Erste Heimniederlage für Carpenter: Kassel Huskies unterliegen Bad Nauheim

Erstes Heimspiel für den neuen Coach Bobby Carpenter – und die erste Niederlage. Mit 2:3 (0:1, 1:2, 1:0) verlieren die Kassel Huskies das kleine Hessenderby gegen Bad Nauheim.

Eishockey. Daran muss man sich noch gewöhnen: Zwar tauchte der Name Rossi auf dem offiziellen Spielbericht auf, allerdings nicht als Trainer, sondern jetzt als sportlicher Leiter. Für den neuen Coach Bobby Carpenter war es somit das erste Spiel vor heimischen Publikum – und es sollte eines mit dem schlechteren Ende für seine Mannschaft werden.

Bildergalerie: Huskies verlieren Heimspiel gegen Bad Nauheim

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Sore mski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Wie seine Huskies begannen, dürfte ihm aber gefallen haben: Mike Little (4.), Jens Meilleur (7.), Michi Christ (8.) und Tyler Gron (12.) hatten gute Chancen um die Huskies in Führung zu verbringen, ein Tor wollte ihnen zwar nicht gelingen, doch das sah zu diesem Zeitpunkt vielversprechend aus.

In der Folge fanden die Roten Teufel aber immer besser ins Spiel. Mike Dalhulsen scheiterte noch am Pfosten (18.), nur eine Minute später machte es Dennis Reimer dann besser und traf zur 1:0 Führung für Bad Nauheim. Bezeichnend, das kurz darauf Matt Neal allein auf Torwart Hedrik Hane zufuhr, die Scheibe aber knapp das Tor verfehlte.

Bitter, denn bis dahin machten die Schlittenhunde von Bobby Carpenter ein ordentliches Spiel, doch Bad Nauheim blieb eiskalt und nutzte konsequent ihre Möglichkeiten. Wiederum Dennis Reimer bestrafte einen Fehler in der Huskies-Abwehr, als er plötzlich alleine vor Marcel Melichercik stand und mit einem platzierten Schuss ins rechte obere Eck traf.

Doch damit nicht genug: Während Tyler Gron eine Zeitstrafe absitzt wird Daniel Stiefenhofer freigespielt und erzielt das 3:0 für die Gäste (35.). Carpenter wechselte nach dem erneuten Gegentreffer, für Torhüter Melichercik kam Leon Hungerecker ins Spiel.

Unzufriedene Huskies-Fans? Bis zum dritten Gegentreffer war in der mit 3423 Zuschauern gefüllten Eissporthalle davon nichts zu hören. Zwar strotzten die Huskies nach den letzten Leistungen nicht vor Selbstvertrauen – mit ihren Fans im Rücken gaben sich aber nicht so schnell geschlagen.

Sam Povorozniouk nutzte dann nämlich mal eine der Chancen und traf zum 3:1 Anschlusstreffer (36.). Jetzt wollten es die Schlittenhunde natürlich nochmal wissen, investierten viel und kamen in Überzahl durch Tyler Gron zum 2:3 – und schon waren die Huskies in einem hitzigen Spiel wieder dran (50.). Mehr als ein Pfostenschuss von Walters (56.) wollte tapfer kämpfenden Schlittenhunden aber nicht mehr gelingen.

So bleiben die Huskies unter dem neuen Trainer Bobby Carpenter sieg- und am heutigen Tag auch glücklos. Carpenter startet mit zwei Niederlagen also denkbar schlecht in seine Amtszeit. Nach dem kleinen Hessenderby steht am nächsten Spieltag nun das nächste Duell mit einem hessischen Club an. Am kommenden Freitag, 19.30 Uhr, gastieren die Löwen Frankfurt in Kassel.

Rubriklistenbild: © Soremski

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Kassel Huskies schlagen Bayreuth Tigers deutlich

Die Kassel Huskies gewinnen ihr Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers klar mit 6:1 (2:0, 2:1, 2:0). Hier gibt's die Bilder zum Spiel.
Bildergalerie: Kassel Huskies schlagen Bayreuth Tigers deutlich

Kantersieg: Kassel Huskies schlagen Bayreuth Tigers mit 6:1

Wichtiger Heimsieg für die Kassel Huskies: Gegen die Tigers aus Bayreuth gab es am Freitagabend einen ungefährdeten 6:1 (2:0, 2:1, 2:0) Sieg.
Kantersieg: Kassel Huskies schlagen Bayreuth Tigers mit 6:1

Kuhn kommt, Melichercik geht: Huskies und Grizzlys tauschen die Torhüter

Neuer Torhüter für die Kassel Huskies: Jerry Kuhn wechselt von Wolfsburg nach Kassel. Dafür wird Marcel Melichercik die Huskies in Richtung Wolfsburg verlassen.
Kuhn kommt, Melichercik geht: Huskies und Grizzlys tauschen die Torhüter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.