Huskies: Adriano Carciola und sechs weitere Spieler müssen gehen 

+
Wird kommende Saison nicht mehr das Trikot der Kassel Huskies tragen: Adriano Carciola.  

Nach der Vertragsverlängerung mit Coach Tim Kehler haben die Huskies die Trennung von sieben Spielern bekanntgegeben.

So werden Adriano Carciola, Mike Little, Toni Ritter, Sam Povorozniouk, Jace Hennig, Neil Manning und Jannik Woidtke kommende Saison nicht mehr das Trikot der Schlittenhunde tragen. Das gaben die Kassel Huskies jetzt in einer Pressemitteilung bekannt. Jens Meilleur hatte schon auf der Saisonabschlussfeier der Huskies seinen Abschied erklärt.

Leon Hungerecker und Derek Dinger besitzen noch einen Vertrag. Richie Müller, Mark Ledlin und die Eigengewächse Bastian Schirmacher und Lasse Bödefeld werden auch kommende Saison für die Huskies auf dem Eis stehen.  

Der gebürtige Kasseler Adriano Carciola durchlief fast den kompletten Nachwuchs der Huskies und debütierte für die Profis in der DEL in der Saison 2005/2006. Nach einem weiteren Jahr in Nordhessen führte die Reise von Carciola über Dresden, Hannover, Crimmitschau und Heilbronn wieder in seine Heimat. Von der ersten Kasseler DEL2-Saison bis zur abgelaufenen Spielzeit gehörte der 31-Jährige, mit der Ausnahme eines halben Jahres in Ravensburg, dem Huskies-Rudel an. Höhepunkt dieser Zeit war sicherlich die Meisterschaft in 2016. In insgesamt 315 Spielen im blau-weißen Dress sammelte der Deutsch-Italiener 273 Scorerpunkte. Mit 315 Partien steht Carciola an 13. Stelle der Huskies-Spieler mit den meisten Spielen.

Mit Mike Little verlässt die Huskies ein weiterer Spieler aus dem Meisterjahr 2016. Little kam in Mitte November 2015 nach Kassel und glänzte bei seinem Einstand mit zwei Toren gegen die Löwen Frankfurt. Nach einem DEL-Jahr in Krefeld gehörte der US-Amerikaner die letzten beiden Spielzeiten zum Huskies-Kader. 138 Spiele bestritt er für die Schlittenhunde.

Toni Ritter gehörte in den letzten drei Spielzeiten zu den Huskies. Insgesamt ging er 142 Mal für die Nordhessen auf Torejagd.

Sam Povorozniouk stieß zum Ende der letztjährigen Hauptrunde zu den Schlittenhunden. Nach neun Spielen mit sechs Scorerpunkten wurde er für die Saison 2018/2019 fest verpflichtet. In dieser Saison kam der US-Amerikaner in 45 Spielen auf 28 Punkte.

Jace Hennig kam im letzten Sommer an die Fulda. In seiner ersten Saison in Europa bestritt der 24-Jährige alle 55 Pflichtspiele und war dabei an 21 Treffern beteiligt.

Neil Manning und Jannik Woitdke stießen im Laufe der Saison zu den Huskies. Für Manning waren die Schlittenhunde die dritte Station in Europa nach zwei Jahren in Italien. Woidtke kam vom Ligakonkurrenten aus Bad Nauheim und markierte in 43 Spielen drei Punkte.

Das war die Saisonabschlussfeier der Huskies

Saisonabschluss der Huskies: Meilleur verlässt Kassel und wird Farmer

Soremski
Gaben fleißig Autogramme: Derek Dinger (v.l.), Jens Meilleur und Toni Ritter mit einem Huskies-Fan beim Saisonabschluss in der Kasseler Eissporthalle. © 
Soremski
Bye bye, Jens: Die Huskies Michi Christ (li.) und Kapitän Alxeander Heinrich verabschieden Jens Meilleur. © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
Leon Hungereckers Unterschrift war gefragt: Der Torhüter wurde zum als "Rookie des Jahres" der DEl2 ausgezeichnet. © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
Jens Meilleur (li.) und Huskies-Kapitän Alexander Heinrich. © 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Kassel baut zweite Eisfläche nun alleine - Huskies außen vor

Das lange Ringen um eine zweite Fläche für den Kasseler Eissport  hat sich gelohnt: Die Stadt Kassel wird nun selbst Planung und Bau durchführen, der benachbarte Inhaber …
Stadt Kassel baut zweite Eisfläche nun alleine - Huskies außen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.