1. lokalo24
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Hessenderby: Starke Huskies schlagen Frankfurt 5:1

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Ehrig

Kommentare

null
5:1 - die Kassel Huskies feierten am Freitagabend einen deutlichen und hochverdienten Sieg im Hessenderby gegen Frankfurt. © Soremski

Derbysieger! Die Kassel Huskies haben ihr Heimspiel am Freitagabend gegen die Löwen Frankfurt hochverdient mit 5:1 (2:0, 2:0, 1:1) gewonnen.

Eishockey. Verlieren verboten: Für keinen anderen Gegner der Huskies in der Hauptrunde zählt das wohl mehr, wie gegen die Löwen aus Frankfurt. Und getreu diesem Motto spielten die Kassel Huskies von Trainer Rico Rossi auch.

Mit 5:1 (2:0, 1:0, 1:1) behaupteten sich die Kasseler am Ende gegen den Tabellenzweiten aus Frankfurt. Und was die Schlittenhunde da ablieferten, war Balsam für die Huskies-Seele. Nach guten Gelegenheiten gleich zu Beginn war es Adriano Carciola, der die Schlittenhunde nach 15 Minuten in Führung brachte. Und die Mannschaft von Rico Rossi ließ nicht nach, drängte im weiteren Verlauf auf das zweite Tor – und das fiel dann auch. Jens Meilleur und Braden Pimm spielten die Löwen-Abwehr schwindelig und letzterer vollendete zur 2:0 Führung (20.).

Klar, dass die Löwen das nicht auf sich sitzen lassen wollten. Doch in der Drangphase der Frankfurter legten die Huskies nach. Und wie: Neuzugang Sam Povorozniouk (erstes Spiel im Huskies-Dress) bedient Tylor Gron und der netzt gegen seine alten Kollegen zum 3:0 ein (31.). Und nur eine Minute später klingelte es wieder im Kasten der Frankfurter: Carciola fährt den Konter, spielt quer zu Thomas Merl – 4:0!

Jetzt machten die Schlittenhunde mit ihrem Gegner was sie wollten. Mit der Mannschaft aus den Vorwochen, die zögerlich im Abschluss und verunsichert wirkte, hatten diese Huskies heute nichts mehr gemein. Konnte es noch besser werden für die Fans der Kasseler, die ohnehin das ganze Spiel eine Party feierten? Zunächst nicht, weil Frankfurts Brett Breitkreuz auf 4:1 verkürzte (44.). Doch Evan McGrath stellte in Überzahl den alten Abstand wieder her und traf zum 5:1 (55.).

Die Ehrenrunde nach Abpfiff hatten sich die Huskies redlich verdient. "Wir wollen die Huskies sehen", riefen die Fans. Nicht nur die Huskies, sondern auch eine ähnliche Leistung, wollen die Fans auch in den Playoffs sehen.  Denn es war ein überzeugender und – vier Spiele vor dem Ende der Hauptrunde noch viel wichtiger – hochverdienter Sieg gegen den amtierenden Meister der DEL2.

Auch interessant

Kommentare