KSV Hessen: Löwen verpflichten Nennhuber und Cakmak

+
Unterschrieb heute einen Vertrag beim KSV Hessen: Hüseyin Cakmak, hier mit Jörg Müller.

Die Löwen haben nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Der KSV Hessen verpflichtet Kevin Nennhuber (31) und Hüseyin Cakmak (20) vom FC Gießen sowie den Würzburger Kickers.

Fußball. Der 31-jährige Nennhuber spielte seit 2018 beim FC Gießen. Nennhuber stieg in der vergangenen Saison mit dem FC Gießen in die Regionalliga auf. Kevin Nennhuber erhält einen bis zum 30.6.2022 laufenden Vertrag - gültig sowohl in der Hessenliga als auch Regionalliga.

„Mit Kevin gewinnen wir richtig Qualität in der Innenverteidigung. Wir haben den Markt sondiert und sind absolut davon überzeugt, dass uns Kevin mit seinen fußballerischen Qualitäten in der Innenverteidigung bereichert“, wird der sportliche Leiter der Löwen, Jörg Müller, in einer Pressemitteilung des KSV zitiert. 

Schon im KSV-Trikot: Kevin Nennhuber wechselt vom FC Gießen zu den Löwen.

Seine Jugend verbrachte der gebürtige Essener beim FC Schalke 04, Rot-Weiss Essen und VfL Bochum. Im Seniorenbereich spielte er unter anderem für Kickers Emden, Wilhelmshaven, den 1. FC Magdeburg, Halberstadt, Nordhausen und Waldhof Mannheim, ehe er 2018 zum FC Gießen wechselte. In der aktuellen Hinrunde der Regionalliga Südwest 2019/20 spielte Nennhuber in den bisher 20 Spielen von Beginn an und erzielte hierbei ein Tor.

Hüseyin Cakmak kommt vom Drittligisten Würzburg

Cakmak erhält bei den Löwen erhält einen bis zum 30.6.2020 laufenden Vertrag. „Ich freue mich, wieder in der Heimat zu sein und das dazu noch beim KSV. Ich möchte unbedingt wieder Fußballspielen und habe richtig Lust, ab Montag mich mit meiner neuen Mannschaft auf die Rückrunde vorzubereiten“, sagt Hüseyin Cakmak zu seiner Verpflichtung.

Bildergalerie: KSV Hessen gewinnt Testspiel gegen Johannesberg deutlich mit 10:1

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Seine Jugend verbrachte Cakmak beim OSC Vellmar sowie KSV Baunatal. Der am 20.3.1999 geborene Stürmer spielte in der Saison 2017/18 beim FSC Lohfelden in der Hessenliga. In 30 Spielen erzielte Hüseyin Cakmak 7 Tore für die Nordhessen. In der Saison 2018/19 spielte Cakmak in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar in der U-23 der Roten Teufel des 1. FC Kaiserslautern. Hier erzielte er in 31 Spielen 10 Treffer. Zu Beginn der aktuellen Saison wechselte Hüseyin zum Drittligisten FC Würzbürger Kickers. Hier blieb er ohne Ligaeinsatz.

„Mit Hüseyin bot sich die Gelegenheit, einen jungen, regional verwurzelten Spieler mit Torinstinkt zu verpflichten. Das passt in unsere Philosophie, regionale Talente zu fördern“, kommentiert Jörg Müller, sportlicher Leiter der Löwen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Derby im Pokal: KSV Hessen schlägt Baunatal mit 4:2

Das hat schon Lust auf mehr gemacht: Der KSV Hessen hat eine Woche vor dem Start der Hessenliga den KSV Baunatal im Kreispokal mit 4:2 (2:2) geschlagen.
Derby im Pokal: KSV Hessen schlägt Baunatal mit 4:2

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.