Kassel Huskies: Verteidiger Neil Manning verstärkt die Schlittenhunde

Die Kassel Huskies sind auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben den kanadischen Verteidiger Neil Manning an die Fulda gelotst.

Der 27-Jährige wechselt vom ECHL-Team Indy Fuel nach Nordhessen, kam in dieser Spielzeit aber bereits in der AHL zum Einsatz. Der Linksschütze verfügt auch über Europaerfahrung, von 2016 bis 2018 war er zwei Saisons in der Alps Hockey League aktiv.

Zuvor spielte er unter anderem bei den Vancouver Giants in der Western Hockey League – dem Team, für das Yannik Valenti derzeit aktiv ist. 

 „Wir schauen immer nach Möglichkeiten, unseren Kader zu verbessern. Mit Neil kommt nun ein Spieler zu uns, der aufgrund seiner Erfahrung in der Lage sein wird, sich schnell an die größere Eisfläche zu gewöhnen“, sagt Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs.

Falls die behördlichen Genehmigungen zeitnah erteilt werden und die Lizenzierung für den Spielbetrieb rechtzeitig erfolgt, wird Neil Manning den Huskies bereits an diesem Wochenende zur Verfügung stehen und die Rückennummer 18 tragen.

„Durch Neils Verpflichtung hat unser Cheftrainer Tim Kehler größere personelle Möglichkeiten bei der Aufstellung der Defensive und kann noch flexibler handeln“, so Sportdirektor Rico Rossi über die Neuverpflichtung.

Bildergalerie: Kassel Huskies schlagen Heilbronner Falken in der Verlängerung

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremsk i
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.