1. lokalo24
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Magic-Mirko startet durch: Spannende Wochen für Mirko Pantkowski

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Lange

Kommentare

Hat mit gerade einmal 18 Jahren bereits den Durchblick auf dem Eis: Husky-Backup Mirko Pantkowski (hier im Spiel gegen die Bietigheim Steelers).	Fotos: Diekmann
Hat mit gerade einmal 18 Jahren bereits den Durchblick auf dem Eis: Husky-Backup Mirko Pantkowski (hier im Spiel gegen die Bietigheim Steelers). Fotos: Diekmann © Lokalo24.de

Huskies-Backup Mirko Pantkowski (18) überzeugt im Kasten der Kassel Huskies.

Eishockey. Er ist einer der talentiertesten Nachwuchs-Torhüter in Deutschland, trainierte bis diesen Freitag mit der Junioren-Nationalmannschaft zusammen – und spielt auch in Kassel längst nicht mehr nur in der zweiten Reihe: Mirko Pantkowski (18), zweiter Torhüter der Kassel Huskies.

Vergangenes Wochenende durfte er beim 3:2-Sieg über Ravensburg erstmals über die volle Spielzeit das Husky-Tor hüten, Lob gab es danach genug – für den dreifachen Punktgewinn, aber auch für die Leistung Pantkowskis.

Doch wie ist es eigentlich im Schatten der "richtigen" Nummer eins, Markus Keller, zu stehen? "Von ihm kann ich noch viel lernen, das Verhältnis ist super", so Pantkowski, dessen Karriere vorgezeichnet scheint: Nach seinen Jugendjahren in Kassel – mit 15 Jahren gab er sein Profi-Debut und ist damit der jüngste Husky-Profi aller Zeiten – wechselte der Blondschopf zu den Jungadlern nach Mannheim in die Deutsche Nachwuchsliga (DNL).

Dort entwickelte er sich zu einem der besten Jung-Goalies des Landes, holte zweimal in Folge den DNL-Titel, wurde als bester Nachwuchs-Torwart ausgezeichnet. "Das war eine tolle, lehrreiche Zeit, in der ich mich weiterentwickelt habe."Jetzt hat er mit 18 Jahren einen Profivertrag beim DEL-Top-Team und Serienmeister  Adler Mannheim, ist per Förderlizenz aber sowohl für seinen Heimatclub Kassel (DEL2), als auch für die Hannover Indians in der Oberliga spielberechtigt. "Ich trainiere hier in Kassel  und erfahre unter der Woche, wo ich am Wochenende spielen werde. Das ist eher spannend als stressig", sagt Pantkowski.

Spannend sind auch seine Zukunftspläne: Wie jeder talentierte Eishockeyspieler träumt auch er von der nordamerikanischen Profiliga NHL. Erste Kontakte sind geknüpft und wer weiß ob er nicht eines Tages in die Fußstapfen von NHL-Goalie Philipp Grubauer (Washington Capitals) tritt...

Sonntag Heimspiel

Am Sonntag spielen die Kassel Huskies in der heimischen Eissporthalle um 17 Uhr gegen Kaufbeuren. Außerdem werden die Huskies in "Halloween-Trikots" spielen, gruselig verkleidete Fans können an einem Kostüm-Wettbewerb teilnehmen (Vorauswahl in der Championsbar).

Auch interessant

Kommentare