Vertrag verlängert: Corey Trivino trägt auch nächstes Jahr das Huskies-Trikot

+
Steht auch in der kommenden Saison für die Huskies auf dem Eis: Corey Trivino.

Nun ist auch der erste Import-Spieler fix: Der Kanadier Corey Trivino wird auch in der Saison 2019/20 für die Kassel Huskies aufs Eis gehen. Das gaben die Huskies am Mittwochnachmittag bekannt.

Der 29-Jährige geht somit in sein zweites Jahr bei den Schlittenhunden. Der Mittelstürmer wechselte Mitte November des letzten Jahres vom Villacher SV (EBEL) zu den Huskies und nahm direkt eine Führungsrolle ein. In 32 Einsätzen kam er auf 32 Scorerpunkte (14 Tore, 18 Vorlagen) und glänzte außerdem mit einer starken Bullyquote von fast 60 Prozent. Jedoch endete die Saison des mit AHL-Erfahrung ausgestatteten Trivino aufgrund einer Schultereckgelenksprengung vorzeitig. Nachwirkungen sind durch diese Verletzung jedoch nicht zu erwarten. Derzeit absolviert Trivino ein Rehaprogramm in Kassel und wird zum Start der Vorbereitung im August topfit zurückerwartet.

Saisonabschluss der Huskies: Meilleur verlässt Kassel und wird Farmer

Soremski
Gaben fleißig Autogramme: Derek Dinger (v.l.), Jens Meilleur und Toni Ritter mit einem Huskies-Fan beim Saisonabschluss in der Kasseler Eissporthalle. © 
Soremski
Bye bye, Jens: Die Huskies Michi Christ (li.) und Kapitän Alxeander Heinrich verabschieden Jens Meilleur. © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
Leon Hungereckers Unterschrift war gefragt: Der Torhüter wurde zum als "Rookie des Jahres" der DEl2 ausgezeichnet. © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
Jens Meilleur (li.) und Huskies-Kapitän Alexander Heinrich. © 

„Wir sind sehr froh, auch in der kommenden Saison Corey Trivino bei den Huskies zu haben. Corey spielt ein komplettes Spiel und ist stark auf beiden Seiten des Eis, er ist zuverlässig in der eigenen Zone und hat zudem offensive Qualitäten", sagt sein Coach Tim Kehler. "Er kann in allen Situationen spielen und macht seine Nebenleute besser. Dazu ist Corey eine starke Person, der sich während seiner Zeit in Kassel auf und neben dem Eis sehr professionell verhalten hat."

Zuvor hatten schon unter anderem Richie Mueller, Mark Ledlin und Lasse Bödefeldihre Verträge verlängert. Unter anderem Adriano Carciola, Toni Ritter und Mike Littlewerden die Huskies verlassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Kassel baut zweite Eisfläche nun alleine - Huskies außen vor

Das lange Ringen um eine zweite Fläche für den Kasseler Eissport  hat sich gelohnt: Die Stadt Kassel wird nun selbst Planung und Bau durchführen, der benachbarte Inhaber …
Stadt Kassel baut zweite Eisfläche nun alleine - Huskies außen vor

Bildergalerie: Die Kassel Huskies stehen wieder auf dem Eis

So langsam wird es wieder Ernst: Am Montagmorgen bat Huskies-Trainer Tim Kehler seine Schlittenhunde zur ersten Trainingseinheit aufs Eis.
Bildergalerie: Die Kassel Huskies stehen wieder auf dem Eis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.