Trotz 1:3 Niederlage in Ravensburg: Huskies sind in den Pre-Playoffs

+
Kommt hier ins Straucheln, erzielte in Ravensburg aber den einzigen Treffer für seine Kassel Huskies: Sébastian Sylvestre. Das Bild stammt vom letzten Heimspiel gegen Dresden.

Playdowns verhindert - trotz Niederlage. Die Kassel Huskies haben am Freitagabend in Ravensburg mit 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) verloren.

Vor dem vorletzten Hauptrundenspiel gab es für die Huskies noch die ein oder andere Frage zu klären. Zum Beispiel: Geht es für sie in die Pre-Playoffs oder in die Playdowns. Und sollten die Huskies in die Pre-Playoffs kommen, starten sie dann mit einem Heim- oder Auswärtsspiel?

Nicht auf alle Fragen gibt es nach der 1:3 Niederlage bei den Ravensburg Towerstars eine Antwort. Aber eines steht fest: Die Kassel Huskies werden trotz Niederlage in den Pre-Playoffs spielen. Weil die Bietigheim Steelers gegen die Bayreuth Tigers gewannen, sind die Schlittenhunde um Tim Kehler einen Spieltag vor dem Ende der Hauptrunde den Playdowns entkommen.

Mathieu Pompei hatte die Ravensburg Towerstars vor 2674 Zuschauern mit 1:0 in Führung gebracht (18.). Husky Derek Dinger trifft im 2. Drittel nur den Pfosten (28.), dafür ist aber Daniel Pfaffengut für seine Towerstars zur Stelle und erhöht auf 2:0 (33.). Den Anschlusstreffer besorgte Sébastian Sylvestre (50.), doch kurz darauf war Robin Just zur Stelle (52.) und stellte den alten Abstand wieder her. Sein Treffer sollte der letzte in diesem Spiel gewesen sein. Die Huskies gingen am Ende mit 1:3 als Verlierer vom Eis.

Am kommenden Sonntag, wird dann auch die letzte Entscheidung fallen. Nämlich die, ob die Huskies am 8.März mit einem Heimspiel, oder auswärts in die Pre-Playoffs starten. Zum letzten Spiel der Hauptrunde empfangen die Schlittenhunde dann um 18.30 Uhr die Lausitzer Füchse.

Die Bildergalerie vom letzten Heimspiel gegen Dresden

Bildergalerie: Kassel Huskies schlagen Dresdner Eislöwen

 © Soremski
 © S oremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel Huskies: Trainer Tim Kehler bleibt ein Schlittenhund

Tim Kehler bleibt nach einer insgesamt enttäuschenden Saison Coach der Kassel Huskies. Das gaben die Schlittenhunde am Montagmittag bekannt.
Kassel Huskies: Trainer Tim Kehler bleibt ein Schlittenhund

Warum haben die Kassel Huskies Milan Mokros nicht gebührend verabschiedet?

Er hat das Kasseler Eishockey geprägt wie kein zweiter: Zunächst als Spieler, später als Coach und äußerst erfolgreicher Jugendtrainer. Doch Kassels Eishockeyclub …
Warum haben die Kassel Huskies Milan Mokros nicht gebührend verabschiedet?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.