Tor in der Nachspielzeit: KSV Hessen erkämpft sich einen Punkt gegen Eintracht Stadtallendorf

+
Revanche missglückt: Nach der Auftaktniederlage in Stadtallendorf kam der KSV Hessen im Auestadion nicht über ein 2:2 hinaus.

Der KSV Hessen Kassel hat sein Hessenligaspiel gegen Eintracht Stadtallendorf mit einem glücklichen 2:2 (0:2) Unentschieden gegen Eintracht Stadtallendorf beendet.

Fußball. Das Rückspiel gegen Eintracht Stadtallendorf lief für den KSV Hessen Kassel auf ein glückliches Unentschieden hinaus. Die Mannschaft von Trainer Dietmar Hirsch ging am Samstag im Auestadion mit 2:2 vom Platz.

Bildergalerie: Meha sichert KSV Hessen einen Punkt gegen Stadtallendorf

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © So remski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Mit Merle in der Verteidigung sollte die Revanche für die 4:3 Hinspiel-Niederlage in Stadtallendorf gelingen. Allerdings sahen die Zuschauer schon in der sechsten Minute, wie der KSV Hessen in Rückstand geriet. Stadtallendorfs Heuser traf früh zur 1:0-Führung. Doch damit nicht genug: Schon kurze Zeit später war es wiederum Heuser, der auf 2:0 erhöhte (23.). Bis dahin war das eine ganz traurige Vorstellung der Löwen-Abwehr, die in vielen Situationen überfordert wirkte.

Doch dann kämpften die Löwen, Saglik erzielte in der 80. Minute den Anschlusstreffer. In einer turbulenten Schlussphase sah Löwe Lukas Iksal in der 91. Minute zunächst die Gelb-Rote Karte, ehe Meha in der Nachspielzeit zum glücklichen 2:2 Endstand traf. (93.). Zuvor hatte schon Stadtallendorfs Arifi die Gelb-Rote Karte gesehen (82.)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.