
Bitter: Bayer Leverkusen verpasst Achtelfinale der Europa League

Live-Ticker zur Europa League: Bayer 04 Leverkusen scheidet gegen FK Krasnodar aus

Live-Ticker zur Europa League: Bayer 04 Leverkusen scheidet gegen FK Krasnodar aus.
Live-Ticker zur Europa League: Bayer 04 Leverkusen scheidet gegen FK Krasnodar aus

Dieser Top-Club macht dem FC Bayern jetzt offenbar Konkurrenz bei Callum Hudson-Odoi

Callum Hudson-Odoi galt als großes Transferziel beim FC Bayern. Kommt er im Sommer? Nun soll ein anderer europäischer Top-Club in den Transfer-Poker mit eingestiegen …
Dieser Top-Club macht dem FC Bayern jetzt offenbar Konkurrenz bei Callum Hudson-Odoi

Eintracht nach 24 Jahren wieder im Achtelfinale - 4:1 gegen Donezk

In einem packenden Spiel setzt sich die Eintracht gegen Donezk durch. Auf die Offensive ist wieder einmal Verlass. Jovic, Haller und Rebic erzielen die Tore. 
Eintracht nach 24 Jahren wieder im Achtelfinale - 4:1 gegen Donezk

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.