Derby-Niederlage: KSV Hessen unterliegt Offenbacher Kickers deutlich

Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
1 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.
Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
2 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.
Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
3 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.
Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
4 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.
Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
5 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.
Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
6 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.
Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
7 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.
Spieler des KSV Hessen Kassel gegen Kickers Offenbach.
8 von 42
Deutliche Niederlage: Der KSV Hessen verliert das Derby gegen die Offenbacher Kickers mit 0:4.

Das war ein gebrauchter Tag für die Löwen vom KSV Hessen Kassel. Im Derby setzte es eine deutliche 0:4 (0:3)-Niederlage. Kurz vor Ende der ersten Hälfte musste Adrian Bravo-Sanchez dann auch noch mit Gelb-Rot vom Platz.

Fußball. Erst zwei Tage ist es her, da bescherte die Entscheidung der Regionalliga-Südwest den Löwen den so gut wie sicheren Klassenerhalt. Jetzt stand das Derby an - und das ging mächtig in die Hose. Der KSV Hessen unterlag am Samstag im Derby den favorisierten Offenbachern mit 0:4 (0:3). Zudem musste der KSV eine Hälfte in Unterzahl spielen, Adrian Bravo-Sanchez war mit OFC-Torhüter Stephan Flauder aneinander geraten. Beide sahen Gelb. Bravo-Sanchez - offenbar wegen Meckerns - bekam die zweite Gelbe gleich hinterher.

Ein gebrauchter Tag für den KSV Hessen von Trainer Tobias Damm, die jetzt 20 Punkte Vorsprung auf Bayern Alzenau und damit auf den ersten Abstiegsplatz haben.

Rubriklistenbild: © Soremski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.