Nächster Sieg gegen den Meister: Huskies schlagen Ravensburg mit 4:1

+
Und drin ist er: Hier bejubeln die Huskies das 3:1 durch Alexander Karachun. 

6-Punkte-Wochenende für die Kassel Huskies. Nach dem Sieg am Freitag in Ravensburg (4:2) schlagen die Huskies die Towerstars auch in der eigenen Halle. Und das auch in der Höhe verdient.

Eishockey. Damit entschieden die Huskies das Duell Tabellenführer gegen amtierenden Meister der DEL2 klar für sich. In Summe mit 8:3, am Sonntagabend mit 4:1 (1:0, 3:1, 0:0). Neuzugang Curtis Gedig kam dabei zu seinem Heimspieldebüt für die Huskies, startete aber zunächst etwas nervös. So wie das ganze Team.

Bildergalerie: Huskies gewinnen Heimspiel gegen Ravensburg

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Nach nur drei Minuten verliert Gedig die Scheibe leichtfertig vor dem eigenen Tor, die Ravensburger können das aber nicht nutzen. Die ersten Minuten gehörten den Towerstars. Aber auch nur bis zur fünften Minute. Ryon Mosers Schuss wird abgefälscht, rutscht dann in Zeitlupentempo hinter Towerstars-Keeper Wölfl über die Linie. Das war der Dosenöffner, die Huskies waren jetzt die spielbestimmende Mannschaft und die Führung verdient.

Die Schlittenhunde kamen durch Justin Kirsch (13.), Corey Trivino (14.) und Nathan Burns (16.) zu guten Gelegenheiten. Die Gäste kamen nur einmal durch Michael Wirz gefährlich vor das Tor von Leon Hungerecker. Die ersten Minuten des zweiten Drittels gehörten aber wiederum den Gästen. Und diesmal trafen sie auch.

Nach dem Ausgleich schlagen die Huskies zurück

Shawn O'Donnell ist nicht von der Scheibe zu trennen, bedient mit der Rückhand Koskiranta und es steht 1:1 (22.). Ärgerlich aus Sicht der Huskies, hatten sie ihren Gegner bis dahin doch gut im Griff. Dann allerdings hatten die Huskies ihre "fünf Minuten" - im positiven Sinne. Mario Scalzo (25.) und Alexander Karachun (27.) trafen in Überzahl, Spencer Humphries schraubte das Ergebnis auf 4:1 (30.). Das ging zu schnell für die Towerstars, die sich von diesem Rückschlag nicht mehr erholen sollten.

Der Überzahlsituation vor dem 3:1 war ein harter Check an der Bande von Brandl gegen Humphries vorausgegangen (27.). Brandl bekam für seinen Ellbogencheck aber nur zwei Minuten. Das Team von Tim Kehler gab die richtige Antwort und baute die Führung aus und entschied das Spiel in eben diesen fünf Minuten.

Und sie hätten noch höher führen können, waren dem 5:1 näher als die Towerstars dem Anschlusstreffer. Bettahar (31.), Moser (34.) und Spitzner (36.) vergaben aber gute Torchancen. Auch im weiteren Spielverlauf blieb der amtierende Meister zu harmlos, um die Huskies nochmal in Verlegenheit zu bringen.

Die Schlittenhunde bleiben somit Tabellenführer der DEL2, bauen diese sogar noch auf vier Punkte aus, weil Heilbronn gegen Bad Nauheim verliert. Kein schlechter Start ins Jahr 2020.

Kassel Huskies - Ravensburg Towerstars 4:1 (1:0, 3:1, 0:0)

Zuschauer: 3535

Tore: 1:0 Moser (5.), 1:1 Koskiranta (22.), 2:1 Mueller (25.), 3:1 Karachun (27.), 4:1 Humphries (30.)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Disziplin ist alles": Huskies heute im Derby gegen Frankfurt

„Das wird ein ganz schweres Wochenende“, sagt Husky-Coach Tim Kehler. Mit dem Spiel am Freitag in Frankfurt (19.30 Uhr) und am Sonntag gegen die Wölfe Freiburg (18.30 …
"Disziplin ist alles": Huskies heute im Derby gegen Frankfurt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.