2:2 im Auestadion: KSV Hessen verspielt Führung und verschenkt zwei Punkte gegen Rot-Weiß Hadamar

+
Schütze zum Führungstreffer: Löwe Lukas Iksal.

Der KSV Hessen Kassel hat unnötig zwei Punkte liegen gelassen. Gegen Rot-Weiß Hadamar waren die Löwen zwar 70 Minuten lang das bessere Team, kam aber nicht über ein 2:2 (2:0) hinaus. In nur drei Minuten verspielte die Hirsch-Elf einen 2:0-Vorsprung.

Fußball. Und die Löwen standen im Kampf um den Aufstieg unter Druck - mal wieder. Nach dem 1:1 in Fernwald startete der KSV am Tag der Deutschen Einheit gegen Rot-Weiß Hadamar in eine Heimspielserie. Schon am Sonntag steht das Spiel gegen Eddersheim (14 Uhr) und am Samstag 12. Oktober (14 Uhr) gegen Steinbach an.

Dabei hatte der KSV Hessen das Spiel 70. Minuten lang unter Kontrolle, ohne eine überragende Leistung zu zeigen. Am Ende reichte aber, trotz einer soliden 2:0 Führung zur Halbzeit, nur zu einem 2:2 (2:0). In vier Minuten verspielte das Team von Dietmar Hirsch zwei Punkte.

Gegenüber dem Spiel in Fernwald war Trainer Dietmar Hirsch gezwungen, die Mannschaft umzustellen. Ingmar Merle war wieder fit und rückte in die Innenverteidigung, Marco Dawid (Rückenprobleme) und Jon Mogge (Magen-Darm-Grippe) fielen aus.

Bildergalerie: KSV Hessen trennt sich 2:2 von Rot-Weiß Hadamar

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Die Löwen begannen ordentlich, hatten ihren Gegner im Griff, der kaum gefährliche Aktionen vor dem Gehäuse des KSV hatte. Der Tabellensiebte aus Hadamar leistete sich viel mehr einfache Fehlpässe.

Und das nutzten die Löwen auch gleich mal aus: Einen zu kurzen Rückpass zu Torwart Christopher Strauch erläuft Lukas Iksal und trifft ins leere Tor zur 1:0 Führung (11.). Besonders Lukas Iksal stellte die Hadamar-Defensive bis zu seiner Auswechslung (66.) immer wieder vor große Probleme. Auch am 2:0 war Iksal beteiligt. Mit Brandner spielt er sich über die linke Seite durch, der wird gefoult und Ingmar Merle verwandelt den fälligen Strafstoß (21.).

Der KSV kombinierte jetzt einige Male sehenswert, hatte durch Saglik (35.), Allmeroth (42.) und Iksal (62.) Chancen, um das Spiel zu entscheiden. Die Stimmung war gut und es sah nicht so aus, als würde der KSV gegen harmlose Gäste nochmal etwas anbrennen lassen. Dietmar Hirsch brachte 20 Minuten vor dem Ende Schmeer und Zukorlic für Iksal und Saglik - nochmal neue Offensivpower.

KSV verspielt Führung in drei Minuten

Aber es treffen nicht die Löwen, sondern Hadamar - aus dem Nichts. Eckstoß Hadamar, der KSV bekommt den Ball nicht geklärt und David Sembene trifft zum Anschluss (71.). Und es kam noch schlimmer: Nur drei Minuten später erzielt Dimter das 2:2 (74.) mit einem Volleyschuss.

Der Spielverlauf ist auf den Kopf gestellt. Der KSV rennt an, Hadamars Burggraf hat aber die nächste Chance, wird in letzter Seunde vor dem Löwen-Tor gestoppt (80.). Die Löwen rennen weiter an. Bravo-Sanchez kommt für Luis Allmeroth. Alban Mehas Distanzschuss kann Strauch gerade noch über die Latte lenken (87.), Sebastian Schmeer verpasst knapp freistehend vor dem Tor (90.) - es bleibt beim 2:2.

Der KSV Hessen verschenkt zwei Punkte gegen Rot-Weiß Hadamar. Am Sonntag kommt nun Eddersheim ins Auestadion, ein Gegner aus der Spitzengruppe. Mit der haben die Löwen momentan leider nur wenig zu tun.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: KSV Hessen gewinnt mit 6:0 gegen Griesheim

Ungefährdeter Sieg für den KSV Hessen. Die Löwen gewannen am Samstag vor 1100 Zuschauern gegen den Tabellenvierzehnten Griesheim locker mit 6:0 (2:0).
Bildergalerie: KSV Hessen gewinnt mit 6:0 gegen Griesheim

Schützenfest im Auestadion: KSV Hessen schießt Griesheim mit 6:0 ab

Ungefährdeter Sieg für den KSV Hessen. Die Löwen gewannen am Samstag vor 1100 Zuschauern gegen den Tabellenvierzehnten Griesheim locker mit 6:0 (2:0).
Schützenfest im Auestadion: KSV Hessen schießt Griesheim mit 6:0 ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.