Huskies empfangen Löwen zum Derby - Happy Hour und Versteigerung vor dem Spiel

Die Kassel Huskies empfangen die Löwen Frankfurt zum Hessenderby. Gelingt ihnen die Wende in einer bisher enttäuschenden Saison?

Eishockey. Noch hat der Trainerwechsel nicht viel eingebracht. Der neue Coach Bobby Carpenter verlor seine ersten beiden Spiele mit den Huskies - zuletzt das Heimspiel gegen Bad Nauheim.

Zwar zeigten die Huskies beim Heimdebüt von Carpenter eine ordentliche Leistung, verloren am Ende aber mit 2:3. Jetzt erwartet die Huskies das nächste Hessenderby: Am Freitag, 19.30 Uhr, gastieren die Löwen Frankfurt in Kassel. Mit einem Sieg könnte das der Wendepunkt sein, den die Schlittenhunde jetzt so dringend benötigen.

Bildergalerie: Huskies verlieren Heimspiel gegen Bad Nauheim

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Sore mski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Während die Löwen aus Frankfurt als Tabellenzweiter anreisen, sind die Huskies auf Platz zehn abgerutscht. Doch vor dem Derby wird erstmal vorgeglüht: So laden die Huskies ihre Fans vor dem Spiel zum Vorglühen in die Championsbar ein.

Diese ist ab 17 Uhr geöffnet, Getränke gibt’s zum halben Preis. Und wer im HalloweenKostüm zum Spiel kommt, kann bei der Kostümprämierung tolle Preise gewinnen – unter anderem VIP-Karten.  Die Fans müssen sich dazu einfach in der ersten Drittelpause bei Sven Breiter an der Sprecherkabine melden.

Außerdem werden die original Halloween-Trikots versteigert. Angeboten werden die Jerseys von Sam Povorozniouk, Richie Mueller, Alexander Heinrich, Derek Dinger, Mike Little, Adriano Carciola (game issued), Marco Müller, Michi Christ, Matt Neal, Nick Walters, Leon Hungerecker und Tim Lucca Krüger.

Sechs Trikots werden ab 18:30 versteigert, sechs weitere nach dem Spieltagstalk in der Championsbar im Anschluss an das Spiel. Bezahlt werden kann nur in bar, die Trikots werden nach dem Spiel von den jeweiligen Spielern persönlich übergeben.

Junge Löwen im Höhenflug

Mit der Verpflichtung von Sportdirektor Franz-David Fritzmeier schlugen die Löwen Frankfurt in ihrer Personalpolitik einen neuen Weg ein, mit klarem Fokus auf dem Einbau junger, talentierter Spieler. Auch das Trainergespann ist verhältnismäßig jung, mit den gleichberechtigten Trainern Matti Tiilikainen und Marko Raita sowie Torwarttrainer Valtteri Salo hat ein finnisches Trio das Sagen hinter der Bande und auf dem Eis.

Die Brüder Magnus und Maximilian Eisenmenger, Mike Fischer, Leon Hüttl oder Ex-Husky Lukas Koziol sind nur einige der erwähnten Talente, die in dieser Spielzeit für die Löwen auflaufen. Im Rahmen einer Kooperation mit den Kölner Haien wurden zudem acht Spieler mit einer Förderlizenz für die Löwen ausgestattet. Trotz des Projekts „Jugend forscht“ passt die Mischung im Löwen-Kader, denn mit Kapitän Adam Mitchell und Eduard Lewandowski führen zwei deutsche Akteure jenseits der 30 das Team an.

Verletzungsbedingt konnten die Südhessen zuletzt nur auf zwei Kontingentspieler zurückgreifen. Während Verteidiger Dan Spang und Topscorer Matt Pistilli mit von der Partie waren, fielen neben dem langzeitverletzten Antti Kerälä und Mathieu Tousignant zwei Mittelstürmer aus. Die Löwen Frankfurt rangieren derzeit auf Tabellenposition zwei. Heraus stach bisher unter anderem das Powerplayspiel. Eine Erfolgsquote von 25,7 Prozent ist der Topwert im ligaweiten Vergleich.

Auch die Kassel Huskies machten mit dieser Qualität bereits Bekanntschaft: Beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison drehte Frankfurt das Spiel gegen die Huskies nach 1:2-Rückstand mit vier Powerplaytreffern innerhalb von knapp sechs Minuten.

Jetzt-erst-recht-Dauerkarte

Nach dem nicht zufriedenstellenden Verlauf des ersten Saisonviertels wollen die Kassel Huskies noch vor der Deutschland-Cup-Pause wieder angreifen und mit Neu-Trainer Bobby Carpenter die Aufholjagd auf die Spitzengruppe der DEL2 starten - mit ihren Fans.

Daher bieten die Schlittenhunde nun die „Jetzt-erst-recht-Dauerkarte“ an: Die Fans können sich für die restlichen 19 Huskies-Hauptrundenheimspiele ihre Dauerkarten sichern. Gegenüber einem Kauf von Einzeltickets bekommt man – je nach Kategorie – zwei bis drei Heimspiele geschenkt.

Das heißt auch: Mit dem Kauf der Jetzt-erst-recht-Dauerkarte sichern sich die Fans außerdem alle Vorteile, die auch für die regulären Dauerkarten gelten: - vorzeitiger Einlass zu den Heimspielen (15 Minuten vor dem regulären Einlass) - Reservierung des Sitzplatzes in den Playoffs - zu jeder Dauerkarte gibt es einen Gutschein „2 für 1“ für einen Brunch im Restaurant Schloss Orangerie - zu jeder Dauerkarte gibt es einen Cocktail-Gutschein in Höhe von 5 Euro für das Restaurant Schloss Orangerie.

Die Gutscheine können an der Abendkasse abgeholt werden. Tickets für die Playoffs müssen pro Finalserie nachgelöst werden. Wie schon in der vergangenen Saison ändern sich dabei die Einzelticketpreise für die Playoffs bzw. Pre-Playoffs für Dauerkarteninhaber in allen Kategorien: Der Preis für die Stehplatzkarte erhöht sich pro Playoff-Runde um 1 Euro, für die Sitzplatzkarte um 1,50 Euro. Die Jetzt-erst-recht-Dauerkarte wird bis zum 15. November dieses Jahres angeboten. Die Tickets können Online über die Huskies-Homepage www.kassel-huskies.de, im Fanshop der Kasseler Eissporthalle und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen erworben werden.

Rubriklistenbild: © Soremski

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sieben Spiele ohne Heimsieg: Huskies verlieren auch gegen Dresdner Eislöwen

Es bleibt dabei: Die Kassel Huskies können in der eigenen Halle einfach nicht mehr gewinnen. Am Sonntagabend gab es gegen die Dresdner Eislöwen nach einer schwachen …
Sieben Spiele ohne Heimsieg: Huskies verlieren auch gegen Dresdner Eislöwen

Weihnachtsfeier bei den Huskies: Nur die Pullover waren hässlich

Die Kassel Huskies hatten wieder in den Löwenhof geladen und dass es sportlich gerade nicht so läuft, spielte an diesem Abend keine Rolle.
Weihnachtsfeier bei den Huskies: Nur die Pullover waren hässlich

Bildergalerie: Huskies verpassen Heimsieg gegen Schlusslicht Bayreuth Tigers

Aufschwung beendet: Nach zwei Siegen verloren die Kassel Huskies am Sonntagabend mit 4:5 (1:2,2:1,1:1,0:1) nach Verlängerung gegen die Bayreuth Tigers.
Bildergalerie: Huskies verpassen Heimsieg gegen Schlusslicht Bayreuth Tigers

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.