Vor Spiel in der Europa-League-Quali

Corona-Hammer: Ibrahimovic positiv getestet - Schwede meldet sich prompt auf Twitter

Zlatan Ibrahimovic sammelte Spenden für italienische Krankenhäuser, nun infizierte er sich mit dem Virus.
+
Zlatan Ibrahimovic sammelte Spenden für italienische Krankenhäuser, nun infizierte er sich mit dem Virus.

Der Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic infizierte sich mit dem Coronavirus. Der 38-jährige Knipser vom AC Mailand wird somit vorerst seinem Team fehlen.

  • Der AC Mailand vermeldete einen positiven Corona-Fall in seinen Reihen.
  • Der 38-Jährige Stürmer Zlatan Ibrahimovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Auf Twitter ließ der Schwede daraufhin einen lustigen Kommentar los.

Mailand - Beim AC Mailand wurde ein weiterer Corona-Fall festgestellt, diesmal handelt es sich beim Betroffenen um keinen Geringeren als Zlatan Ibrahimovic. Der 38-jährige Evergreen des Weltfußballs wurde am Donnerstag positiv auf das Virus getestet, wie der italienische Traditionsklub bekannt gab.

Corona-Hammer: Superstar Zlatan Ibrahimovic infiziert - „Corona war so mutig, mich herauszufordern“

Für das Spiel in der Europa-League*-Qualifikation gegen den norwegischen Klub FK Bodo/Glimt wird der ehemalige schwedische Nationalspieler folglich fehlen. „Wir haben die zuständigen Gesundheitsbehörden informiert, und der Spieler hat sich umgehend in Quarantäne begeben“, schrieb Milan. Alle sonstigen Tests der Mailänder Spieler sollen hingegen negativ ausgefallen sein.

Doch „Ibra“ wäre nicht „Ibra“, wenn er nicht auch zu dieser Situation einen lockeren Spruch parat hätte. „Corona war so mutig, mich herauszufordern. Schlechte Idee“, schrieb die Stürmer-Ikone bei Twitter. Der Schwede zeigt laut eigener Aussage keine Symptome und sei noch tags zuvor negativ getestet worden.

Zlatan Ibrahimovic mit Corona infiziert: 38-Jähriger traf am Wochenende doppelt - „Bin wie Benjamin Button“

Der Rückkehrer verlängerte jüngst seinen Vertrag bis Ende nächsten Jahres, am ersten Spieltag traf er gleich doppelt beim 2:0-Erfolg seines Teams gegen den FC Bologna. Seine Mannschaft wird den Goalgetter gegen die Norweger zwar vermissen, der Ausfall ist mit Blick auf den Gegner jedoch kompensierbar. „Ich bin wie Benjamin Button. Ich wurde alt geboren, und ich werde jung sterben“, schrieb er am Dienstag in den sozialen Medien. (ajr)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wende nach Corona-Test bei Serge Gnabry: Jetzt gibt es spektakuläre Neuigkeiten

Der FC Bayern München hat nach Serge Gnabry offenbar den zweiten Corona-Fall in seinen Reihen. Unterdessen gibt es gute Nachrichten vom Nationalspieler.
Wende nach Corona-Test bei Serge Gnabry: Jetzt gibt es spektakuläre Neuigkeiten

Lokomotive Moskau - FC Bayern im Live-Ticker: Störgeräusche überschatten zweites Champions-League-Spiel

Der nächste bitte: Der FC Bayern will am Dienstag bei Lokomotive Moskau den nächsten Sieg in der Champions League einfahren. Vor der Pflichtaufgabe läuft nicht alles …
Lokomotive Moskau - FC Bayern im Live-Ticker: Störgeräusche überschatten zweites Champions-League-Spiel

Bundesliga-Paukenschlag: DFL-Chef Christian Seifert offenbar vor Rückzug

Christian Seifert macht offenbar Schluss als Vorsitzender der Deutschen Fußball-Liga.
Bundesliga-Paukenschlag: DFL-Chef Christian Seifert offenbar vor Rückzug

Werder Bremen wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Der SV Werder Bremen hat in der Partie am fünften Bundesliga-Spieltag gegen die TSG 1899 Hoffenheim 1:1 gespielt - damit einen Punkt gewonnen, dabei möglicherweise aber …
Werder Bremen wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.