Bildergalerie: KSV Hessen gewinnt Testspiel gegen OSC Vellmar

1 von 41
2 von 41
3 von 41
4 von 41
5 von 41
6 von 41
7 von 41
8 von 41

Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Am Dienstagabend besiegt der KSV Hessen im Testspiel den Verbandsligisten OSC Vellmar mit 6:0 (3:0).

Fußball. So eine Vorbereitung, die schlaucht. Das war am Dienstagabend auch den beiden Mannschaften aus Vellmar und Kassel anzumerken. "Die Jungs haben noch eine schöne zwei Stunden Einheit in den Knochen, aber da müssen sie jetzt durch", meinte KSV-Trainer Tobias Cramer.

Am Ende setzte sich sein Team deutlich mit 6:0 (3:0) gegen den Hessenligaabsteiger OSC Vellmar durch. Die Tore erzielten Ingmar Merle (8. und 54.), Nael Najjar (11.), Sebastian Schmeer (23.), Adrian Bravo-Sanchez (72.) und Jon Mogge (85.). Ingmar Merle kam dabei, etwas überraschend, als Innenverteidiger zum Einsatz, was ihn aber nicht am Toreschießen hinderte.

Wieder mit dabei war Adrian Bravo-Sanchez, der noch zuletzt ein Probetraining beim Drittligist Lotte absolvierte. Zwar soll er sich dort gut präsentiert haben, verpflichtet werden soll er aber nicht - die Zeichen stehen gut für einen neuen Vertrag in Kassel.

Als Testspieler liefen für die Löwen Luis Allmeroth (zuletzt U19 Carl Zeiss Jena) und Jon Mogge (zuletzt ZFC Meuselwitz) auf. Allmeroth wurde in der Abwehr allerdings kaum gefordert. Mogge hinterließ bisher einen guten Eindruck: "Jon hat seine Sache bis jetzt sehr gut gemacht", sagte Trainer Tobias Cramer vor dem Spiel. Aleksandar Djordjevic (vom Oberligisten TuS Ennepetal) trainiert dagegen nicht mehr mit der Hessenligamannschaft des KSV Hessen und wird nicht verpflichtet.

Am kommenden Sonntag, 1. Juli, 15 Uhr, trifft der KSV im Auestadion auf Zweitligist SC Paderborn.

Rubriklistenbild: © Schardt

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.