Negativserie gestoppt: Kassel Huskies schlagen Heilbronner Falken

Negativserie beendet: Die Kassel Huskies haben ihr Spiel am Freitagabend gegen die Heilbronner Falken mit 4:2 (2:0,1:2,1:0) gewonnen.

Eishockey. Zuletzt hagelte es drei Niederlagen in Folge – jetzt haben die Kassel Huskies endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern dürfen. Mit 4:2 (2:0, 1:2, 1:0) schlugen die Kassel Huskies von Trainer Rico Rossi die Heilbronner Falken. Mit Justin Kirsch, Corey Mapes, Derek Damon, und Mirko Pantkowski, der nach dem Spiel mit "Pante, Pante" Rufen verabschiedet wurde,  standen dabei gleich vier Ex-Huskies für Heilbronn auf dem Eis. Bei den Schlittenhunden war Michi Christ nach überstandener Verletzung wieder dabei, Mike Little fiel aus.

Die Bilder zum Spiel: Kassel Huskies gewinnen gegen Heilbronner Falken

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Zum Spiel: Vor nur 2561 Zuschauern blieben so einige Plätze leer - ein ungewohntes Bild in der Kasseler Eissporthalle. Mit dem Sieg in einem spannenden Spiel haben die Huskies aber wieder um mehr Zuschauer geworben. So fanden die Schlittenhunde gut ins Spiel und gingen bereits nach vier Minuten in Überzahl durch Tylor Gron in Führung.

Nur eine Minute später war die Führung aber wieder dahin – dachten zumindest alle. Die Schiedsrichter schauten sich den vermeintlichen Treffer aber nochmal an und entscheiden dann: Kein Treffer, das Tor wurde verschoben. So blieben die Huskies am Drücker, die Falken kamen mit dem aggressiven Forechecking der Huskies nicht zurecht. Derek Dinger schlug dann in der Drangphase der Huskies zu und traf bis zum dahin verdienten 2:0 (14.).

Den besseren Start ins zweite Drittel erwischten dann wiederum die Falken aus Heilbronn. Nach nur vier Minuten im Mitteldrittel war es nämlich Kevin Cavallée, der den Anschlusstreffer erzielte. Die Schlittenhunde schlugen allerdings schnell zurück, Richard Mueller, der Mann mit dem goldenen Helm, auf Zuspiel von Adriano Carciola, stellt den alten Abstand wieder her – 3:1 (27.).

Nach einem Fehlpass von Huskies-Torhüter Marcel Melichercik wurde es aber wieder spannend: Zuerst trifft Ranta Roope nach dem Fehler von Melichercik (30.) und dann gerieten die Huskies ein wenig in Not, gaben das Spiel aus der Hand. Für ein Tor im zweiten Drittel reichte es für die Falken aber nicht mehr.

Und es ging weiter munter hin und her – zunächst hatte Florian Kraus in Überzahl die Chance auf das 4:2 für die Huskies (47.), dann gab es einen Penalty für die Heilbronner Falken (48.). Diesmal jedoch zeigte Torhüter Melichercik, was die Huskies an ihm haben und parierte gegen Ranta Roope.

Torchancen auf beiden Seiten - es trafen aber nur noch die Huskies. Jens Meilleur schießt eine Minute vor dem Ende  den Puck ins leere Tor zum 4:2 Endstand. 

Rubriklistenbild: © Soremski

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sieben Spiele ohne Heimsieg: Huskies verlieren auch gegen Dresdner Eislöwen

Es bleibt dabei: Die Kassel Huskies können in der eigenen Halle einfach nicht mehr gewinnen. Am Sonntagabend gab es gegen die Dresdner Eislöwen nach einer schwachen …
Sieben Spiele ohne Heimsieg: Huskies verlieren auch gegen Dresdner Eislöwen

Weihnachtsfeier bei den Huskies: Nur die Pullover waren hässlich

Die Kassel Huskies hatten wieder in den Löwenhof geladen und dass es sportlich gerade nicht so läuft, spielte an diesem Abend keine Rolle.
Weihnachtsfeier bei den Huskies: Nur die Pullover waren hässlich

Bildergalerie: Huskies verpassen Heimsieg gegen Schlusslicht Bayreuth Tigers

Aufschwung beendet: Nach zwei Siegen verloren die Kassel Huskies am Sonntagabend mit 4:5 (1:2,2:1,1:1,0:1) nach Verlängerung gegen die Bayreuth Tigers.
Bildergalerie: Huskies verpassen Heimsieg gegen Schlusslicht Bayreuth Tigers

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.