"Helden unserer Stadt": KSV-Fans mit aufmunternden Bannern für Kassels Krankenhauspersonal

+
"Helden unserer Stadt": Ein Banner der KSV-Fans aus dem Block 30 vor den Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel.

Tolle Aktion der KSV-Fans aus dem Block 30. Die Löwen-Anhänger machten dem Kasseler Krankenhauspersonal Mut und bedankten sich in Form von Transparenten.

Kassel. Sonst sieht man ihre Transparente nur im Kasseler Auestadion. Immer dann, wenn ihr KSV Hessen Kassel auf dem Rasen steht. Momentan ist der Fußball durch die Ausbreitung des Coronavirus in den Hintergrund gerückt, der Spielbetrieb ruht.

Umso mehr rücken jetzt die Mitarbeiter der Kasseler Krankenhäuser in den Vordergrund - ebenso wie Lkw-Fahrer, Apotheker oder Mitarbeiter im Einzelhandel - die Liste ist lang. Die KSV-Fans aus dem Block 30 wanden sich jetzt mit aufmunternden Transparenten an die Mitarbeiter der Kasseler Krankenhäuser.

Darauf zu lesen: "Haltet durch - Kassel braucht euch" oder "Helden unserer Stadt". Das Klinikum Kassel und auch die Diakonie Kliniken Kassel bedankten sich bei Facebook umgehend für die Unterstützung. Und auch am Weinberg hängt ein Banner mit den Worten "Kassel steht zusammen: Für Solidarität - gegen Egoismus"

Eine tolle Aktion, die allen Kasselern Hoffnung machen sollte.

Löwen bleiben zu Hause

Und weil die Spieler des KSV Hessen momentan nicht als Mannschaft trainieren können - schließlich soll man zu Hause bleiben - zeigen Kapitän Brill und seine Kollegen, was sie stattdessen machen. Ein paar Tipps aus unserer Redaktion, was man zu Hause so alles machen kann, finden Sie hier.

Kasseler Fanprojekt erhält über 36.000 Euro Landesförderung 

„Die langjährig und langfristig wirkende Arbeit des Fanprojekts beim KSV Hessen Kassel und die immer professioneller werdende Fanarbeit haben ihren Teil dazu beigetragen, dass sich der Fußball in Hessen weit über das Sportliche hinaus so positiv entwickelt hat“, werden die Kasseler Landtagsabgeordneten Karin Müller und Vanessa Gronemann (Grüne) in einer Pressemitteilung der Partei zitiert.

Mit über 36.000 Euro unterstützt das Land Hessen das Fanprojekt, welches sich gegen Menschenfeindlichkeit und für eine sportlich faire, tolerante, laute, bunte und lebendige Fankultur in Kassel einsetzt. „Die Wirkung der pädagogischen Arbeit des Fanprojekts reicht weit über den Fußball hinaus. Es unterstützt mithilfe der verbindenden Wirkung des Fußballs und seiner besonderen Fankultur die demokratische Erziehung vieler Jugendlicher, und zwar auch solcher jungen Menschen, die über andere Einrichtungen nicht erreichbar sind. Somit leistet die Fanarbeit einen unverzichtbaren Beitrag für das gesamte demokratische Gemeinwesen“, so Müller.

Dazu Gronemann: „Bei dem KSV-Fanprojekt erlangen Teilnehmende Kommunikationsfähigkeiten und im Fair-Play-Gedanken zu handeln. Eine gute Begleitung der Projektmitarbeitenden ist für einen Erfolg essenziell, denn Qualität und Wirksamkeit der Angebote stehen und fallen mit Ihnen“, so Müller.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

KSV Hessen Kassel: Niklas Neumann wieder ein Löwe

Eigentlich sollte er jetzt noch in den USA sein und das Tor der Maryland Terrapins hüten, aufgrund der aktuellen Situation ist Niklas Neumann aber wieder in Deutschland …
KSV Hessen Kassel: Niklas Neumann wieder ein Löwe

"Unter Tobi Damm muss uns erstmal jemand schlagen": Adrian Bravo-Sanchez im Interview  

Endlich dürfen die Löwen nach der Corona-Pause wieder auf den Platz. Kommende Woche startet das Team in die zweite Vorbereitungsphase. Im Interview spricht …
"Unter Tobi Damm muss uns erstmal jemand schlagen": Adrian Bravo-Sanchez im Interview  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.