Heimserie hält: Huskies schlagen Landshut knapp mit 5:4

+
1:0 für die Huskies: Hier jubeln Torschütze Alexander Karachun (v.l.), Corey Trivino und Justin Kirsch.

Perfektes Wochenende für die Kassel Huskies. Nach dem 4:1-Sieg vom Freitag in Crimmitschau gewannen die Schlittenhunde auch ihr zweites Spiel. Gegen den EV Landshut gab es einen 5:4-Sieg (2:0, 2:2, 1:2). Dabei zeigten sich die Gäste als hartnäckiger Gegner.

Eishockey. Huskies-Trainer Tim Kehler musste auf Richie Mueller, Nathan Burns und die Langzeitverletzten Alex Heinrich und Mario Scalzo verzichten. Die Letztgenannten sind seit Dienstag aber immerhin wieder im Training.

Gegen den Tabellenelften war es aber ein langer und harter Weg, ehe die drei Punkte im Sack waren. Denn Landshut zeigte sich als hartnäckiger Gegner, der immer wieder nachsetzte und den Huskies das Leben schwer machte.

Dabei brauchten die Huskies mal wieder nur wenige Chancen, um ihre Tore zu erzielen. Der gerade zu Beginn stark aufspielende Justin Kirsch scheiterte in der 4. Minute zwar noch an Landshut-Goalie Jaroslav Hübl, fünf Minuten später war er aber machtlos. Justin Kirsch hatte mit der Rückhand den Puck aufs Tor gebracht, Alexander Karachun hielt seinen Schläger hin und fälschte die Scheibe zum 1:0 ab (9.). Nur zwei Minuten später ist es wieder Kirsch, der mit der Rückhand abschließt und diesmal staubt Corey Trivino ab (11.).

Bildergalerie: Kassel Huskies gewinnen knapp gegen Landshut

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremsk i
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Sor emski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Ein Doppelschlag im ersten Drittel, die Huskies legten gut los. Diese spielten die Landshuter zwar nicht an die Wand, doch die Schlittenhunde machten bis dahin einen sicheren Eindruck. Doch jetzt spielte auch der Gast aus Landshut so richtig mit. Und die zeigten, dass ;sie auch effektiv sein und doppelt zuschlagen können. Zuerst fälscht Mathieu Pompei einen Schuss von Ostwald ab und verkürzt (26.). Nur eine Minute später zieht er selbst ab und es steht 2:2! Jetzt war das Spiel wieder offen - allerdings nicht besonders lang. Denn dann legten die Huskies wieder nach.

Ryon Moser schließt einen Angriff über Shevyrin und Carroll mustergültig zur erneuten Führung ab (30.). Dann ist es Stephan Tramm, der nach Vorarbeit von seinem Verteidiger-Partner Derek Dinger, zum 4:2 trifft (33.).

Also alles wieder beim Alten, gelaufen war das Spiel aber noch lange nicht - denn die Landshuter verkürzten wieder. Maximilian Forster brachte sein Team mit einem tollen Schuss in den Winkel wieder auf einen Treffer heran (42.). Doch diesmal sollte es kein Doppelschlag werden - zum Glück, aus Sicht der Kassel Huskies. Denn die schlugen zurück: Benn Duffy mit einem klassischen Bauerntrick erzielt das 5:3 (48.).

 Die Vorentscheidung war das aber noch nicht. Denn die Landshuter blieben dran. Marc Schmidpeter bringt den Gast in Überzahl wieder auf einen Treffer heran (53.). Sieben Minuten mussten die Huskies jetzt noch überstehen - und das war hart. Die Landshuter machten jetzt mächtig Druck, Huskies-Torwart Jerry Kuhn war gleich mehrfach gefordert, wie gegen Maximilian Forster (56.), hielt seinen Kasten aber die letzten Minuten sauber.

So sichern sich die Schlittenhunde im neunten Heimspiel den neunten Sieg. Die Serie, sie hält auch gegen den EV Landshut, der den Huskies heute alles abverlangte.

EC Kassel Huskies - EV Landshut 5:4

Tore: 1:0 Karachun (9.), 2:0 Trivino (11.), 2:1 Pompei (26.), 2:2 Pompei (27.), 3:2 Moser (30.), 4:2 Tramm (33.), 4:3 Forster (42.), 5:3 Duffy (48.), 5:4 Schmidpeter (53.)

Zuschauer: 2834

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.