Wiedersehen macht Freude: Justin Kirsch wechselt zu den Kassel Huskies

+
Hier jubelt er noch für die Heilbronner Falken, bald aber wieder im Trikot der Schlittenhunde: Justin Kirsch.

Nach den ersten Vertragsverlängerungen und der Besetzung der ersten Import-Position, können die Kassel Huskies nun auch den ersten Neuzugang für die Saison 2019/20 vermelden: Justin Kirsch.

Kirsch ist in Kassel kein Unbekannter, bereits in der Saison 2015/16 spielte Kirsch für die Huskies. Jetzt unterschrieb er bei den Huskies einen Einjahresvertrag. Damals wechselte er während der Spielzeit aus Frankfurt an die Fulda. 14 Scorerpunkte (9 Tore, 5 Vorlagen) markierte der Deutsch-Kanadier in 19 Spielen für die blau-weißen, ehe ihn Ende Januar eine Schulterverletzung stoppte. Daraufhin verpasste Kirsch auch die Playoffs mit den Huskies. Er gehört aber trotzdem zur DEL2-Meistermannschaft von 2016.

In den letzten drei Jahren ging der 27-Jährige für die Heilbronner Falken auf Torejagd. Mit 29 Hauptrundentreffern belegte Kirsch Platz sechs der DEL2 und war dabei zweitbester Torschütze mit einem deutschen Pass. Mit 15 Toren in Überzahl war der 1,88m große Außenstürmer in der letzten Saison der erfolgreichste der zweiten Liga.

Saisonabschluss der Huskies: Meilleur verlässt Kassel und wird Farmer

Soremski
Gaben fleißig Autogramme: Derek Dinger (v.l.), Jens Meilleur und Toni Ritter mit einem Huskies-Fan beim Saisonabschluss in der Kasseler Eissporthalle. © 
Soremski
Bye bye, Jens: Die Huskies Michi Christ (li.) und Kapitän Alxeander Heinrich verabschieden Jens Meilleur. © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
Leon Hungereckers Unterschrift war gefragt: Der Torhüter wurde zum als "Rookie des Jahres" der DEl2 ausgezeichnet. © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
 © 
Soremski
Jens Meilleur (li.) und Huskies-Kapitän Alexander Heinrich. © 

„Justin hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Torjäger der DEL2 entwickelt. Er ist eine super Verstärkung für unsere Mannschaft, sowohl bei fünf gegen fünf als auch im Powerplay. Da ich Justin bereits trainiert habe, weiß ich, dass er die Huskies auf und neben dem Eis gut präsentieren wird", sagt Huskies-Trainer Tim Kehler und ergänzt: "Durch seine Fähigkeiten hebt er das spielerische Niveau in unserer Mannschaft an. Als körperlich starker Spieler und guter Skater macht er es schwerer, für die gegnerischen Teams gegen uns zu spielen.“

Wer die Kassel Huskies verlassen wird, lesen Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Kassel Huskies schlagen Eispiraten Crimmitschau

Die Kassel Huskies haben ihr zweites Heimspiel in dieser Saison gewonnen. Gegen die Eispiraten Crimmitschau gab es am Freitagabend einen 4:2 (2:1, 1:1, 1:0) Sieg.
Bildergalerie: Kassel Huskies schlagen Eispiraten Crimmitschau

Zweiter Heimsieg: Kassel Huskies schlagen Eispiraten Crimmitschau mit 4:2

Die Kassel Huskies haben ihr zweites Heimspiel in der noch jungen DEL2-Saison gewonnen. Am Freitagabend gewannen die Huskies mit 4:2 (2:1, 1:1, 1:0) gegen die Eispiraten …
Zweiter Heimsieg: Kassel Huskies schlagen Eispiraten Crimmitschau mit 4:2

Noch eine Rechnung offen: Kassel Huskies heute gegen Eispiraten Crimmitschau

Am Freitagabend treffen die Kassel Huskies in der heimischen Eissporthalle auf die Eispiraten Crimmitschau (19.30 Uhr). An das letzte Duell haben Fans und Spieler …
Noch eine Rechnung offen: Kassel Huskies heute gegen Eispiraten Crimmitschau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.