KSV Hessen Kassel siegt in Flieden - und verpasst dennoch die Regionalliga-Relegation

Große Dramatik am letzten Spieltag der Hessenliga: Der KSV Hessen siegt in Flieden mit 3:1. Doch Relegationsrivale Alzenau gelingt beim schon feststehenden Aufsteiger Gießen das 2:2 in der Nachspielzeit.

Kassel. Der KSV Hessen Kassel musste sich im Fernduell um den zweiten Tabellenplatz in der Hessenliga am letzten Spieltag geschlagen geben. Und das trotz der eigenen kämpferischen Großleistung, an deren Ende ein 3:1 Sieg mit nur noch zehn Mann gegen Flieden steht. 0:1 hatten die Löwen zurückgelegen, dann Ingmar Merle mit roter Karte verloren. Sie drehten das Spiel, schafften Ausgleich und Sieg.

Doch der schon feststehende Meister Gießen brachte seine 2:0-Führung gegen Alzenau nicht über die Zeit. Unfassbar, dass sie in der Schlussphase der Partie noch zwei Treffer fingen. Alzenau, die vor dem letzten Spiel gegenüber dem KSV Hessen Kassel mit drei Punkten in Front lagen, reicht das Unentschieden locker für die Relegation.

Traurig für den KSV.

Rubriklistenbild: © Soremski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.