Sieg vor leeren Rängen: Kassel Huskies gewinnen Heimauftakt gegen Freiburg

+
Hartes Duell: Die Kassel Huskies gewannen am Sonntagabend mit 1:0 gegen Freiburg. Hier verteidigt Husky Brett Cameron gegen Freiburgs Alexander Brückmann.

Die Kassel Huskies haben ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gewonnen. Gegen Freiburg gab es auch ohne Fans einen 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) Sieg. Am Ende reichte ein Tor von Marcel Müller.

Eishockey. Leere Ränge, keine Gesänge, kein Raunen durch die Eishalle bei gelungenen Aktionen. Nein, an die Atmosphäre will man sich lieber nicht gewöhnen, an das Ergebnis schon eher. Mit 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) gewannen die Kassel Huskies ihr erstes Heimspiel der Saison gegen die Wölfe aus Freiburg.

Das Interview zum Saisonauftakt mit Kapitän Denis Shevyrin finden Sie hier.

Zum Heimspielstart der Kassel Huskies in die neue DEL2-Saison waren, wie eigentlich überall, keine Zuschauer zugelassen. Und wie das zumeist beim ersten Saisonspiel so ist: Es klappt noch nicht alles perfekt. Die Musikanlage in der Halle ist noch nicht richtig eingestellt, es kommt nur ein lauter Piepton aus den Boxen. Zum ersten Mal Gänsehaut für die zugelassenen Journalisten und wenigen Ordnern in der Halle. Für Gänsehaut sorgen hier sonst die Fans der Kassel Huskies. Die hatten aber auch in Abwesenheit eine Botschaft für ihre Mannschaft: „Auch in schweren Zeiten alles für den Aufstieg! Forza Kassel“, stand auf einem Transparent auf dem Heuboden.

Die Schlittenhunde von Trainer Tim Kehler hatten zum Auftakt einen Punkt in Frankfurt geholt, Freiburg gegen die Heilbronner Falken mit 5:2 gewonnen. Die Gäste kamen dann auch besser ins Spiel, störten früh und waren die aktivere Mannschaft. Freiburgs Andreé Hult prüft gleich mal Leon Hungerecker im Tor der Huskies (3.). Dann müssen Hungerecker und seine Vorderleute mit zwei Mann weniger klarkommen, weil Marco Müller und Oliver Granz auf die Strafbank müssen. Die Unterzahl blieb aber ohne Folgen - wie so häufig an diesem Abend.

Bildergalerie: Kassel Huskies gewinnen Heimspiel gegen Freiburg

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Die ganz großen Chancen für die Huskies im ersten Drittel blieben zunächst aus. Moser (5.) und Olsen (19.) mit gefährlichen Situationen, die Führung aber fiel erst mit der letzten Aktion: Paul Kranz schießt noch knapp am Torvorbei, über Cameron gelangt die Scheibe zu Marcel Müller der aus spitzem Winkel zum 1:0 trifft (20.).

Der Glanz eines Sonntagabendspiels in der Kasseler Eissporthalle – ohne Fans auf den Rängen fehlte einfach ein gutes Stück Hockeyfeeling. Auf dem Eis dagegen machte sich das Kehler-Team zu Beginn des zweiten Drittels auf, das zweite Tor nachzulegen. Immer wieder versuchen es die Huskies mit Schüssen aus der zweiten Reihe, immer ist ein Schläger im Weg oder Benjamin Meisner im Kasten der Freiburger hält.

Keine Tore im zweiten Drittel

Dann wurden auch die Gäste wieder offensiver, Jordan Georg prüft Leon Hungerecker (30.), ein Tor fällt im zweiten Drittel aber nicht mehr. Auch eine doppelte Überzahlsituation für die Kassel Huskies führte nicht zum zweiten Tor des Abends.

Das Überzahlspiel blieb auch im letzten Drittel verbesserungswürdig. Brett Cameron und Ryan Olsen kommen zwar zu guten Abschlüssen, bringen die Scheibe aber nicht im Netz unter (44.). Die Schlittenhunde waren dem 2:0 jetzt näher, als Freiburg am Ausgleich. Kurze Zeit später - die Überzahlsituation war da wieder vorbei - verfehlt Derek Dinger knapp das Freiburger Tor (49.).

Doch auch das letzte Drittel blieb ohne Treffer, Müllers Tor reichte aus für den ersten Heimerfolg in der neuen Spielzeit. USo ganz ohne Fans war es am Ende ein recht ungewöhnlicher Heimspielauftakt, an den man sich nicht gewöhnen will, aber muss. Aber immerhin war es ein erfolgreicher für die Kassel Huskies.

Kassel Huskies – EHC Freiburg 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)

Tor: 1:0 Müller (20.)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.