Stammspieler darf gehen

Mit zwölf Abgängen: BVB leitet Umbruch ein

Lukasz Piszczek (Mitte) und Manuel Akanji (rechts) dürfen den BVB im Sommer wohl verlassen.

Borussia Dortmund erhält spätestens im kommenden Sommer ein neues Gesicht. Mindestens zwölf Spieler sollen den BVB wohl verlassen.

Dortmund - Borussia Dortmund steht vor einem gewaltigen Kader-Umbruch. Zwölf Spieler dürfen spätestens im Sommer den Verein verlassen.

Die Bosse des BVB sind mit der aktuellen Entwicklung nicht einverstanden. Zudem soll die Gehaltsliste gekürzt werden. Auf der sitzen nach wie vor Akteure, die in den Zukunftsplanungen des BVB keine Rolle mehr spielen, wie wa.de* berichtet.

Unter ihnen befindet sich neben Mario Götze auch ein aktueller Stammspieler. Jadon Sancho und Achraf Hakimi hingegen sollen bleiben, werden die Borussia aber mit hoher Wahrscheinlichkeit dennoch verlassen.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

BVB-Talent schwer verletzt: Dortmund muss monatelangen Ausfall befürchten
Fußball

BVB-Talent schwer verletzt: Dortmund muss monatelangen Ausfall befürchten

Das Lazarett bei Borussia Dortmund lichtet sich nur unwesentlich, jetzt kommt ein neuer Spieler dazu. Ein BVB-Talent hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen.
BVB-Talent schwer verletzt: Dortmund muss monatelangen Ausfall befürchten
FC Bayern: Corona bei Julian Nagelsmann – BVB-Konkurrent unter Schock
Fußball

FC Bayern: Corona bei Julian Nagelsmann – BVB-Konkurrent unter Schock

Der FC Bayern steht unter Schock: Trainer Julian Nagelsmann wurde positiv auf Corona getestet. Das hat Auswirkungen beim BVB-Konkurrenten.
FC Bayern: Corona bei Julian Nagelsmann – BVB-Konkurrent unter Schock

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.