"300 Prozent besser sein"

Rückspiel gegen Benfica: Zehn-Millionen-Partie für BVB

+
Die Dortmunder stehen vor einer kniffligen Aufgabe.

Dortmund - 20 Jahre nach seinem Triumph will Borussia Dortmund in der Champions League wieder Großes erreichen. Doch die Lage vor dem Rückspiel gegen Benfica Lissabon ist knifflig.

Marco Reus lächelt gequält. Zu gerne würde der Pechvogel dieses Achtelfinale der Champions League für Borussia Dortmund höchstselbst drehen - doch vor dem kniffligen Rückspiel gegen Benfica Lissabon am Mittwochabend (20.45 Uhr - hier geht‘s zum Live-Ticker)) blieb dem verletzten Star nur der Dreh einer Videobotschaft.

"Ich muss den Jungs von der Tribüne aus die Daumen drücken. Ich glaube, dass wir nicht viel ändern müssen - wir müssen nur die Tore machen!", betonte Reus. Das war eine gute Analyse: Beim ärgerlichen 0:1 im Hinspiel in Portugal vergab der BVB allerbeste Gelegenheiten, Pierre-Emerick Aubameyang verschoss einen Foulelfmeter kläglich.

"Wir müssen 300 Prozent besser spielen"

Daher ist die Borussia trotz ihrer glanzvollen Generalprobe gegen Bayer Leverkusen (6:2) angespannt. "Wir müssen 300 Prozent besser spielen", forderte Abwehrchef Sokratis. 24 Tore wird der BVB aber kaum schießen, der Grieche rief eher zu höchster Konzentration in der Abwehr auf. Die war zuletzt häufig wacklig, und gegen Benfica schmerzt jedes Tor doppelt.

Das Achtelfinal-Aus wäre gegen einen Gegner, der im Hinspiel seine einzige Torchance zum Sieg nutzte, unnötig und finanziell schmerzhaft. Die UEFA-Prämie für den Einzug in die Runde der letzten Acht beträgt allein 6,5 Millionen Euro, hinzu kämen geringere Zuschauereinnahmen und geminderte Anteile aus dem Marktpool. Die Posten summieren sich auf mehr als zehn Millionen Euro. "Es wäre sehr schlecht, wenn wir es nicht schaffen würden", sagte Sokratis.

Umso wichtiger ist es, das Millionen-Spiel nicht zu hektisch anzugehen. "Es wird schwierig. Wir müssen ruhig bleiben und geduldig sein", sagte Innenverteidiger Marc Bartra: "Es werden 90 lange Minuten." Oder womöglich 120. "Wir müssen hinten gut stehen", forderte Bartra, "die Tore werden schon kommen."

Benfica-Coach: „Werden um unser Leben spielen“

Darauf war beim BVB zuletzt wieder Verlass. Die Borussia feierte drei Ligasiege in Serie, was die Hoffnung auf eine weitere Saison in der Königsklasse deutlich aufleben ließ. Gar sieben Pflichtspielsiege in Folge sind es beim portugiesischen Rekordmeister Benfica, wenn auch meist schmucklose wie das 1:0 am Samstag beim Aufsteiger CD Feirense.

Rui Vitoria hielt sich damit nicht lange auf. "Jetzt werden wir um unser Leben spielen", sagte der Trainer des Tabellenführers mit Blick auf Dortmund. Beflügelt hat Benfica zuletzt die Vertragsverlängerung mit dem hochveranlagten Stürmer Jonas bis 2019.

Für den BVB könnte ein Blick ins Vereinsarchiv hilfreich sein: Am 4. Dezember 1963 fegte die Borussia im Europapokal der Landesmeister Benfica nach einer Hinspiel-Niederlage (1:2) mit 5:0 aus dem Stadion. Davon sprechen sie am Borsigplatz noch heute.

Wenn das nicht reicht: Laut Bild-Zeitung hat die Vereinsführung 100.000 Euro Extraprämie pro Spieler ausgelobt.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Bartra - Durm, Weigl, Castro, Guerreiro - Dembélé, Pulisic (Schürrle) - Aubameyang. - Trainer: Thomas Tuchel

Lissabon: Edersopn - Nelson Semedo, Luisao, Lindelöf, Eliseu - Fejsa, Pizzi - Salvio, Zivkovic - Jonas, Mitroglou. - Trainer: Rui Vitoria

Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Bayerns erstes Massaker!“: Pressestimmen zur Auftakt-Gala - Spanier verzweifelt: „Wie schlägt man dieses Team?“

Der FC Bayern siegt zum Bundesligastart mit 8:0 gegen Schalke 04. Die nationale und internationale Presse überbietet sich mit Lob für den Triple-Sieger.
„Bayerns erstes Massaker!“: Pressestimmen zur Auftakt-Gala - Spanier verzweifelt: „Wie schlägt man dieses Team?“

Neuer Alaba-Wirbel! Abwehrchef fehlt gegen Schalke - Rummenigge äußert sich bei Sky zu Transfer-Posse

Der Streit zwischen Uli Hoeneß Alabas Berater Pini Zahavi bestimmte die Schlagzeilen. Beim Bundesligastart gegen Schalke 04 stand der Österreicher gar nicht im Kader.
Neuer Alaba-Wirbel! Abwehrchef fehlt gegen Schalke - Rummenigge äußert sich bei Sky zu Transfer-Posse

Schönheits-OP: Bürki-Freundin Marlen schockt ihre Fans

Roman Bürkis Freundin Marlen macht ihren Fans ein Geständnis. Denn die BVB-Spielerfrau hat bereits in einer Schönheits-OP etwas an sich ändern lassen.
Schönheits-OP: Bürki-Freundin Marlen schockt ihre Fans

Tribünen-Eklat des FC Bayern! CDU-Politiker schießt gegen FCB-Bosse: „Dummheit oder Arroganz“ - Rummenigge reagiert

Beim Bundesligaauftakt saßen die Vorstände der Bayern und des FC Schalke ohne Abstand und Maske auf der Tribüne. Nach Ministerin Melanie Huml meldet sich nun Friedrich …
Tribünen-Eklat des FC Bayern! CDU-Politiker schießt gegen FCB-Bosse: „Dummheit oder Arroganz“ - Rummenigge reagiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.