Zu Hause eine Macht: Kassel Huskies gewinnen mit 7:3 gegen ESV Kaufbeuren

+
Wieder ein Kantersieg: Die Kassel Huskies schlugen am Sonntagabend den ESV Kaufbeuren mit 7:3.

Die Kassel Huskies haben am Sonntagabend ihre Tabellenführung verteidigt und bleiben in der eigenen Halle ungeschlagen. Gegen den ESV Kaufbeuren gab es einen überzeugenden 7:3 (2:2, 3:0, 2:1) Sieg.

Eishockey. Die Kassel Huskies bleiben in der heimischen Eissporthalle eine Macht und haben ihre Tabellenführung behauptet. Die Schlittenhunde gewannen nach der 2:5 Niederlage in Ravensburg ihr Heimspiel gegen Kaufbeuren verdient mit 7:3. Es war der sechste Heimsieg in Folge. Somit bleiben die Schlittenhunde in der eigenen Halle ohne Punktverlust.

Das Spiel begann aber, wie in dieser Saison schon so viele Heimspiele in der Kasseler Eissporthalle: Mit einer Führung des Gegners. Zu Beginn eines ausgeglichen ersten Drittels war es der Topscorer der Kaufbeurer, Sami Blomqvist, der nach einem Abpraller die Führung für den Gast erzielte (7.).

Das Spiel nahm aber dann auch den Verlauf, den er fast immer vor eigenem Publikum nimmt: Die Schlittenhunde schlagen schnell zurück. Ben Duffy hat zu viel Platz und Zeit, nimmt Maß und trifft zum 1:1 (8.). Und die Huskies erhöhen. Und zwar in Person von Denis Shevyrin. Der wird von Ryon Moser in Szene gesetzt und trifft zum 1:1 (13.).

Beide Teams haben jetzt ihre Chancen, auf Seiten der Gäste sorgte Topscorer Blomqvist stets für Gefahr, scheiterte aber am starken Jerry Kuhn im Huskies-Tor. Gegen das 2:2 gegen Lukes war aber auch er machtlos. Die Huskies agieren zu nachlässig und lassen Lukes gewähren, der mit der Rückhand den 2:2-Ausgleich erzielt (19.). Ein bis dahin gerechtes Ergebnis. Und dann kam das Drittel der Kassel Huskies.

Tabellenführung behauptet: Kassel Huskies schlagen ESV Kaufbeuren

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremsk i
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Vergangene Saison hatten die Huskies noch alle Saisonspiele gegen Kaufbeuren verloren. Diese Schmach sollte das Team von Trainer Tim Kehler heute vergessen machen. Zunächst fehlte seiner Mannschaft im Überzahlspiel noch die Durchschlagskraft, kam nicht in ihre Angriffsformation. Eine tolle Kombination über Justin Kirsch und Corey Trivino reicht dann aber und Alexander Karachun trifft zur erneuten Führung - 3:2 (23.).

Unbeeindruckt spielten die Gäste weiter, Kuhn parierte zunächst gegen Kittel, ehe es dann wieder im ESV-Kasten klingelte. Louis Spitzner fährt den Konter, bedient wieder Karachun und der zum 4:2 trifft (30.). Da waren sie wieder, diese eiskalten Kassel Huskies, die nur wenig Chancen für ihre Tore brauchen.

Drei Minuten später läuft Ben Duffy allein auf Stefan Vajs zu, täuscht rechts an und schiebt die Scheibe mit der Rückhand in die Maschen - 5:2 (33.). Die Vorentscheidung? Keineswegs. Der Gast aus Kaufbeuren lässt sich nicht hängen, spielt weiter nach vorn und will den Anschlusstreffer. Es geht hin und her. Es könnte auch nochmal spannend werden. Für die 3657 Zuschauer ist es ein attraktives Spiel.

Wenig später war dann aber das Spiel entschieden. Ben Duffy mit dem 6:2 (47.) macht den Huskies-Sieg endgültig klar. Noureddine Bettahar erhöht gar auf 7:2 (57.). Kaufbeurens Markus Schweiger erzielt noch das 7:3 (59.). Viele Tore, der nächste Kantersieg in der eigenen Halle, der sechste Heimsieg in Folge, zu Hause ungeschlagen und die nächsten drei Punkte. 

So behaupten die Kassel Huskies die Tabellenführung und unterstreichen einmal mehr: Zu Hause sind die Schlittenhunde eine Macht.

Kassel Huskies - ESV Kaufbeuren 7:3

Tore: 0:1 Blomqvist (7.), 1:1 Duffy (8.), 2:1 Shevyrin (13.), 2:2 Lukes (19.), 3:2 Karachun (23.), 4:2 Karachun (30.), 5:2 Duffy (33.), 6:2 Duffy (47.), 7:2 Bettahar (57.), 7:3 Schweiger (59.)

Zuschauer: 3657

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.