Kassel Huskies verlängern Kooperation mit Grizzlys Wolfsburg

Die Kassel Huskies haben ihre Kooperation mit dem Erstligisten Grizzlys Wolfsburg um ein weiteres Jahr verlängert. Das gaben beide Vereine am Mittwoch bekannt.

Zudem kommt mit Stephan Tramm (21) ein neuer junger Spieler nach Nordhessen. Der 21-jährige durchlief über viereinhalb Jahre den Nachwuchs der Eisbären Berlin. Danach wechselte er in seine Geburtsstadt Hamburg und spielte dort DNL und Oberliga für den Hamburger SV. In den letzten drei Jahren lief der Rechtsschütze für die EXA Icefighters Leipzig in der Oberliga Nord auf.Im Zuge der verlängerten Partnerschaft wird es bei den Wolfsburgern mit Eric Valentin, Valentin Busch, Steven Raabe, Jan Nijenhuis, Maximilian Adam und Lois Spitzner einen festen Pool an Förderlizenzspielern für die DEL2 geben.

Bei den Schlittenhunden werden im Gegenzug Leon Hungerecker, Stephan Tramm und Mark Ledlin mit einer Förderlizenz für die DEL ausgestattet. "Wir haben im vergangenen Jahr mit der Kooperation begonnen und werden den eingeschlagenen Weg weiter gehen. Nach der abgelaufenen Saison wollen wir die Kooperation natürlich ausbauen“, kommentiert Joe Gibbs, Geschäftsführer der Kassel Huskies die Weiterführung der Zusammenarbeit. „Daher wünsche ich unserem Partner für die kommende Spielzeit mehr Glück und vor allem Gesundheit als in der vorherigen Spielzeit.“

„Nachdem wir aufgrund von vielen Verletzungen unseren gemeinsamen Plan nicht optimal umsetzen konnten, haben wir für die kommende Saison einen größeren Pool an Spielern zur Verfügung. In Absprache werden wir im August entscheiden, welche Spieler leistungsmäßig in welcher Liga starten werden. Wir sind sehr froh, dass wir mit den Kassel Huskies in der DEL2 und mit den Saale Bulls Halle in der Oberliga Nord zwei sehr ambitionierte Teams als Partner haben“, so Grizzlys-Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.