Folgt der nächste Sieg? KSV Hessen empfängt heute SSV Ulm

+
Gibt es für ihn heute wieder was zu feiern? KSV-Stürmer Sebastian Szimayer will mit seinen Löwen gegen Ulm wieder dreifach punkten.

Endlich mal wieder gewonnen, zu feiern haben die Löwen nach ihrem Sieg gegen Hoffenheim II aber noch nichts. Am heutigen Mittwoch, 18 Uhr, empfängt der KSV den SSV Ulm.

Fußball. Diesen Satz hatte man länger nicht gehört: „Wir bleiben mit beiden Füßen auf dem Boden, so wie immer“, hatte Tobias Cramer nach dem 2:1 Sieg seines KSV Hessen gegen die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim gesagt. Warum man diesen Satz lange nicht gehört hat? Weil Tobias Cramers Mannschaft vor dem Spiel gegen Hoffenheim lange nicht mehr gewonnen hatte.

Bildergalerie: Durststrecke beendet: Löwen schlagen TSG Hoffenheim II

 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt
 © Sascha Schardt

„Der Sieg hat uns aber natürlich gut getan. Die Stimmung im Training ist gut“, sagt Cramer vor dem anstehenden Duell mit dem SSV Ulm am Mittwoch, 18 Uhr, im Kasseler Auestadion. Groß gefeiert wurde nach dem ersten Sieg nach 16 Spielen aber nicht. „Wir haben noch nichts zu feiern. Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer.“

Das die Löwen am Wochenende aber nicht ran durften (spielfrei), schmeckte ihnen so gar nicht, sie wären gerne im Spielrhythmus geblieben. „Dafür haben wir im Training elf gegen elf gespielt, so wie vor dem Spiel gegen Hoffenheim. Und da hat es ja dann bekanntlich gut geklappt“, sagt Cramer. Es ist das nächste von vielen Endspielen, dass seine Elf noch vor sich hat. „Diese Endspiele müssen wir uns immer wieder erarbeiten, jede Woche aufs Neue.“ Ulm sei eine erfahrene, stabile Mannschaft, bei der auch im Hintergrund gut gearbeitet werde. Am Wochenende konnte sich der SSV gegen den Tabellenfünften aus Elversberg mit 2:1 behaupten. Die Löwen sind also gewarnt, vor ihrem nächsten Endspiel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.