KSV Hessen verpflichtet Dominik Schneider und Maximilian Zunker - Iksal kommt aus der U23

+
Dominik Schneider und Maximilian Zunker wechseln vom FSC Lohfelden zum KSV Hessen.

Der KSV Hessen Kassel hat Innenverteidiger Dominik Schneider und Torwart Maximilian Zunker vom FSC Lohfelden verpflichtet. Das gaben die Löwen am Dienstagnachmittag bekannt.

Fußball. Der 23-jährige Dominik Schneider wirkte in der abgelaufenen Saison bei allen 32 Spielen der Lohfeldener mit. "Ich kann es kaum erwarten für die Löwen aufzulaufen", wird Schneider in einer Pressemitteilung des KSV zitiert.

Die Lohfeldener mussten ihr Team zurückziehen und werden kommende Saison nicht in der Hessenliga spielen.

Maximilian Zunker kam in der abgelaufenen Saison 2018/19 zu 22 Einsätzen in der Hessenliga. „Ich bedanke mich bei Hessen Kassel für die Chance und freue mich darauf, mit den überragenden Fans im Rücken möglichst erfolgreich zu sein“, sagt Maximilian Zunker.

„Mit den Verpflichtungen von Maximilian Zunker und Dominik Schneider, konnten wir zwei junge Spieler mit Hessenliga Erfahrung verpflichten, die ihr Entwicklungspotenzial noch nicht ausgeschöpft haben. Mit diesen Verpflichtungen haben wir unsere Kaderplanung abgeschlossen“, kommentiert der sportliche Leiter Jörg Müller die Verpflichtungen. „Auch Lukas Iksal hat sich einen Kaderplatz in der Vorbereitung erarbeitet. Lukas kommt aus der U23“, ergänzt Jörg Müller.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: KSV Hessen schlägt SV Steinbach

Der KSV Hessen hat sein erstes Spiel mit seinem neuen Cheftrainer Tobias Damm gewonnen. Gegen den SV Steinbach gab es einen 2:0 (1:0) Sieg im Kasseler Auestadion.
Bildergalerie: KSV Hessen schlägt SV Steinbach

Gelungenes Debüt für Damm und Busch: KSV Hessen schlägt Steinbach verdient mit 2:0

Der KSV Hessen hat sein erstes Spiel mit seinem neuen Cheftrainer Tobias Damm gewonnen. Gegen den SV Steinbach gab es einen 2:0 (1:0) Sieg im Kasseler Auestadion. Dabei …
Gelungenes Debüt für Damm und Busch: KSV Hessen schlägt Steinbach verdient mit 2:0

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.