KSV Hessen: Sebastian Schmeer verlängert Vertrag

+
Geht auch kommendes Jahr für den KSV Hessen auf Torejagd: Stürmer Sebastian Schmeer. Hier beim Fluhkopfball im Spiel gegen Griesheim.

Der KSV Hessen Kassel hat den Vertrag mit Stürmer Sebastian Schmeer um ein Jahr verlängert. Nach dem Aufstieg der Löwen wird die Nummer 7 des KSV also kommende Saison auch in der Regionalliga Südwest für die Kasseler auflaufen.

Fußball. „Regionalliga mit den Löwen, dieses Ziel hatten wir letztes Jahr, wir haben es erreicht, deshalb möchte ich mit dem Verein das nächste Ziel erreichen. Ich freu mich auf die Regionalliga Saison und auf brisante Spiele im Auestadion“, wird Sebastian Schmeer in einer Pressemitteilung des KSV zitiert. Schmeer spielt seit 2012 beim KSV Hessen Kassel. In seiner ersten Saison wurde er Meister der Regionalliga Südwest 2012/13. Bundesweite Aufmerksamkeit erlangte „Basti“ Schmeer, wie ihn die Löwenfans nennen, u.a. mit der Auszeichnung zum „Tor des Monats“ im August 2016.

Lesen Sie auch: KSV Hessen startet Dauerkarten-Vorverkauf

Bildergalerie: KSV Hessen trainiert wieder auf dem Platz - Saisonfortsetzung ungewiss

Gehörten zur ersten Trainingsgruppe, die am Donnerstag loslegte: Luis Allmeroth (v.l), Marco Dawid, Mahir Saglik, Alban Meha und Kapitän Frederic Brill mit Co-Trainer Sebastian Busch. © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

„Es ist schön, dass wir mit Basti verlängern konnten. Er ist lange beim KSV und hat große Verdienste geleistet. Seine Erfahrung und seine Torjägerqualität wird uns in der Regionalliga helfen“, sagt der sportliche Leiter der Löwen Jörg Müller.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.