Niederlage am Familientag: Kassel Huskies verlieren Topspiel gegen Heilbronn

+
Unzufrieden: Tim Kehler und seine Huskies kassierten im letzten Heimspiel des Jahres eine 2:5-Niederlage gegen die Heilbronner Falken.

Die Kassel Huskies haben ihr letztes Heimspiel im Jahr 2019 verloren. Mit 2:5 (0:2, 0:0,2:3) unterlagen die Schlittenhunde dem Tabellenzweiten aus Heilbronn. Dabei hatte der Tag so gut begonnen.

Eishockey. Denn es war Familientag, die Kasseler Eissporthalle mit 6.100 Zuschauern zum ersten Mal in dieser Saison ausverkauft. Allein 400 Fans waren aus Heilbronn mit einem Sonderzug angereist. Die Stimmung war gut, auch wenn die Heilbronner durch das Abbrennen von Pyrotechnik zunächst negativ auffielen. Es war übrigens auch noch ein Spitzenspiel, Tabellenerster gegen Tabellenzweiter und das letzte Heimspiel des so schwierigen Huskies-Jahres 2019. Es war allerdings kein Tag zum feiern für die Schlittenhunde und ihre Fans.

Mit 2:5 verlor die Mannschaft von Tim Kehler gegen ihren Verfolger aus Heilbronn, die mit dem Sieg nun punktgleich mit den Huskies sind. Mann des Spiels: Falke Dylan Wruck, der gleich vier Mal traf und die Huskies damit fast im Alleingang besiegte.

Bildergalerie: Kassel Huskies verlieren Topspiel gegen Heilbronn

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Und die Falken traten in der Eissporthalle gleich mal kräftig aufs Gaspedal, agierten äußerst aggressiv. Die Huskies dagegen brauchten ein bisschen, um sich daran zu gewöhnen – danach gerieten nicht nur einmal ein Husky und ein Falke aneinander.

Nach sieben Minuten war es dann Dylan Wruck, der den Gast in Überzahl mit 1:0 Führung brachte. Und es sollte nur zwei Minuten dauern, da legte Wruck nach – und das ging zu einfach. Mit nur einem Pass wird der Topscorer der Liga freigespielt und trifft zum 2:0 (9.). Leon Hungerecker im Tor der Kasseler ist machtlos.

Und die Huskies? Die nahmen den Kampf nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt an, hatten aber große Probleme ihr Spiel aufzuziehen. Louis Spitzner hat noch die beste Gelegenheit im ersten Drittel, scheitert aber am starken Falken-Goalie Nemec (15.). 

Die Führung für den Tabellenzweiten war verdient, Heilbronn wirkte frischer und war körperlich überlegen. Was aber nicht bedeutet, dass die Kasseler nicht auch ihre Chance hatten. Zunächst vergibt Karachun (22.), dann Ryan Moser nach tollen Zuspiel von Trivino (26.) - das hätte der Anschlusstreffer sein müssen. Zumal die Falken gefährlich blieben und durch Ex-Husky Kevin Maginot auf 3:0 hätten stellen können (30.).

So blieb das Spiel weiter offen, beide Teams schenkten sich nichts, was auch ein Blick auf die Strafzeiten beweist. Am Ende des zweiten Drittels saßen beide Teams 14 Mal auf der Strafbank. Dann rettet Falken-Keeper Nemec gegen Karachun in letzter Sekunde (31. und 34.) und auch Ben Duffy verpasst den Anschlusstreffer. Und das sollte sich rächen.

Denn wieder ist es Dylan Wruck der trifft und die Führung auf 3:0 ausbaut (41.). Jetzt war es eine fast unlösbare Aufgabe, die da auf die Mannschaft von Tim Kehler wartete. Doch sie ging sie an. Und endlich treffen sie! Denis Shevyrin trifft zum 1:3 und die Huskies sind wieder im Spiel (44.).

Allerdings nicht lange. Heilbronns Tim Miller stellt in Überzahl auf 4:1 (45.). Kurz darauf – wie könnte es anders sein – trifft Dylan Wruck zum 5:1 (48.) aus Sicht der Falken. Das zweite Tor der Huskies durch Richie Mueller ist nur noch Ergebniskosmetik (50.).

Nach einer verkorksten Saison 18/19 aber einem starken Auftakt in die jetzige Spielzeit, kassieren die Huskies zum Ende des Jahres eine deftige Heimniederlage gegen starke Heilbronner Falken.

Am kommenden Montag gastieren die Huskies dann in Bietigheim. Zum letzten Spiel eines Jahres, mit vielen guten und vielen schlechten Momenten.

Kassel Huskies – Heilbronner Falken 2:5 (0:2, 0:0, 2:3) 

Tore: 0:1 Wruck (7.), 0:2 Wruck (9.), 0:3 Wruck (41.), 1:3 Shevyrin (44.), 1:4 Miller (45.), 1:5 Wruck (48.), 2:5 Mueller (50.)

Zuschauer: 6100

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Disziplin ist alles": Huskies heute im Derby gegen Frankfurt

„Das wird ein ganz schweres Wochenende“, sagt Husky-Coach Tim Kehler. Mit dem Spiel am Freitag in Frankfurt (19.30 Uhr) und am Sonntag gegen die Wölfe Freiburg (18.30 …
"Disziplin ist alles": Huskies heute im Derby gegen Frankfurt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.